Hat jemand Erfahrungen mit einer Mandel op?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du musst denke ich auf jeden Fall danach noch im Krankenhaus bleiben, war bei meiner Mutter damals und bei einer Freundin auch so.. und nach der OP darfst du seeeeehr viel Eis essen 😅

Ein großes Risiko bei Mandelentzündungen sind die bekannten Nachblutungen die sogar noch drei Tage nach der OP auftreten können. Darum musst du mindestens drei Tage im KH bleiben. Drei Mandelentzündungen im Jahr geht aber noch. Bedenke einige Dinge! KH wollen operieren. Damit verdienen sie viel Geld. In Deutschland sind 85% der Rückenoperationen unnötig und werden nur der Profite wegen gemacht. Der Mensch bzw. Patient kommt erst an zweiter Stelle. Ein anderer Grund eine OP zu vermeiden, ist die Narkose. Neue Studien belegen, was ich schon immer geahnt habe, denn ich habe im KH von Duisburg Fahrn einen Narkose-schaden erlitten. Narkosen schädigen das Gehirn und hinterlassen bleibende Schäden. Je jünger der Patient um so geringer die Schäden. Aber man hat festgestellt, dass selbst Schüler nach einer Narkose Lernschwächen aufweisen und im Notendurchschnitt schlechter werden. Das wird natürlich von den Ärzten konsequent abgestritten. Denn wenn sich nur noch die Menschen operieren lassen, bei denen es unumgänglich ist, müssten die KH erhebliche finanzielle Einbußen hinnehmen. Früher hat man immer angenommen, dass man die Mandeln nicht unbedingt benötigt. Auch dies hat sich geändert. Man weiß mittlerweile, dass die Mandeln auch wichtige Funktionen haben. Sie werden eigentlich nur noch entfernt, wenn sie ständig entzündet sind und deswegen dann ihre eigentliche Aufgabe nicht mehr erfüllen können. Natürlich muss ich fairer Weise sagen, dass mein Narkose-schaden die Schuld meiner Anästhesistin war, die noch sehr unerfahren war. Falls du dich operieren lässt, dann frage vorher, wie viel Erfahrung der Anästhesist hat und wie viel Jahre er schon in seinem Beruf arbeitet. Schau auch nach, ob auf der Station wo du betreut wirst Personalmangel herrscht. Denn wenn du nach einer Mandel OP nicht Lückenlos überwacht wirst, könntest du verbluten ohne das du das merkst kurz nach einer Narkose.

http://www.huffingtonpost.de/martin-marianowicz/aufs-kreuz-gelegt_b_6002618.html

Du bekommst auf jeden Fall eine Narkose. Ungefähr vor 40 Jahren wurden solche Operationen nur mit örtlicher Betäubung gemacht so wie bei mir. Aber seit dem es so viel Geld für eine Narkose gibt, macht es kein KH mehr ohne Narkose. Wie das abläuft? Du wirst auf der Station aufgenommen und bekommst kurz vor der OP ein Medikament damit du keine Angst mehr hast (Tablette, Saft, Zäpfchen oder Spritze). Das hängt von dem Arzt ab der das bestimmen darf und wieviel Angst du hast. Dann musst du dich nackt ausziehen und bekommst ein OP Hemd an. In manchen KH darfst du deinen Slip anbehalten in anderen KH nicht. Oft bekommt man auch einen OP Netz-Slip. Dann wirst du irgendwann in den OP bzw. Narkose-Einleitungsraum gebracht. Dort bekommst du dann einen Venenzugang und die Narkose wird eingeleitet.

0

Meiner Schwester haben sie die Mandeln entnommen und sie musste 1 Woche im Krankenhaus bleiben.

SO oft MandelentzĂŒndung?

Hallo Alles begann vor etwas mehr als einem Jahr Als ich starke Halsschmerzen bekam, ich konnte nicht schlucken gar nichts. Ich bin zu meinem (Jugend-)Arzt. Mandelentzündung. Hat mir Antibiotika verschrieben. Nach 2 -3 Tagen wurde es besser. Habe es fertig genommen als ich mit dem Antibiotika fertig war bekam ich nach 2 Tagen OHNE Antibiotika wieder so HÖLLISCHE unerträgliche Halsschmerzen. Bin wieder zu meinem Arzt und habe natürlich noch stärkeres Antibiotika verschrieben bekommen. Fertig genommen und nach wieder 2 Tagen ohne Antibiotika bekam ich es alles SCHON wieder. Das war ein Zeitraum von 3 Wochen oder so...Dann sind wir mal zu einer Heilpraktikerin. Sie hat aufgrund meiner damaligen Symptome etx etc das Pfeifersche drüsenfieber feststellen können. Rückschluss: damaliger jugendarzt gab mir eine ganz falsche Diagnose hat die HP gesagt.Habe dann Globulis bekommen. Besserung trat ein. Alles gut.

