Hat jemand erlebt, dass im Zusammenhang mit Thermografie am Wohngebäude, auch die entgegengesetzte Stömung, nämlich Wärmeaufnahme aus der Natur beachtet wurde?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wärmeaufnahme aus der Natur? Da fällt mir vor allem das Sonnenlicht ein, das tagsüber durch die Fenster fällt. Wärmestrahlung hat aber eine andere Wellenlänge als Sonnenlicht (das liegt daran das die Sonne viel heisser ist), auf einer Themografie wird das also höchstens indirekt sichtbar (durch die größere Wärmeabstrahlung der Südseite). Das würde dann so aussehen, als ob aus der Südseite also mehr Wärme abgegeben werden würde, als ob dort die Isolierung schlechter wäre, also eine Fehlinterpretation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?