Hat jemand Erfahrungen Als Bootsmann bei der Marine?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist sicher nicht verkehrt. Als ehemaliger Marinierter kann ich die Marine immer empfehlen. Dafür könnte ich hunderte von Gründen nennen. Für mich war immer interessant, dass man egal wo man seinen Einsatz hat, die Kombüse und die eigene Koje immer dabei sind. Das ist eine nicht zu unterschätzende Lebensqaulität. Es gibt auch mehr Geld und schönere Uniformen.

Vergleichbar wäre das mit einem zivilen Betrieb so: die Mannschaften sind die Angelernten, die Unteroffiziere die Gesellen und die Bootsleute sind die Meister. Das drückt sich auch in der Bezeichnung der Position aus, z.B. Motorenmeister, Radarmeister, Decksmeister etc.

Die Tätigkeiten sind auch vergleichbar. Der Meister ist für seinen Abschnitt verantwortlich. Er teilt seine Unteroffiziere und Mannschaften morgens bei der Musterung zur Arbeit ein und überwacht die korrekte Ausführung. Er ist für Zustand und Vollständigkeit seines Materials verantwortlich. Er ist seinem vorgesetzten Offizier gegenüber dafür verantwortlich, dass alle seine Maschinen und Geräte immer einsatzbereit sind. Er überwacht Reparaturen und führt sie auch selber durch. Eines ist der Job aber ganz bestimmt nicht: langweilig.

Während der Meister bei normalen Überführungsfahrten relativ frei beweglich ist und die Unteroffiziere an den Geräten oder Überwachungstafeln sitzen, muss das der Meister im Gefecht selber machen. Da muss der beste Mann ran.

Bootsleute, die sich bewähren und wollen, können nach einigen Jahren eine (2-jährige?) Zusatzausbildung in der Marine machen, die dem Fachabitur vergleichbar ist und Fachoffizier werden.

Das Gehalt ist deutlich höher als deine Angabe und liegt mit Zulagen deutlich über 2 TEUR. Die Höhe der Zulagen richtet sich nach dem Einsatz, z.B. bekommen Ubootfahrer schon mal rund 600,- mehr im Monat, da kommen aber die Zulagen für Einsätze noch dazu. Ein Bootsmann auf einem Uboot kann z.B. insgesamt sogar auf deutlich über 3000,- kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponter
11.11.2015, 10:12

👍 für diese Antwort, dem gibt es kaum etwas hinzuzufügen und die Antwort spiegelt quasi meine eigenen Eindrücke und Erfahrungen wider. Ich habe meine Entscheidung, mich damals bei der Bundesmarine zu verpflichten, keine Minute lang bereut.

@ Tobias2406:

Entscheidest du dich für die Marine und wählst eine Verwendung an Bord, wirst du über die Jahre hinweg einige bleibende Eindrücke sammeln und dich wahrscheinlich später gerne an die Zeiten der Seefahrt zurückerinnern. 

1

Wenn du dich dafür interessierst, dann guck doch hier mal rein. Mein Neffe hat da mitgemacht und fand das super...anschließend hat er sich für 2 Jahre verpflichtet und das nicht bereut.

http://www.marine.de/portal/a/marine/!ut/p/c4/04_SB8K8xLLM9MSSzPy8xBz9CP3I5EyrpHK93MQivezEoqLM1KJUECczLzUnsyxVvyDbUREAU1_eZg!!/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?