Hat jemand mit "Neurexan" einem Homöopathischem Arzneimittel - erfahrung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn bei diesem Mittel Risiken und Nebenwirkungen angegeben sind und es steht da das das Mittel auf Grund seiner homöophatischen Eigenschaften/ Herstellung, nicht wegen Nebenwirkungen überprüft wird und so weiter dann hast du ein homöophatisches Arzneimittel. Steht aber etwas wegen Nebenwikungen drauf dann ist es kein homöophatisches Mittel. Und das ist gesichert.

Du musst Dich schon auf Deinen Arzt verlassen. Niemand wird hier etwas gegen die Verordnung des Arztes sagen.

Kommentar von Auchdazu
18.08.2009, 12:45

Meine Freundin hatte einen Reitunfall, hierauf nach der Untersuchen hat der Arzt festgestellt das der Verdacht auf Wirbelsäulenschaden vorliegt. So gesagt und diagnistiziert bat er dann meine Freundin nach hause zu gehen und auf den Rettungswagen zu warten, sie hätte es getan aber ich sprach den Arzt dann an und fragte wenn sie diesen Verdacht diagnostiziert haben verlange ich jetzt von ihnen das der Krankenwagen hier in die Praxis kommt und die Frau dort abholt, das hat er wortlos dann auch getan. Im Nachhinein weis ich, ein Unfallpatient bedeutet für die Arztpraxis eine Menge an Verwaltungsarbeit. Übrigens meine Freundin hätte müssen mehrere Treppen überwinden um in ihre Wohnung zu kommen. Ob sie heute noch leben würde hätte ich nichts gegen die Anweisung des Arztes ein gewendet.? Wer weiß.

0
Kommentar von Goodnight
18.11.2010, 12:56

Genau!

0

Was möchtest Du wissen?