Hat jemand Erfahrungen mit einem Krankenhaus-/Klinikpraktikum in der Schweiz (& generell im Ausland)?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wie weit bist du schon im Studium? Je mehr klinische Semester du schon hast, desto mehr klinische Aufgaben darfst du auch übernehmen. Wenn du noch ganz am Anfang bist, wird's wohl mehr ein Pflegepraktikum werden (was aber keineswegs schlecht ist).

In der Schweiz machen die Medizinstudenten ein sogenanntes Wahlstudienjahr. Wenn du nächsten Sommer zufälligerweise so weit bist (ungefähr 9. Semester), kannst du dich für so eine Stelle bewerben. Dann darfst du mit zu Sprechstunden, eigene Patienten aufnehmen, untersuchen, Berichte schreiben und so weiter.

Wenn du dich rechtzeitig bewirbst, dürfte es kein Problem sein, in der Schweiz einen solchen Job zu kriegen. Such dir eine Stadt aus, die dir gefällt, und schreib dann Mails an alle möglichen Krankenhäuser (oder sonstigen Einrichtungen, z.B. Reha-Kliniken oder so was) in der Umgebung.

Allerdings ist so ein Praktikum natürlich nicht gut bezahlt (im WSJ verdient man so um die 900.- pro Monat), und eine günstige Wohnung wirst du übers Krankenhaus auch nicht finden (Personalzimmer sind meist recht teuer). In den Sommermonaten findest du v.a. in den Uni-Städten aber ohne Probleme ein WG-Zimmer zur Untermiete.

Katharina323 25.07.2016, 13:07

Vielen lieben Dank :)

Ich bin noch ganz am Anfang vom Studium. Was genau meinst du denn mit "klinischen Semestern"?

Ich glaube, dass es bei mir dann wohl eher ein Pflegepraktikum wird.

Zu deinem Tipp bzgl. WG-Zimmer zur Untermiete: Weißt du welche Schweizer Städte (deutschsprachig) so typische Uni-Städte sind?

0
Taddhaeus 25.07.2016, 13:28
@Katharina323

Die ersten zwei Jahre sind Vorklinik (Chemie, Physik, Anatomie, ...). Das erste klinische Semester ist das 5. Semester (3. Studienjahr). Erst da hat man (mindestens in der Schweiz) regelmässigen Patientenkontakt, Untersuchungskurse und so weiter. Demnach darf man meistens erst ab oder besser nach dem dritten Studienjahr selbstständig Aufgaben übernehmen.

Die drei grossen deutschsprachigen Uni-Städte (mit medizinischer Fakultät) sind Zürich, Bern und Basel. Wenn's etwas kleiner sein soll, sind vermutlich Luzern, St. Gallen oder Winterthur geeignet. Die drei Städte haben auch tolle grosse Krankenhäuser ("Kantonsspitäler"), die eng mit den Unispitälern zusammenarbeiten, und ebenfalls (Fach-)Hochschulen, also sicher WG-Zimmer.

1

Was möchtest Du wissen?