Hat Jemand Erfahrungen mit Seroquel(Quetiapin) und, oder Agomelatin(Valdoxan)- (Schläfrigkeit)?

2 Antworten

Hi Julianruest,sind sogenannte Nebenwirkungen.Entweder ist die Dosierung an sich zu hoch oder die Kombination von Quetiapin und Agomelatin bewirkt die Schläfrigkeit.Entweder die Dosierung(en)ändern oder einer der Präparate eher Vadoxan weglassen.Am besten mit dem verordnenden Arztdis Nebenwirkungen,die beeinträchtigen schildern und um Abhilfe ersuchen.LG Sto

Quetiapin macht sehr schläfrig. Mir reichten schon 25-50 mg zum Einschlafen. Habe es allerdings abgesetzt da sich meine Depression verschlimmerte und ich Albträume bekam.

Danke für die Antworten :) das Problem ist halt, ich nehme die Medikamente ja schon lange so. Erst seit kurzem bin ich so schläfrig :( was Albträume angeht, da hatte ich noch keine Probleme mit. Ich habe aber seit kurzem auch Rückenschmerzen ich denke das ist eine Nebenwirkung von dem Agomelatin?

0

Antidepressiva und Bier?

Ich nehme 50 mg Valdoxan (Agomelatin) und 50 mg Quetiapin retardiert ein.. Habe heute 4 x 0.5 l Pils getrunken. Ich weiß AD und Alkohol ist ein no go. Valdoxan geht ja ehh auf die leber. Kann ich die heute trotzdem einnehmen? Oder muss ich mit dem schlimmsten rechnen ?

Danke euch

...zur Frage

Mein Kurzzeitgedächtnis is kaputt!

Hallo liebe Community! Ich weiß nicht mehr weiter, denn ich habe echte Probleme mit dem Kurzzeitgedächtnis. Und zwar seit ich Psychopharmaka genommen habe. Ich hatte ne Psychose, bzw habe ich die teils immer noch. Aber ich habe die Medikamente langsam abgesetzt. Ich bin mir auch nicht sicher, ob es durch Risperidon/Risperidal oder Quetiapin/Seroquel ausgelöst wurde. Denn ich habe zuerst Risperidon bekommen und dann hat die Ärztin auf Quetiapin umgestellt. Die Kurzzeitgedächtnisprobleme haben schon während der Einnahme angefangen. Und waren richtig schlimm. Ich hatte Durst, bin aufgestanden, um in die Küche zu gehen. Nach dem aufstehen wusste ich aber nicht mehr, warum ich aufgestanden bin. Auf dem Weg in die City, um einzukaufen, habe ich vergessen, wo ich hin wollte, heute was überlegt, morgen vergessen. Meine Freunde sind total genervt, denn ich erzähle alles doppelt. Ob etwas von gestern, letzter Woche oder letztem Jahr... Ich weiß nicht mehr weiter. Mir ist klar, das ich zu nem Arzt gehen sollte - aber zu welchem??? Ich weiß echt nicht weiter... :-/

...zur Frage

Medikament "Seroquel Prolong" - weis jemand, ob man trotzdem Alkohol nehmen kann / Nebenwirkungen?

Weis jemand wie sich die Einnahme von Seroquel Prolong (Quetiapin) zu Alkohol verhält? Wie reagieren Menschen da im Durchschnitt drauf?

...zur Frage

War das eine Gute Idee das von meinem Psychiater verschriebene Seroquel von 300mg

