Hat jemand Erfahrungen mit Damiana von Dr. Böhm?

1 Antwort

Ich bin gerade auf deine Frage gestoßen, weil ich mich momentan aus persönlichen Gründen auch mit dem Thema beschäftige. Dass das sexuelle Verlangen in manchen Lebensphasen nachlässt, das ist, wenn man sich die Zahlen mal anschaut, gar nicht so selten.

Damiana halte ich für ein gutes pflanzliches Aphrodisiakum, zumindest habe ich bei mir selbst mit den Tabletten von Dr. Böhm schon positive Erfahrungen gemacht. Ob das auch was für deine Freundin ist, kann ich aus der Ferne nicht sagen. Vielleicht hat sie aber ein gutes Verhältnis zu ihrem Gynäkologen und kann dort mal nachfragen?

Und weil du auch nach anderen Tipps gefragt hast: Viel und offen miteinander reden hilft oft auch gut. Und Nähe und Zärtlichkeiten (erst einmal ohne sexuelle Absichten) im Alltag, Massagen kommen auch oft gut an!

Danke für deine Antwort!

Meine Freundin ist selbst schon auf das Produkt in der Apotheke gestoßen und hat von sich selbst aus gesagt, dass sie es probieren möchte. Weil es ihr peinlich war, es in der Apotheke mitzunehmen, hat sie es dann im Endeffekt online bestellt. Als das Päckchen dann kam, hat sie leider immer vergessen die drei Kapseln am Tag zu nehmen. Seit letzter Woche probiert sie es richtig und ich erinnere sie auch immer daran ;)

Aber bis jetzt hat sich noch nicht so viel verändert. Sie wirkt zwar deutlich entspannter als sonst am Abend, aber im Bett überfällt sie mich dennoch noch nicht. Ist das denn normal? Oder stimmt was mit der Dosierung nicht?

Ich würde es wirklich sehr schätzen, wenn du deine Erfahrungen mit uns teilst. Und ob es etwas gibt, das wir bei der Einnahme beachten sollten?

0
@StarMaze

Finde ich gut, dass deine Freundin das ausprobieren will. Es ist aber, glaube ich, schon wichtig, dass man während der Kur das pflanzliche Mittel zur Lustssteigerung auch regelmäßig einnimmt.

Bei Damiana ist es ja so, dass es sich um eine Heilpflanze handelt und diese nicht nur einen Wirkstoff hat, sondern verschiedene Wirkmechanismen. Manche, wie die entspannende Wirkung, habe ich bei mir gleich bemerkt, aber bis ich wieder mehr erotische Gedanken hatte, hat es eine Weile gedauert. Das ist aber ganz normal, weil sich bei pflanzlichen Mitteln wie dem von Dr. Böhm die sanfte Wirkung erst kontinuierlich aufbaut.

Und wenn sich die Wirkung dann ganz entfaltet hat, ist es auch wichtig, dass man sich die Zeit nimmt und ohne Druck schöne Erfahrungen sammelt. Weil man das, was einem Freude bereitet, ja gerne wiederholt. Wir nehmen uns zum Beispiel jetzt, wo ich Berührungen wieder mehr genießen kann, regelmäßig die Zeit, um uns gegenseitig zu massieren.

0
@triceratops

Das klingt schön und diese Zeit wollen wir uns natürlich gegenseitig auch wieder mehr geben.

Wie lange dauert es eigentlich bis man wieder Lust auf Sex hat, wenn man die Tabletten regelmäßig einnimmt? Und was genau meinst du denn mit verschiedenen Wirkmechanismen? 

0
@StarMaze

Mit verschiedenen Wirkmechanismen meine ich, dass man zum einen besser Entspannen und Loslassen kann, zum anderen aber wird aber auch das Verlangen wieder stärker und die Erregung nimmt wieder zu.

Wie lange es dauert, bis man wieder Lust auf Sex hat, kann man wohl nicht allgemeingültig sagen. Menschen, ihre Psyche und ihre Körper, sind ja verschieden, deshalb kann ich nur von mir selbst berichten. Bei mir hat die Lust nach einigen wenigen Wochen wieder aufzukeimen begonnen. 

0
@triceratops



Danke, dass du deine Erfahrungen mit mir teilst. Das macht natürlich Sinn, dass es bei jedem Menschen anders wirkt bzw. unterschiedlich schnell. Das ist ja bei jedem Arzneimittel so und hat auch viel mit der Körperstatur zu tun. Zudem darf man nicht vergessen, dass es sich dabei ja um ein pflanzliches Mittel handelt und sich das nach und nach aufbaut und dann die volle Wirkung entfaltet.

