Hat jemand Erfahrung oder kennt sich mit Drehbücher verfilmen aus?

4 Antworten

dein "Versuch" in allen Ehren... Aber so läuft das normalerweise nicht!

normalerweise läuft das so, dass ein Produzent entscheidet, dass er zu einem bestimmten Thema oder auf Basis eines bestimmten Buches oder eine bestimmten Geschichte einen Film (oder eine Serie) machen will. Daraufhin beauftrag er dann einen erfahrenen Drehbuchautor zu der vorgegebenen Story ein Drehbuch zu schreiben, meist in enger Zusammenarbeit mit dem Produzenten und/oder Regisseur!

So ein Drehbuch muss dabei, heute noch mehr als je zuvor (!), hohe Anforderungen erfüllen. Zum Einen enthalten Drehbücher Anweisungen zur Einstellung, zum Setting, und vielen Weiteren, zum Anderen braucht man viel Erfahrung um die Dialoge interessant zu gestalten und sie auch realistisch klingen zu lassen und wichtige Inhalte darin zu transportieren. Zum Anderen muss der Autor darin auch die Geschichte zum Teil mit entwickeln.
So ein Drehbuch Autor braucht daher auch viel Erfahrung auf anderen Bereichen des Filmschaffens. Normalerweise studiert man Drehbuch an einer Film(hoch)schule und dort ist es auch ausdrücklich so gestaltet, dass die Drehbuch Autoren einige Kurse zusammen mit den anderen Gewerken (Regie, Schnitt, Kamera etc) haben um deren Arbeit zu kennen und zu verstehen und zu wissen, auf was es denen in einem Drehbuch ankommt, wie sich ein Film tatsächlich gut umsetzen lässt und was eher hinderlich wäre.

Die Arbeit eines guten Drehbuch Autors ist sehr schwierig und umfangreich. Da reicht es bei weitem nicht einfach eine Geschichte zu schreiben und in ein paar Dialoge zu bringen und zu glauben, das wäre jetzt ein fertiges Drehbuch...

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Drehbuchschreiben ist keine Wissenschaft, es ist Kunst. Oder eher eine Einladungen, mit jemandem anderen ein Kunstwerk zu erschaffen.

Was Du heutzutage im Kino siehst ist immer wieder auf die gleiche Art und Wiese geschrieben. Das ist nicht mehr kreativ, sondern nur noch finanziell.

1

Es ist nur so dieses Drehbuch was ich geschrieben hab kann so berühmt werden und ich will mir einen Produzenten holen aber ich kenne keinen. Kennt jemand welche ?

0
@Celine935
dieses Drehbuch was ich geschrieben hab kann so berühmt werden

das ist genau das, was sich jeder selbst denkt, der irgendeine Geschichte geschrieben hat, die dann keiner wollte oder die am Ende gnadenlos gefloppt ist...

Was ich dir versucht habe zu erklären, vielleicht ein bisschen zu sehr durch die Blume: es interessiert sich niemand in der Branche für irgendwelche Ideen von irgendwelchen Amateuren und schon gar nicht für fertige "Drehbücher" die von Leuten ohne Erfahrung. Es kommen ständig irgendwelche Leute die behaupten "ich hab eine ganz ganz tolle Idee"...
Weisst du, die Leute bei denen du mit sowas an der richtigen Adresse wärst, die Produzenten, die haben weitaus besseres zu tun als sich ständig irgendwelche Ideen anzuhören, die in aller Regel nichts taugen (muss man leider ganz deutlich sagen) oder viel zu unausgereift sind. Oder nur eine andere Form von etwas das es schon zig fach gegeben hat.

So ein Produzent hat extrem viel Arbeit, und die kann und will er nicht damit verschwenden sich mit Leuten abzumühen die da mit "Ideen" zu ihnen kommen. Der hat ein großes Netzwerk von erfahrenen (!!) Leuten die ihn mit Ideen versorgen können und er hat viele Kontakte die andere Kontakte haben etc... Und er kann sich an Film(hoch)schulen oder ander Ideen-Schieden wenden wo jede Menge gut ausgebildeter Autoren sitzen die darauf brennen ihm ihre Plots oder Drafts vorstellen zu können. Und er kann sich die Rechte an erfolgreichen und etablierten Geschichten kaufen, von erfolgreichen Romanen, Kurzgeschichten, Biografien etc etc. Es gibt bereits jede Menge Stoff in all den Bücherregalen der drauf wartet verfilmt zu werden.

