Hat jemand Erfahrungen mit dem Juniorstudium (spezielle Mathe/ Physik), könnte speziell ich das packen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du hörst dich nach einem perfekten Kandidaten für das Mathestudium an ^^
Aber wie ist denn dieses Juniorstudium organisiert? Machst du dann einfach ein Semester lang bei den Vorlesungen mit oder nur für 1-2 Wochen? In ersterem Fall solltest du auf jeden Fall auch den Vorkurs mit besuchen, gerade weil noch etwas Schulstoff fehlt, wird er dir viel weiterhelfen. Wenn es nur 1-2 Wochen sind, kannst du Glück oder Pech haben, entweder ist es etwas, was mit Schulmathematik verständlich ist, oder es setzt Vorwissen voraus, welches du noch nicht hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Juliaaaa13
02.10.2016, 21:02

Danke für deine Antwort :). Ich würde ein komplettes Semester die Möglichkeit bekommen zu ,,studieren''. Das ganze ist so organisiert, dass in einem persönlichen Beratungsgespräch abgeklärt wird was an Schulstoff/ Vorwissen vorhanden ist und mir dann aus diesen Angaben ein Katalog für mich passenden Vorlesungen (die also mit meinem Wissensstand und dem nötigen Ehrgeiz wahrscheinlich machbar sind) empfohlen wird, aus denen ich dann frei wählen kann.

Naja, zumindest halbwegs frei- am Ende entscheidet meine Schule für welche Stunden ich befreit werde. Es werden also maximal 1- 2 Module sein, die ich dann besuchen kann (zu denen ich dann allerdings auch wie jeder andere normale Student die Übungen zu erledigen habe)- kein komplettes Studium, aber immerhin würde ich schon mal einen Einblick in die Uni bekommen und herausfinden, ob ich mit dem doch deutlich höheren Niveau zu recht komme...

0
Kommentar von Schilduin
03.10.2016, 08:57

Okay, dann würde es in Mathe wohl auf An*lysis I (gute Frage mag das Wort nicht) oder lineare Algebra I hinauslaufen. Vielleicht bietet sich zusätzlich noch ein weiteres weniger aufwendiges Modul wie Miniaturen an. In An*lysis I werden Folgen, Reihen und Funktionen betrachtet im Hinblick auf Grenzwerte, Ableitungen und Integrale. Im Prinzip wird alles was man braucht auch gemacht, aber manche Professoren halten sich bei dem, was man aus der Schule kennt, sehr kurz. In Lineare Algebra I lernst du Objekte wie Gruppen, Körper und Vektoren kennen, wobei anschließend hauptsächlich Matrizen betrachtet werden (jede lineare Abbildung lässt sich durch Matrizen darstellen). Du wirst oft den Gauß Algorithmus benötigen. Auf jeden Fall solltest du die Übungen mit anderen Kommilitonen zusammen machen. Man kann sich gegenseitig Fragen beantworten, falls man etwas nicht weiß oder nicht verstanden hat. Man wird öfters Dinge aus der Vorlesung nicht auf Anhieb verstehen. Dennoch sollte man versuchen, mitzudenken, und für mich hilft es auch sehr, mitzuschreiben, auch wenn der Prozessor ein Skript zur Verfügung stellt.

0

Mathematik an der Universität ist etwas ganz anderes als die an der Schule. Genau deshalb gibt es relativ hohe Abbrecherquoten. Zum einem haben die Leistungen im Abitur eigentlich wenig mit der späteren Leistung im Studium zu tun. Ich würde Dir raten zu schauen welchen Stoff ihr dann behandeln würdet, wenn Du nach einem Semester die Klausur mitschreibst und bestehst kann dies behalten werden. Heißt wenn Du später auf diese Universität in dem Fach gehst, musst Du die nicht nochmal schreiben. Meine aber das ist von Uni zu Uni etwas verschieden. Wenn Du keine Probleme in der Schule hast, dann probiere es einfach aus und nimm die Erfahrung mit! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?