Hat jemand Ideen wie man einen charakter aus einem Buch wirken lassen kann als wäre er/sie Geisteskrank?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Um ihn geisteskrank wirken zu lassen, sollte sein Verhalten stark von der Norm abweichen (genauso wie sein Denken) und das widerrum braucht, meiner Meinung nach, eine sehr ausgereifte Vorbereitung, wenn er am Ende authentisch wirken soll. Da hast du dir also nicht gerade was einfaches ausgesucht. :D
Vorallem sind hier Nachvollziehbarkeit und Logik ganz wichtig. Du musst sein verhalten mit seiner Vergangenheit und seinem Denken verknüpfen. Was genau hat also zu seinem jetzigen Verhalten geführt und warum? Was genau hat sich in seinen Ansichten dadurch verändert? Erst wenn das Innenleben sitzt, solltest du dich an die äußere Wirkung wagen. Oder aber du gehst das genau andersherum an, je nachdem.

Ein Beispiel für abnormales Verhalten wären zum Beispiel ständige Selbstgespräche, extrem starke Stimmungsschwankungen (Im ersten Moment total lieb und freundlich, im nächsten grundlos hoch aggressiv), Stark emotionsloses Verhalten mit sichtbar fehlender Hemmschwelle (Hat keine Skrupel jemanden zu verletzen, weder verbal, noch physisch), geilt sich sichtlich am Leid anderer auf, redet ständig wirres, zusammenhangloses Zeug, Ist übermäßig anhänglich oder gar extrem aufdringlich, etc. pp.

Anhand von Dialogen kannst du das auch ein wenig durchscheinen lassen, indem der Charakter offen sehr radikale Ansichten vertritt oder bei unpassenden Themen in Euphorie/Ekstase verfällt.
Zusätzlich kannst du natürlich wunderbar mit der Mimik spielen. Ein diabolisches Grinsen hier, weit aufgerissene Augen da, du weißt sicher worauf ich hinaus will.
Die Frage ist eben wie offensichtlich seine Gestörtheit am Ende sein soll. Versteckt er es gut, sodass seine Mitmenschen nichts von seiner Gesteskrankheit ahnen oder lässt er seine ganze Beklopptheit offen raus? Je nachdem muss man ja etwas anders an die Sache herangehen. Bei ersterem würde ich hin und wieder in seine Gedankenwelt abtauchen, das geht auch in der dritten Person ganz gut. :)

Ich würde vorschlagen du lässt einfach mal etwas deine Fantasie spielen und schreibst mal alles auf was dir so einfällt. Dann schaust du was zu deinem Charakter passen könnte. Wenn du absolut keinen Plan hast, schau dir Filme mit solchen Charakteren an oder lies Bücher diesbezüglich. Wenn man keine Ahnung hat, hilft es immer zu schauen wie andere das gelöst haben. :)

Vielleicht konnte ich ja ein wenig helfen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stimme @Mimi zu, zusätzlich will ich dir noch raten, dich an rhetorischen Stilmitteln und Erzählweisen etc. zu bedienen.

Schreib einen inneren Monolog oder wie hieß das andere, was noch unvollständiger ist? Gedankenstrom?

Beginne Sätze und tu einfach mal was komplett anderes danach schreiben und den davorigen Satz nicht beenden.

Beschreibe Stimmungsschwankungen detailiert, so dass du dich als Leser fragst "heh was ist jetzt passiert? Warum ist er nun so drauf?"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gespaltene Persönlichkeit, Albträume, Stimme im Kopf Verfolgung durch ein Dämon! Wenn man Schreibt sollte man schon selber Ideen haben und ganz viel Fantasie! Viel Glück und alles Gute !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AlexisJackson 05.10.2017, 17:54

Ideen und Fantasien habe ich, jedoch weiß ich nicht genau wie man so etwas aus der Dritten Person realistisch darstellt ohne dabei zu übertreiben.

0
Mimi1088 05.10.2017, 17:56
@AlexisJackson

''Ohne, dass ich etwas Fühle, ob was richtig oder falsch ist'' Spüre ich Lust'' zum Töten, das Tier in meiner Seele und nach der Tat fühle ich mich Stark' und befriedigt! So ein Buch sollte erst ab 18 sein! Wie alt bist du?