Da wartet mit Sicherheit kein Produzent darauf, dass ihm Amateure die Tür einrennen um ihm irgendwelche Ideen oder "Drehbücher" zu verkaufen. Da hat niemand die Zeit dazu und man kommt an die Produzenten auch nicht einfach so ran, gerade WEIL es jede Menge Leute gibt, die glauben, sie hätten den nächsten Blockbuster im Kopf und er sich nicht mehr um seine Arbeit kümmern könnte, wenn er die alle anhören müsste. Man kommt da aller besten Falls bis zum Pförtner der Firma, der einen abwimmelt weil genau das sein Job ist, solche Leute nicht rein zu lassen

Es tut mir leid, wenn ich da deine Träume zerstören muss, aber so sieht die Realität nun mal aus. Ich kann dir da jetzt keine aufbauende Motivationsrede schreiben à la "versuch's doch einfach, wenn deine Idee wirklich gut ist, dann hast du ganz bestimmt Glück dass ausgerechnet Deine Geschichte gelesen wird...". Weil ich eben ganz genau weiss, dass das Unsinn wäre! So läuft das nun mal nicht. Du kannst nicht auf irgendwelche Leute zugehen, die von allen Seiten bombadiert werden und deshalb eine Mauer aufbauen müssen und sich abschirmen lassen.
Wenn überhaupt, dann kommen DIE auf DICH zu!

Du könntest deine Geschichte also bestenfalls in eine Kurzgeschichte umschreiben, in ein kurzes Buch, es als Drama veröffentlichen oder sonst was in die Richtung und wenn dann tatsächlich jemand der Meinung ist dass das so gut ist dass man es weiter empfiehlt, dass es den Leuten gefällt und es erfolgreich ist, dann kann es sein dass auch jemand auf dich zukommt und es verfilmen will, wenn er glaubt dass das funktionieren könnte.

Aber du wirst keine Chance haben, das als "Drehbuch" (das wahrscheinlich hinten und vorne nicht ausreichend ausgearbeitet ist um verfilmt zu werden, also ohnehin einer größeren professionellen Überarbeitung eines erfahrenen Autors bedürfte) direkt an einen Produzenten anzutragen und der dich überhaupt mal empfängt, und dann auch noch dich anhört und deine Geschichte verfilmen wird... Das ist viel zu unrealistisch

0

Da gibt es einige Möglichkeiten.

Entweder kontaktierst Du einen befreundeten Produzenten, holst Dir einen bekannten Schauspieler ins Team oder Du beschaffst Dir einen Agenten.

Oder, wenn Du es ganz selbst machen möchtest: Verdiene Dir ein paar tausend Euro und drehe Deinen Film selbst. Dann reichst Du ihn bei Filmfestivals ein. Wenn er gut ist, nimmt ihn vielleicht ein Distributor auf.

Woher ich das weiß:Beruf – Drehbuchautor.

ich möchte die darstellerin im film sein.Ich hab schon sehr viel erfahrung mit schauspielerei

1
@Celine935

Wenn Du viel Erfahrung hast und vielleicht sogar schon in einigen Filmen mitgespielt hast, ist das eine grosse Hilfe.

Es geht hier eben darum, dass Du mithilfe eines bekannten Schauspielers eher Produzenten, bzw. Geldgeber anziehen kannst.

Ich möchte mich hier nochmals etwas ausführlich zu dem Kommentar von dem sogenannten „Experten“ äussern: Ja, dass Produzenten sich Dein Drehbuch durchlesen ist selten. Wenn Du einen kennst, macht er Dir vielleicht den Gefallen. Sonst beinahe nie. Allerdings gilt hier: Welche Produzenten zielst Du an? Grosse Hollywood Produzenten? Da hast Du praktisch keine Chance, ohne Kontakte oder Representation. Es gibt allerdings auch viele kleinere Produzenten, die sich sogar gerne Drehbücher durchlesen -sofern sie die Idee dahinter mögen. Diese „pitcht“ Du ihnen meistens mit einer sogenannten Synopsis. Einfach mal googeln. Diese brauchst Du auch, wenn Du einen Agenten/in kontaktierst.

Agent/innen sind sehr zu empfehlen. Sie regeln alles rund um den Verkauf, Du hast das letzte Wort, und sie haben die nötigen Kontakte. Einen Agenten zu bekommen hört sich meistens schwer an, ist es aber eigentlich nicht - wenn Du eine gute Synopsis, sowie einen guten Query letter hast. Hier nur beachten: Ein Agent wird niemals im Voraus bezahlt. Wirklich niemals! Sonst handelt es sich um einen Betrug. Agenten erhalten meistens 10-15 Prozent von Deinem Gehalt. (Eher 15, aber manchmal gehen 5 Prozent auch an die Agentur, nur 10 kann aber auch vorkommen). Such einfach im Internet einmal nach einer Agentur. Und nimm nie einfach den ersten, der Dich repräsentieren möchte. Du kannst da schon wählerisch sein. Einfach vor Augen halten: Agenten brauchen Klienten genauso wie Klienten Agenten.

Und zu guter letzt: lass Dir niemals einreden es wäre unmöglich, ein gutes Drehbuch ohne Ausbildung zu schreiben. Es gibt viele, die nie eine professionelle Ausbildung hatten, und Drehbücher schreiben - sogar zu den besten gehören. Drehbuchschreiben ist keine Wissenschaft, sondern Kunst. Und alles was zählt ist die Story, denn manchmal werden Drehbücher auch gekauft und umgeschrieben. (Was Du wahrscheinlich nicht möchtest, deshalb bleib einfach stur, bis Dir jemand zusagt.)

Viel Glück und Erfolg! Und glaub an Dich!