Auf 200mg runter dosieren zu lassen ? Hallo und zwar war ich heute bei meinem Zweitartzt gewesen da mein richtiger Hausartzt meist nur Vormittags an zu Treffen ist . Aber ich war Nachmittags dort gewesen. Soo leide an einer Psychose nehme deshalb dagegen 75mg Venlafaxin gegen meine Angststörung und 300mg Seroquel. Was ich jetzt ca. 6 Wochen genommen habe. Aber ich fühlte mich damit die ganze Zeit nicht wohl. Ich hatte Nachts / Morgends nach der Einnahme immer verstärkte Halluzinationen habe zweimal einen Korb Durch die Luft schweben gesehen. Und hatte immer vermehrte Angst gehabt. Außerdem manchmal Herzrassen und Verwirrheitsgefühle. Adana fühle ich mich irgendwie wie ein Toter Stein immer total Ruhig gelegt. Schwindelgefühle kommen auch noch dazu . Dann auch noch Ohnmachtsgefühle als würde ich jederzeit gleich ins Koma oder Ohnmacht fallen. Dann habe ich auch noch öfters Kopfschmerzen gehabt am Tag. Und auch häufig nach der Einnahme von Seroquel öfters Muskelzuckungen . Am ganzen Körper außerdem ist mir oft Die Hand eingeschlafen manchmal auch der ganze Arm im Schlaf und hatte so komische Krämpfe an den Fingern waren manchmal total verkrüppelt gewesen. Und zu guter Letzt hatte ich das Gefühl das die Absurden Gedanken von der Schitzophrenie sich nach der Einnahme manchmal verstärkt haben. Wie ich komme auf jeden Fall in die Klappse ich komme dann nie mehr raus . Oder ich wahre von einer höheren Macht kontrolliert u.s.w. Sau Eckliges Gefühl und dazu halt noch die Angstzustände , Panikattacken etc... Einmal habe ich sogar kurz vor dem Einschlafen kaum Luft bekommen nur sehr schwer. Und war immer sehr schläfrig gewesen. Jetzt dachte ich mir halt das mein Psychiater es mit der Dosierung etwas zu gut gemeint hat. Ich nehme Seroquel ( Quetiapin ) gegen meine Illusionen und leichte Stimmen hören sowie leichte Halluzinationen ein. Kann dies bei den Sympthomen möglich sein das ich eine Überdosierung von Seroquel habe ? Auf jeden Fall bin ich dann heute zum Artzt gegangen und der hat mir ohne Probleme die Dosis von 300mg auf 200mg Filmtabletten reduziert. Das wird meinem Psychiater warscheinlich ganz und gar nicht gefallen aber mit diesen ganzen Nebenwirkungen komme ich einfach nicht klar. Kann es auch möglich sein das ich dieses Medikament einfach nicht vertrage ? Auf jeden Fall haben sich wie gesagt anstatt die Sympthome besser geworden sind sich verschlimmert ! Ist so etwas möglich ? Zumindest die meisten. Der Antrieb und die Depressionen sowie Die Suizidgedanken sind vergangen. Habe ich gar nicht mehr. Und jetzt bitte keine blöden Antworten ! Kann so etwas sein das diese Sympthome auf eine Überdosierung zu schieben sind ? Oder doch eher Nebenwirkungen weil ich Villeicht das Medikament nicht vertrage wie schon gesagt ? Danke Schon Mal im Vorraus ;)

...zur Frage

Narkose bei Quetiapin-/Seroqueleinnahme?

Bei mir steht ein kleinerer Eingriff (Magenspiegelung) an, der eine Vollnarkose erfordern würde. Hat jemand Erfahrungen, wie sich die Einnahme des Medikaments Quetiapin/Seroquel (75mg retard) auf die Narkose (und umgekehrt) auswirkt? Kann eine Vollnarkose Auswirkungen auf die Symptome einer posttraumatischen Belastungsstörung haben? Gibt es hier Erfahrungswerte? Besten Dank für die Klärung!

...zur Frage

Medikamente, Nierenschmerzen?

Guten Abend, Meine Partnerin nimmt zur Begleitung einer Therapie nun seid ca. 5 Wochen Medikamente ein, hier diese Dosierung:

Seroquel (Quetiapin) 200mg Lyrica (Pregabalin) 100mg Ciraplex (Escitalopram) 20mg

Täglich ein. Nun klagt Sie seid heute Abend über "stärkere" Nierenschmerzen. Können diese Nierenschmerzen durch die Medikamente ausgelöst werden? Sie möchte morgen zum Hausarzt. Jemand erfahrungen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?