Hat jemand Erfahrung mit zwangsgedanken?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Am besten du holst dir therapeutische Hilfe. Unterstützend können Medikamente sein. Da du ja eine Überweisung für die Psychotherapie brauchst, gehe gleich zu einem Psychiater, der dir die Medikamente verschreiben kann als Unterstützung. Das Wichtigste für die Psychotherapie ist, dass du mit dem oder der Therapeuten/in gut kannst, also die Chemie passt.
Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwangsneurosen haben Ursachen. Du musst an die Ursachen des Problems, an die Ursachen. Wo kommt es her, warum fühle ich mich schmutzig, was sind das für Ängste. Oftmals sind es verdrängte Kindheitstraumata die aufgearbeitet werden müssen. Dabei kann dir nur hier via Internet niemand helfen. Das muss schon vom Spezialisten behandelt werden. Vielleicht ein Psychologie, Therapeut oder Traumaseelsorge.  Am besten du sprichst erstmal mit deinem Hausarzt über die Sache.

Ein Tipp, rede über das Verhalten. Mit Freunden oder Verwandten... Menschen denen du vertraust, sowas zu verstecken kann die Symptome verstärken, darüber Sprechen kann die Symptome evtl. sogar Lindern...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ksfeakshirt09
22.01.2017, 19:03

Ich weiß es ist quatsch ich denke halt immer es ist was an meiner hand wo mein leben gefährden kann und muss es wegwischen um das zu verhindern aba einteilen sag ich mir auch wqs soll da dran sein aba dann bekomme ich immer ein scheiß Gefühl wie Sehnsucht und muss es Tuhen 

0

Du musst halt anfangen, bei kleinen Zwängen, sie nicht zu machen,
und dann steigerst du dich weiter. Am besten ist auch, wenn dein Kopf
dir sagt, du sollst was bestimmtes machen, dass du dann einfach schnell
was anderes machst bzw versuchst an etwas anderes zu denken. Dass wird
sich zwar im erstenMoment schwierig anfühlen, aber nach 1-2 Minuten geht
das Gefühl weg, bzw vergisst du das.

Wenn du das einmal geschafft hast, kannst du darauf immer wieder
aufbauen,und sagen, beim letzten mal hast du es ja auch nicht gemacht.
und dann brauchst du es auch nicht wieder machen.

Aber am besten ist immer noch Unterstützung vom Arzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?