Hat jemand Erfahrungen mit dem Privat-Leasing-Finanzierungsprinzip?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du redest nicht von Leasing sondern von einer Finanzierung mit Schlussrate. Du musst am Ende der Laufzeit das Auto dann nicht mehr kaufen, sondern der Bank die restliche offene Summe bezahlen. Du hast aber die Sicherheit, dass du das Auto an das Autohaus zurückgeben kannst, wenn du das Auto nicht mehr möchtest oder das Geld nicht aufbringen kannst. Das Risiko, ob das Auto dann noch den Wert hat, liegt beim Autohaus (abgesehen von zu viel gefahrenen Kilometern oder Schäden am Auto).

Der Vorteil ist, dass die Raten niedriger sind, als wenn du in der selben Laufzeit die volle Summe abbezahlen müsstest. Der Nachteil ist, dass du quasi "gefangen" bist: Wenn du das Auto zurück gibst, stehst du mit nichts da. Du hast die ganze Zeit die Raten bezahlt, hast aber letztlich keinen Gegenwert und finanzierst das nächste Auto voll, sofern du keine neue Anzahlung angespart hast.

Wenn es finanziell machbar ist und du nicht sowieso alle 3-5 Jahre ein neues Auto kaufen möchtest, dann solltest du das Auto lieber während der Laufzeit voll abbezahlen. Dann kannst du selbst den Zeitpunkt wählen, wann du das nächste mal ein neues Auto kaufst und bist nicht an den Zeitpunkt der Schlussrate gekoppelt, wann du dich mit dem Thema beschäftigen musst.

Was möchtest Du wissen?