Ich merke auch wie das Präparat bei meiner Freundin immer besser anschlägt und sich eben die Wirkung spürbar entfaltet. Einige Sachen, die du selbst erwähnt hast, treten bei ihr auch auf. Ich merke zum Beispiel, dass bei ihr die Lust immer mehr steigt. Ab und an macht sie sogar die ersten Schritte und ich merke auch, wie sie sich wieder besser fallen lassen kann. Das nimmt zudem sehr den Druck von mir und macht es auch für mich wesentlich schöner. 



1
@StarMaze

Super, das freut mich riesig für euch beide, dass da etwas in Bewegung geraten ist, schöne Entwicklung bei euch. Ich wünsche euch auch für die Zukunft alles Gute! 

0

Wer hat Erfahrung mit Thyronajod bei einer diagnostizierten Schilddrüsenunterfunktion - ist es normal, dass sich die Müdigkeit verschlimmert?

Meine Ärztin hat bei mir eine Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert. Der TSH-Wert lag laut Blutbild bei 9. Beim Ultraschall entdeckte die Ärztin außerdem „schwarze Punkte“ im Gewebe der Schilddrüse, die laut ihr allerdings „noch keine Knoten“ seien.

Nun nehme ich seit dem 12. Mai täglich morgens eine halbe Tablette Thyronajod 100 Henning.

Das Problem: Ich bin seit gestern ständig müde, lust- und antriebslos. Die Tabletten haben meinen vorigen Zustand der Lustlosigkeit eher verschlechtert. Ist das normal? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

In dem Präparat Thyronajod ist ja außerdem Jod enthalten. Kann es sein, dass bei einer Entzündung der Schilddrüse, die Zugabe von Jod eher schadet als hilft? Im Herbst 2015 fing ich an, ein „Nährstoffpräparat“ zu nehmen (mit Magnesium, Kalium usw.). Dort waren u.a. 150 µg Jod enthalten. Im Dezember 2015 wurde mir dann plötzlich ständig morgens übel – ich wurde antriebslos und müde. Kann Jod mir schaden?

Zu meiner Person: Ich bin w, 25 Jahre alt. 1,70 groß, ca. 55 kg. Pille von 2007 bis 2010.

  • 2009: Bei mir wird eine Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert. Der TSH-Wert ist 5.
  • Sommer 2012: Meine Menstruation bleibt mehrere Monate lang komplett aus.
  • Dezember 2015: Morgens – vor allem dann, wenn ich früh aufstehe – ist mir immer häufiger übel. Manchmal überfällt mich diese Übelkeit auch abends (z.B. nach spätem Essen).
  • Frühjahr: Ich bin antriebslos und lustlos. Ich habe Ängste und würde mich am liebsten in meinem Bett verkriechen.

Ich freue mich über eure Erfahrungen und hilfreichen Antworten!

...zur Frage

PSSD bei Absetzen von Citalopram

Hallo zusammen,

ich habe letztes Jahr im Dezember für ca. 4 Wochen Citalopram 20mg eingenommen. Anschließend habe ich es in einem Zeitraum von ca. 1 Woche ausgeschlichen. Ich habe jetzt aber immer noch Schwierigkeit mit meiner Libido, was ich definitv auf das Medikament zurück führe, da ich zuvor nie Schierigkeiten damit hatte. Ich habe meine Beschwerden gegoogelt und bin dabei auf das PSSD Post SSRI Sexual Dysfunktion gestoßen und bin mir ziehmlich sicher, dass diese Diagnose wohl auf mich zutrifft. Ich war damit auch schon bei einem Psychiater, dieser hat jedoch meine Vermutung nicht ernst genommen und meine Dysfunktion auf eine erneute depressive Episode zurückgeführt, was ich jedoch definitv verneinen kann, da ich momentan nicht depressiv bin!

Meine momentane sexuelle Situation empfinde ich als sehr belastend und befürchte das ich wohl durch die Einnahme mit dem Medikament - Citalopram - eine dauerhafte sexuelle Funktionsstörung ausgelöst habe.

Habt ihr auch schon Erfahrungen mit PSSD gemacht, könnt ich mir sagen wie lang das anhält und wann sich die Sexualität wieder erholt oder ob sie sich überhaupt wieder nach Absetzen des Medikaments erholt? Wie ich oben schon erwähnt habe, nehme ich die Tabletten seit Dez11 schon nicht mehr.

Was ich noch kurz anmerken müsste ist, das ich im Jahr 2008 schon mal Antidepressiva eigenommen habe. Es handeltet sich auch um den Wirkstoff "Citalorpam", jedoch von einem anderen Hersteller. Damals habe ich die Tabletten sehr gut vertragen und sie haben mir auch sehr gut geholfen, Jedoch hatte ich damals auch schon mit sexuellen Störungen durch die Einnahme des Medikaments zu kämpfen. Nach Absetzen des Medikaments haben diese sich aber nach ca. 2-3 Monaten wieder gelegt.

Also gibt es Mut zur Hoffnung, dass sich alles wieder möglichst bald regeneriert?

Danke für euere Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?