Hat jemand Erfahrungen mit dem Deutschen Inkassodienst EOS?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein paar Details wären nicht schlecht. Insbesondere auch, wer der eigentliche Gläubiger ist. Denn: Inkassogebühren sind ganz grundsätzlich nicht durchsetzbar, wenn das Inkasso unternehmerisch mit dem Gläubiger verbunden ist. Im Klartext: Wenn der Gläubiger einer der Otto-Versandhäuser ist bzw. eines der Tochterunternehmen, dann darf EOS keine gebühren fordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lyd52
14.04.2016, 09:06

es ist Ottoverdand und Heine?

0

Es gibt seriöse Forderungen und auch unseriöse. Wie wäre es mit Details?

Du kannst dir auch von denen einfach erklären lassen, was du und warum du es zahlen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne viele von den Inkassobuden, seriöse sind da nicht dabei. Die Methoden sind bei allen gleich dreist, frech und grenzwertig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehört zum Otto konzern

Gibt mal Infos zur forderung

Die inkassogebuehren lassen sich bei cleverer Vorgehensweise leicht umgehen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lyd52
14.04.2016, 09:03

Es ist eine ganz alte Forderung vom Ottoversand, hab hier schon gelesen wenn Ottoversand, dann keine Gebühren. Und die Gebühren sind wegen der langen Zeit immens.

0

Was möchtest Du wissen?