0
AlexisJackson 05.10.2017, 17:59
@Mimi1088

Ich werde im November 18. Keine Sorge, ich bin Psychisch nicht labil und es geht auch nicht um mich, ich mag nur gerne düstere Geschichten.

0
Mimi1088 05.10.2017, 18:02
@AlexisJackson

Das ist Klar! Erstens, Wieso ist der Typ so gestört? Vergangenheit?  Oder eine Krankheit ein Tumor im Kopf'' Das ist deine Geschichte'' du darfst nicht so ungeduldig sein''

0
AlexisJackson 05.10.2017, 18:04
@Mimi1088

Die Person leidet an Psychopathie aufgrund der Tatsache, dass er in jungen Jahren bei einer Geiselnahme dabei war und den Mord anderer Menschen mitansehen musste. Ich weiß nur nicht wie man daraufhin dieses gestörte Verhalten gut beschreiben kann. Mir fehlt es wie es auf andere Leute wirken kann.

0
Mimi1088 05.10.2017, 18:07
@AlexisJackson

Das ist schon mal ein Anfang! mach es bitte alleine, du kannst das doch! Ein Schriftsteller oder Autor, muss selber seine Gedanken und das Gefühl haben, aber es gibt auch welche die Klauen und Geschichten umwandeln. Du bist noch so Jung, du hast doch Ideen.

0
Mimi1088 05.10.2017, 18:09
@AlexisJackson

Was mich stört sind Die Leute' Die besser Schreiben können als ich und Null Ideen haben. Es gibt die Leute die Schreiben perfekt und es gibt die Leute die Ideen haben und es nicht so Umsätzen können wie sie es gern hätten.

0

Wie wäre es wenn du selbst nach Psychichen Krankheiten suchst wenn du schon was schreibst? ;) Vielleicht ist das ja am besten weil du es dann auch selber siehst und alles besser formulieren KÖNNTEST

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AlexisJackson 05.10.2017, 17:53

Das habe ich aber ich rede von dem Verhalten. Wie man beschreiben kann, dass die Person psychisch , pardon, am Arsch ist. Wie man das aus der dritten Perspektive merkt.

0

Eine wahrhaft geistesgestörte Person fällt durch übertrieben normales Verhalten auf.

Das Lächeln ist eher unheimlich.

Eine hohe Intelligenz ist meist gegeben. Genie und Wahnsinn liegen ja bekanntlich sehr dicht beieinander...

Guck Dir einfach mal Hannibal Lecter in "Das Schweigen der Lämmer" an.

Besser gehts nicht. ;)

warehouse14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AlexisJackson 05.10.2017, 19:24

Danke dafür ^^

Ich hoffe, dass dieser Charakter mir auch inspiration gibt wie man jemand verrückten schreibt.

0

Wenn dir jemand dabei hilft, ist es nicht mehr deine Geschichte, sondern eine Zusammensetzung von Ratschlägen und Ideen anderer. Willst du das wirklich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AlexisJackson 05.10.2017, 18:02

Nein, ich suche nur nach Inspiration wie man das Verhalten genauer beschreiben könnte. Dabei höre ich mir gerne die Interpretation von anderen an um zu merken was Realistisch wirkt und was übertrieben. Meine Geschichten schreibe ich sonst schon selbst.

0
Revic 05.10.2017, 18:28
@AlexisJackson

Verstehe. Dafür wäre es natürlich gut zu wissen, welche Art von Irrsinn bei deinem Charakter besteht. D.h. wie sich sein "verrückt sein" äußert.

Aber was ich allg. bei solchen Charakterzügen gerne mit einfließen lasse, ist die Verharmlosung von grotesken Verhaltensweisen. So als wären diese ganz normal. Lass Gefühle weg und beschreibe solche Situationen (bspw. eine Gewalttat) aus der Sicht des Charakters, als wäre es so belanglos und alltäglich wie das Wetter.

0

Was möchtest Du wissen?