Allerdings bekomme ich etwa allein 3-4 Monate eine neue Mandelentzündung.. Esse meine Globulis die Helfen bisher immer gut und zügig und ohne Rückfälle innerhalb so kurzer Zeit. Aber alle 3 Monate muss ich mich wieder quälen. Diese Mandelentzündungen sind durch Viren ausgelöst (abstrich) und deshalb schlägt Kein Antibiotika an.

Vor ein paar Monaten bekam ich wieder eine. Ich bin dann mal ohnmächtig geworden, ob das deshalb ist weiss ich nicht.. Bim ma zu einem neuen arzt der hat dann auch gesagt dass da NIEMALS ein antibiotika anschlagen wird. Er machte ein EKG und nahm blut ab (Entzündungswerte ungelogen ver40facht). Jedenfalls schob deshalb mein neuer Arzt dann total Stress bla bla gefährlich HerzklappenEntzündung. Und dann hat er mir Antibiotika verschrieben, obwohl er am Tag vor der Blutentnahme gesagt hat dass keines anschlagen wird!!!!! Ohne Mist!! Das ist doch so wie, "ja keine Ahnung was da helfen soll - geben wir halt Antibiotika- egal ob es hilft oder net" Wurst ob mein Körper dann noch kranker ist als davor.

Ich weiss nicht ob ich mir die Mandeln rausoperieren lassen soll. HP sagt AUF KEINEN Fall. Ich soll froh sein dass mein Schwachpunkt so weit oben liegt wenn ich sie raus mache kommen noch schlimmere Sachen auf mich zu.

Arzt sagt, sofort raus machen. Wenn ich das länger mit mir rumschleppe drohen Herzklappen- und Hirnhautentzündung....

(Ich bin 16 und hatte als kleines Kindchen schon öfter Probleme- Polypen wurden mir mit 7 mal entfernt - meine Mandeln sind auch wenn ich gesund bin seeeehr gross hat HP gesagt, versuchten auch dass sie kleiner wird durch Globulis etc aber es tut sich da nix)

Ich weiss nicht was ich machen soll! Jeder sagt mir was anderes !!! Drin lassen? Raus? Liege schon wieder schlaflos wegen höllischen Schmerzen im Bett. Deshalb mein Aufruf an EUCH. Vielleicht hat ja einer Ahnung.

...zur Frage

Mandel OP - will keine Vollnarkose - hat jemand Erfahrungen?

Hallo Bei mir wurde festgestellt das ich eine chronische MandelentzĂŒndung habe seit nun mehr 2 Jahren die mich in meinem Alltag stark beeintrĂ€chtigt durch Fieber usw Nun sollen die entfernt werden. Da ich höllische Angst vor Narkosen habe wĂŒrde ich das lieber mit einer örtlichen BetĂ€ubung machen lassen. Kann mir jemand sagen ob man auf diese Narkose Art bestehen kann? und hat es selbst schonmal jemand ohne Vollnarkose hinter sich gebracht und kann mir sagen wie das ist? Ich meine wegen dem Schluckreflex usw.. wie das ist

...zur Frage

MandelentzĂŒndung OP oder nicht?

Hej, mal wieder habe ich eine Mandel Entzündung wird mit Antibiotikum behandelt, sowas habe ich öfters im Jahr.... Jetzt wollte ich fragen was die vor und Nachteile einer Mandel Op-sind und ob das auch etwas mit dem Alter zu tun hat.

...zur Frage

Wie gefÀhrlich ist eine Narkose?

ich habe bald eine OP bei der eine Narkose empfohlen wird, die man aber auch mit örtlicher Betäubung durchführen lasseb kann

...zur Frage

Mandel Entnahme?

Hey ich bin 15 Jahre und mir werden wahrscheinlich bald die Mandeln entfernt ich würde jetzt mal gerne wissen wie das alles abläuft also Krankenhaus aufenthalt, OP, die zeit danach kann man sprechen usw. Danke schonmal im voraus.

...zur Frage

Warum habe ich so oft eine MandelentzĂŒndung?

Guten Abend😊,
ich habe so unfassbar oft eine Mandelentzündung.. Und ich frage mich echt,weshalb ich dafür so anfällig bin.
Meistens muss mir dann auch Antibiotika verschrieben werden,da mir sonst leider auch nichts anderes mehr hilft. Meine Mandeln sind auch sehr dick, auch, wenn sie nicht entzündet sind. Meine Ärztin sagte, es sei nicht unbedingt notwendig,dass ich mir die Mandeln durch eine Mandel OP wegnehmen lasse.. Und ich hätte auch echt Angst davor đŸ˜¶đŸ™Š
Was wäre denn am sinnvollsten und wieso bin ich so anfällig für häufige Mandelentzündungen..?
Danke im Voraus , Lg Pia😊❣

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?