Hat jemand eventuell einen Lösungsansatz und kann mir bei der Aufgabe helfen. Lösung soll hier sein 7,5kNm/m?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Freibord des Beckens innen beträgt 20 cm

Das bedeutet von innen wirkt ein Wasserdruck von 10 kN/m³ x H ab einer Höhe von 30 cm über dem Wasserspiegel außen.

Von außen wirkt der gleiche Druck jedoch beginnt er 30 cm später.

Die Differenz ist die Belastung auf die Wand. Die Wand ist also ein Kragarm der auf einer Länge von 2,1 m die Differenzlast von 3,0 kN/m² erfährt und zwischen 2,1 m und 2,4 m Fällt sie Belastung von 3,0 auf 0,0 kN/m²

Aus der ersten Last ergibt sich das Moment am Anschitt des Kragarms aus
M1 = Gesamlast x Hebelarm = (Länge * 3,0 kN/m²) * (Länge /2 ) = 2,1 x 3,0 x 2,1 / 2 = 6,615 kNm/m

Aus der 2, dreiecksförmigen Last ergibt sich das Moment
M2 = Gesamlast x Hebelarm = (Länge * 3,0 kN/m²/2 ) * (Länge /3 + Vorlänge ) = (0,3 x 3,0/2) x (0,3/3 + 2,1) = 0,45 x 2,2 = 0,99  kNm/m

Das Gesamtmoment beträgt daher
M = M1 + M2 = 7,605 kNm/m

das gilt natürlich nur für ein ideel Statisches System. Es dürfte also zwischen Wasser und Schiff keine Bewegung stattfinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heureka!!!!!

Würde Archimedes nackt durch die Straßen rufen😂

Denn das ist dein Ansatz

Nackt müssen wir nicht sein, aber in dem Swimmingpool wäre ich schon gerne

So.... Auftriebskraft muss du berechnen .

Die wirkt senkrecht von unten nach oben.

Du berechnest das Volumen mit einem Meter, dann hast du die richtige Einheit kN/m

Alles Gute 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von niewiedertipico
16.06.2016, 10:27

VIelen Dank, für die schenlle Antwort und deine Hilfe! ;)

0
Kommentar von Jackie251
16.06.2016, 10:46

Würde mich aber schon interessieren, wie man die Auftriebskraft unter dem Schiff in eine Wandmoment 90 cm höher umrechnen soll....

Kann es sein das du die Aufgabe gar nicht verstanden hast ?

0

Was möchtest Du wissen?