Hat jemand Erfahrungen mit anhaltenden diversen gesundheitlichen Problemen, die durch Drogen ausgelöst wurden?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Cannabis kann zwar in manchen fällen eine heilende Wirkung haben aber meistens führt es zu Problemen wie du sie hast. Leider kann man da wohl nichts machen. Mach einfach weiter mit deinem Programm vielleicht schwächen die Symptome irgendwann ab :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brentano83
01.04.2016, 10:48

Es führt meistens zu keinerlei Problemen. Jene die ein Problem entwickeln machen ca 2% aus...... Kann man alles nachlesen.... 

0

Mir erscheint der teil mit den Ärzten und Psychologen etwas komisch.... 

Warst du in Therapie? Oder nur Probe Sitzung? Oder war das nur ein erst Gespräch? Diagnosen - Heilung sind im Bereich psyche nichts was sich von heut auf morgen beheben lässt... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NeedHelpNow0
01.04.2016, 12:34

Ich war bei einem Neurologen und hatte ein EEG und einen MRT-Scann von meinem Gehirn. Alles hat gepasst und ich wurde zum Psychiater geschickt. Dieser sagte, ich hätte eine Angststörung, hat mir eine Therapie verordnet und hat mir ein Antidepressivum und ein Benzodiazepin verschrieben, welche ich ordnungsgemäß eingenommen habe. Nach zwei bis drei Wochen der Einnahme wurde alles nur viel schlimmer: Ich bin nur mehr zu Hause in meinem Bett gelegen, konnte nicht mehr schlafen und habe geweint. Dann habe ich auf Bitten meiner Eltern damit aufgehört und alles wurde wieder erträglich.

0

VORSICHT: Die von Dir geschilderte Symptomatik klingt komplex und schwerwiegend.

Würde da auf jeden Fall professionellen Rat einholen (bei einem guten Arzt, das kann, muss aber definitiv nicht, der Hausarzt sein, oder ein Facharzt. Ggf. mehrere probieren). Es gibt leider nur wenige Ärzte, die im Kontext Drogen wirklich auf den Patienten hören und ihn ernst nehmen!

*Keinesfalls* würde ich die Sache entsprechend dem Larifari-Feedback und den relativ zufälligen Einzelmeinungen hier bei Gutefrage entscheiden oder angehen. Dergleichen höchstens flankierend zu fachmännischem Feedback.

Posttraumatische Belastungsstörung klingt auf jeden Fall auch aus meiner Sicht nach einer Möglichkeit, wenn denn der Tripp echt so grässlich war...

Wichtig ist vermutlich: Bleib drann an der Sache, die sollte auf jeden Fall lösbar sein. Auch wenn 5 Anläufe nix gebracht haben - mit dem 6. klappts dann vielleicht...

Wünsche Dir viel Kraft und Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NeedHelpNow0
01.04.2016, 16:03

Danke vielmals.

0

Was möchtest Du wissen?