Hat jemand (gute) Erfahrungen mit Tony Gaschler gemacht? (EE-Methode, Lernen im Schlaf, Moderne Hyp

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Guten Tag, mir ist Tony Gaschler nicht bekannt. Nach meinen kurzen Recherchen müsste dieser Mann etwa 87 Jahre alt sein. Dieses Alter allein nötigt mir Respekt ab. Das er sich selbst schon sehr lange mit dem Thema Hypnose befasst, zeigt auch eine "Langspielplatte", die er seinerzeit mal besprochen hatte.

Ja. Es ist durchaus möglich, mittels Hypnose besser lernen zu können. Das "Lernen im Schlaf" beruht auf diese Maßnahme, die allerdings nicht ganz so einfach funktioniert, wie es beschrieben wird.

Grundsätzlich kann jeder Mensch bis ins hohe Alter lernen. Das es gut und auch effektiv funktioniert bewies ja die Computerhype. Selbst die scheinbar "dösigsten" Leute wussten plötzlich mit dem Computer umzugehen. Manche wurden- trotz Fehlens eines jeglichen Schulabschlusses- regelrechte Experten, die noch höher bezahlt wurden (und werden), als Akademiker.

Die einzige Ursache und der Katalysator des schnellen und eindringlichen Lernens war die Lust und Leidenschaft an dem neuen "Spielzeug". Da fragten viele nicht mehr danach, ob sie jetzt schon 7 oder 14 Stunden vor dem Computer saßen, sie saßen einfach da, experimentierten und lernten. In ihrer , wenigen, Freizeit und mit Bekannten oder Freunden gab es auch nur ein Thema: Computer.

Stellen sie sich mal vor, Sie würden englisch lernen. Die Sprache alleine würde sie animalisch anmachen und deshalb würden sie alles Englische um sich herum aufsaugen - egal ob von den Songs oder im Fernsehen. Was meinen Sie, wie schnell Sie die Sprache gelernt haben.

In den 90er Jahren kam einmal ein Elternpaar mit ihren Zwillingen zu mir in die Praxis. Sie wollten, dass die endlich im Englischen eine bessere Note bekommen würden. Michaela hatte Angst vor der Hypnose und wollte nicht. Ihre Schwester Karin war da ganz anders drauf. Sie wollte gerne hypnotisert werden.

Ich tat es. In der Hypnose ließ ich sie erleben, wie es ist, wenn sie mit ihren Eltern und ihrer Schwester in Urlaub wäre und plötzlich würden englischsprachige Urlauber sie ansprechen. Niemand könnte richtig antworten - nur sie, weil sie englisch beherrschte. Und sie fühlte sich so wahnsinnig gut, mit jedem Wort, was sie verstand und wie stolz sie ihre Eltern machte.

Drei Monate später stand Karin im englischen zwischen 2 und 3. Ihre Schwester tendierte zu der Note 5.

Über Super Learning gab es schon vor Jahrzehnten einen scheinbaren Hoffnungsschimmer für viele, die daran dachten, mal schnell eben im Schlaf eine Sprache zu lernen. Das funktioniert so aber nicht.

Sicherlich können Sie, zum Beispiel, Vokabeln eindringlicher aufnehmen, wenn Sie sich in eine Art Alpha Zustand bringen, aber spätestens bei der Grammatik hätten Sie Ihre liebe Not.

Diesen Zustand können Sie etwa so erreichen, in dem Sie sich in einen Raum begeben, in dem Sie völlig ungestört sind. Kein Telefon, kein Nichts.

Nur etwas Musik. Kein Singsang, keine Schlager, sondern getragene , ruhige Melodien. Dann legen Sie sich hin - oder setzen sich in einen bequemen Sessel- schließen die Augen und hören sich dann die Lerninhalte an. Immer wieder. Das muss aber nicht stundenlang passieren, sondern immer nur für 15 bis 30 Minuten. Und das regelmässig, am besten zu einem festgelegten Tagszeitpunkt.

Der Wunsch etwas zu lernen sollte zu einer Leidenschaft ausgearbeitet werden. Stellen sie sich vor, was die guten Lern Ergebnisse für Sie alles bringen könnten. Schalten sie ab, beamen Sie den Alltag weg, wenn Sie lernen.

Der Weg ist das Ziel, hatte schon Laotse gesagt. Also gehen Sie ihn ohne Pause.

Ich sehe zwei Reisegruppen vor einem Berg stehen. Die eine diskutiert stunden-und tagelang darüber, wie hoch der Berg ist, wie man ihn umgehen könnte oder das man ihn erst gar nicht besteigen müsste.

Die andere Gruppe diskutierte nicht, sie ging los - und erreichte ihr Ziel ohne Umschweife.

Sie entscheiden, zu welcher Gruppe Sie gehören.

Was möchtest Du wissen?