Hat jemand Erfahrungen mit Nasenop's?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es kommt ganz darauf an, was an der Nase operiert werden soll (oder muss). Meist ist es eine sogenannte "Nasenseptumdeviation", also eine Schiefstellung der Nasenscheidewand, durch die die Atmung beeinträchtigt sein kann. Die Operation wird durch einen HNO-Arzt (Hals-Nasen-Ohren-Arzt) durchgeführt und dieser hat gewöhnlich Erfahrung genug damit. Von der Op, selbst solltest Du nichts verspüren, sie erfolgt entweder in Vollnarkose oder unter lokaler Betäubung (je nachdem, was überhaupt operiert werden soll oder muss). Das Ziehen der Tamponade aus der Nase ist etwas unangenehm, doch dauert das kaum eine Sekunde bzw. einen kurzen, schnellen Moment. Ich habe dies selbst erlebt und muss sagen, dass es einen Moment "nicht sehr schön gewesen" ist, aber dies kam eher überraschend für mich und war dann auch vollkommen ausgestanden. Ich würde mir jederzeit eine solche Operation nochmals machen lassen -also soooo schlimm ist es jedenfalls nicht. Die Vorteile danach sind jedenfalls hervorragend und anhaltend. Wie teuer solch eine Op. ist, kann ich leider nicht sagen, doch kannst Du Dich da vorher bei Deiner Krankenkasse schlau machen. Wünsche gutes Gelingen! ;-)

Was möchtest Du wissen?