0

Das wird sehr wahrscheinlich keiner finanzieren. Das musst du selber machen oder es zu allen Studios schicken und auf deren Reaktion warten.

kannst du mir paar studios sagen ?

1
@Celine935

ein "Studio" ist eine Halle. Die hat 4 Wände. Und ist ansonsten in der Regel leer. Darin kannst du deine Sets aufbauen on denen du drehen willst. That's it!

Ein Studio ist für dich irrelevant, zumindest so lange bis mit dem Dreh begonnen wird und auch dann kann es sein, dass da on Location mehr Sinn macht und gar kein Studio gebraucht wird

0
@Napoleonica

oh mann, wieder so ein "ich weiss alles besser" Typ...

du kannst nicht einen englischen Begriff anführen der in Amerika aus einer historischen Besonderheit früher eine gewisse Bedeutug bekommen hat.

HIERZULANDE ist ein Studio ein Studio, eine Halle mit 4 Wänden. Ist es und war es immer.

Einen deutschen Wikipedia Artikel gibt es zwar nicht

OK... Dann ist das halt keiner... weiss nicht was das sonst ist...

https://de.wikipedia.org/wiki/Filmstudio

Vermutlich hat dir der Inhalt nicht in den Kram gepasst, weil er mir recht gibt und nicht dir und hast es deshalb dezent übersehen

das Wort allerdings schon.

Ja. Und das hat die Bedeutung:

"Unter einem Filmstudio oder Filmatelier versteht man im deutschen Sprachraum ein Gebäude, das zur Durchführung von Filmaufnahmen dient."

0
@Napoleonica

PS...

Wichtig ist vor allem auch DER Teil:

"Eigenständige Filmstudios produzieren selber keine Filme und sind daher zur Erzielung eines finanziellen Gewinnes auf die Vermietung hauptsächlich an Filmproduktionsgesellschaften angewiesen, die über keine oder ungeeignete Filmstudios verfügen. Produziert ein Filmstudio selber auch Filme, so handelt es sich in Wahrheit um eine Filmproduktionsgesellschaft, die über ein eigenes Studio verfügt."

0
@GammaFoto

Du scheinst mir wirklich verbittert zu sein. „Ich weiss alles besser Typ“ - sehr wohl. Du wusstest ganz genau, was die Fragestellerin mit Filmstudio meinte. Dennoch hast Du diese vollkommen banale Aussage geliefert. Aus welchem Grund? Lass Deine Verbitterung bitte nicht an anderen aus. Und das meine ich nicht böse, ganz im Gegengeil. Das Leben ist momentan schwer mit Corona, auch bei mir.
Ich muss mich entschuldigen, denn meine Antwort bezüglich des Begriffes scheint nicht ganz korrekt gewesen zu sein.
Ich wünsche Dir alles Gute und eine schöne, glückliche Woche. Dieser Kommentar ist wirklich nicht böse gemeint, möchte ich nochmals betonen. Liebe Grüsse :)

0
@Napoleonica
Du wusstest ganz genau, was die Fragestellerin mit Filmstudio meinte. 

Naja... da ging es um eine Antwort. die da besagt "schick dein Drehbuch an Studios".

Natürlich konnte ich mir vorstellen was gemeint war. Aber es ist nun mal falsch und bringt auch niemanden weiter, denn ein Studio ist nun mal nur eine leere Halle und was soll eine leere Halle mit einem Drehbuch?!

Deshalb habe ich es eben korrigiert und erklärt, was ein Studio ist und dass es keinen Sinn macht irgendwelche "Studios" zu suchen und da irgendwelche Drehbücher hin zu schicken. Weil das halt nun mal nur die Vermieter der Halle sind.

Mal ganz abgesehen davon, dass es ohnehin keinen Sinn macht überhaupt jemandem ein fertiges Drehbuch zu schicken, wäre die richtige Person dafür ein Produzent bzw. dessen Produktionfirma. Aber das habe ich in meiner Antwort zur Frage ja alles ausführlich erläutert.

Ich finde es halt nun mal wichtig, die Dinge zu erklären und wenn etwas falsch ist es auch entsprechend richtig zu stellen, denn was hilft es wenn dann wieder viele Leute das lesen und selbst den Fehler weiter verbreiten. Dann wird der Fehler nie ausgerottet. Deshalb habe ich es halt korrigiert und da ist es dann halt nicht hilfreich, wenn dann jemand ankommt und das nochmal hinterfragt und es wieder falsch stellt was schon mal richtig gestellt war... Das verstehst du doch sicherlich...

Es tut mir leid, wenn ich vielleicht ein bisschen über reagiert haben sollte, es ist halt oft immens schwer hier drin, richtige Antworten zu geben wenn die Geber der falschen ihre Fehler ständig bis auf's Messer verteidigen, teil trotz mehrfacher Belege, das wird mir dann halt vielleicht auch manchmal zu viel dann...

1

Wenn du ein paar Millionen auf den Tisch des Hauses legen kannst, dann dürfte das eigentlich einfach sein.

hab ich leider nicht oder ich muss eine Bank ausrauben

1

Was möchtest Du wissen?