Hat jemand Erfahrungen mit Elbe-Haus?

7 Antworten

Wenn du magst, biete ich dir gerne meine Erfahrung als unabhängiger Bauberater an. Ich habe mehrere Jahre den Vertrieb für verschiedene Bauträger gemacht und weiß wo die versteckten Mehrkosten lauern.

Aktuell arbeite ich für einen sehr kleinen Bauträger im Vertrieb und unterstütze die Bauleitung.

Melde dich gerne wenn du magst. Beste Grüße

Also ich habe nur gutes über Elbehaus gehört und habe 2 Kunden gehabt, die mit denen gebaut habe oder bauen wollten. Am Ende würde ich aber jedem Bauherren dazu raten sich einen Baufsachverständigen zu leisten, weil der Sachen // Fehler sieht die wir alle nicht sehen.

Beste Grüße

krille777

Fertighaus (gebaut 1972) kaufen?

erstmal guten abend,
meine familie und ich haben uns heute ein haus angesehen ,in dem der keller ein massivhaus war und später der ,der dieses haus früher hatte ,es oben als fertighaus weiter gebaut hat.(ka ob man verstanden hat was ich meine ahhaha)
wir finden das haus echt super schön ,es ist mega gepflegt und es sieht auch nicht so aus als würde uns das haus probleme bereiten...trotzdem habe ich im internet viel darüber gelesen,dass fertighäuser die in den 70ern gebaut wurden ,iwelche probleme hätten ..wie dass sie zusammenbrechen (wtf) ,es dort iwie stinkt oder es feuchtigkeitsprobleme gibt.
meine frage ist ,ob ich vll mit jemanden der ahnung von sowas hat mir nochmal das haus ansehen soll ,das haus aus dem kopf schlagen soll oder es trotzdem kaufen soll ? Sind alle Häuser so die in dieser Zeit gebaut wurden ?
ich meine wäre es kein fertighaus im diesen jahre würden wir uns überhaupt keine sorgen machen und sicher sein ,dass wir uns das haus kaufen..
saniert wurde anfang 2000.

es wäre toll,wenn jemand der eigene erfahrung ,sonstige erfahrung und sonst was hat ,es mir schreiben würde ,da wir die anbieter auch nicht zu lange warten lassen können

...zur Frage

Fragebogen vom Finanzamt zu Grunderwerbssteuer

Hallo, wir haben letzten Monat ein Grundstück von der Stadt gekauft. Jetzt haben wir einen Fragebogen vom Finanzamt zugeschickt bekommen. In diesem müssen wir die Angaben zum Bauunternehmen machen (ob wir schon wissen wer für uns das Haus baut). Das Problem ist bei uns, dass ein Bekannter für uns den Rohbau machen wird (mit unserer Hilfe) und den Rest wir selber. Er hat keine Firma, also gibt es auch keinen Vertrag. Wir haben die Frage, wegen der Firma, mit NEIN beantwortet. Jetzt habe ich doch Angst, dass wir die Steuer nicht nur fürs Grundstück sondern auch fürs Haus zahlen müssen. Was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann. Wir bauen ja selber und kaufen das Haus ja nicht, wieso muss den die Steuer auch für das Haus gezahlt werden? Kennt sich da jemand aus? Ich habe schon ähnliche Fragen gelesen, aber es gab immer eine Firma die das Haus gebaut hat. Bei uns ist dies nicht der Fall.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?