hat jemand erfahrungen mit dem beruf stewardess?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

manche vertragen das Fliegen über und in verschiedene Zeit- und Klimazonen nicht. Da solltest Du herausfinden, ob Du zur Not auf die Kurzstrecke wechseln kannst. Aber gerade da hast Du unregelmäßige Wake-Up-Zeiten.

Du kannst bei manchen Airlines nach einiger Zeit auch auf Teilzeitbasis arbeiten. Damit bleibt dann auch genug Zeit für Freunde und Familie.

Wenn Du gerne reist, aus dem Koffer lebst und dafür gerne mit Menschen umgehst und Dich für fremde Kulturen interessierst, wäre es schon das Richtige für Dich.

Und vielleicht lernst Du ja dabei auch Deinen Traumprinzen kennen ;-)

Eine Freundin von mir übt den Job aus. Vorteil ist natürlich, du kommst xtrem viel rum, siehst einiges von der Welt und verdienst nicht schlecht. Der Nachteil allerdings sind die Arbeitszeiten, viel Zeit für Familie, Freunde & Partner bleibt da nicht

Also erstens heißt es üblicherweise jetzt FlugbegleiterIn. Inwiefern man sich daran gewöhnt hängt wohl davon ab, ob man nur deutschlandweit, europaweit oder weltweit unterwegs ist. Früher gabs mehrere Layover (Übernachtungen), so dass man sogar noch "herumreisen" konnte, sich 1-2 Tage die Stadt ansehen konnte, aber mittlerweile spart man wo man kann. Ein Flugzeug, das herumsteht, kostet und spielt kein Geld ein. Daher ist das eher ein "Hinfliegen, zum Hotel fahren, schlafen, zurückfliegen". Und man arbeitet auch nicht jeden Tag, sondern erhält einen Dienstplan, wo man dann vllt. nur 3-4 Tage die Woche unterwegs ist. Je nach Modell.

Was möchtest Du wissen?