Hat jemand Erfahrung mit Vibrationstraining.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vibrationstraining: Was ist das? Durch die schnelle, seitenalternierende Bewegung (seitenalternierendes Vibrationstraining) der Galileo-Trainingsplattform werden in der Muskulatur so genannte "Dehnreflexe" ausgelöst, die eine Kontraktion (Zusammenziehen) der Muskulatur in den Beinen bis hinauf in den Rumpf (insbesondere auch im Rücken) bewirken. Diese Reflexe werden nicht vom Willen des Trainierenden gesteuert, sondern erfolgen selbstständig über das Rückenmark.

Die Anzahl der Dehnreflexe pro Sekunde wird über die einstellbare Trainingsfrequenz bestimmt. Wird beispielsweise eine Trainingsfrequenz von 25 Hertz gewählt, erfolgen pro Sekunde jeweils 25 Kontraktionszyklen in Beuger- und Streckermuskulatur, was in der Summe 1500 Zyklen pro Minute ergibt!

Sind "Vibrationen" schädlich? Oft hört man, daß Vibrationen, wie sie bspw. Arbeiten mit dem Preßlufthammer auftreten, schädlich sind. Diese Art von Vibrationen sind in keiner Weise mit denen von Galileo™ vergleichbar, da es sich dabei um Vibrationen mit anderen Frequenzen, Amplituden und Schwingungsverläufen handelt und zudem die Art der Krafteinleitung nicht vergleichbar ist. Beispielsweise werden beim Sitzen auf einer vibrierenden Fläche (wie in einem Fahrzeug) die Kräfte direkt in die Wirbelsäule eingeleitet, was bei Galileo™ nicht der Fall ist.

Die patentierte Bewegungsform des Galileo-Trainings ist keine beidseitig synchron verlaufende Auf- und Abbewegung, sondern aufgrund der Wippfunktion eine teilweise Kreisbewegung, welche die linke bzw. rechte Körperhälfte abwechselnd und gegenläufig bezüglich der Beuger- und Streckermuskulatur trainiert. Diese Bewegungsform ist dieselbe wie bei der menschlichen Fortbewegung - rechtes und linkes Bein sowie die Rumpfmuskulaturpartien werden immer abwechselnd und gegenphasig betätigt.

Die aufwendige mechanische Konstruktionsweise von Galileo™ garantiert eine immer echt sinusförmige (harmonische) Krafteinleitung in den Körper, wobei lediglich die tatsächlich eingestellte Frequenz auf den Körper wirkt. Die Frequenzen von Galileo™ sind abgeleitet aus der Muskelphysiologie und das Galileo-Training ist individuell über Amplituden- und Frequenzwahl dosierbar. Vorteile von Galileo Die patentierte Bewegungsform der seitenalternierenden Wippbewegung hat nur Galileo™. Diese physiologische Art der Bewegung bewirkt, daß auch die Rückenmuskulatur effektiv mittrainiert wird, wie beim Gehen, Laufen und Rennen.

Galileo-Training hat gegenüber anderen Trainingsmethoden und Trainingsgeräten folgende Vorteile:

ganzheitliches, funktionelles Muskeltraining durch einen physiologischen Bewegungsablauf hohe Akzeptanz durch schnelle Trainingserfolge vielfältige Anwendungsmöglichkeiten von Therapie bis Hochleistungssport enorm zeitsparend sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und geringe Unterhaltskosten optional mit Medizingerätezulassung stufenlos wählbare Amplitude gewichtsunabhängige, geführte, sinusförmige Krafteinleitung 100% reproduzierbare Trainingsbedingungen das am besten wissenschaftlich untersuchte System* *die Wirksamkeit und klare Vorteile der patentierten seitenalternierenden Vibration des Galileo™ Systems gegenüber anderen Vibrationsstrainings-Geräten wurde durch umfangreiche Studien (s.a. Studien) belegt. http://www.galileo4you.de

Was Rückenschmerzen betrifft, habe ich sehr gute Erfahrungen mit der Orthospine-Liege von B.E.O.S. gemacht. Zehn mal eine Viertelstunde auf die Liege und die Schmerzen waren weg für fast ein Jahr. Wie das genau wirkt, kann ich nicht sagen. Irgendwie mit Wärme, Schwingungen, Extension und so. Sehr angenehmes Gefühl. Wie die Liege aussieht, seht Ihr auf:

http://www.b-e-o-s.de

Grüße Louis

Selbst habe ich es noch nicht ausprobiert, kann dir aber die Seite von Wikipedia angeben. da steht einiges geschrieben:

http://de.wikipedia.org/wiki/Vibrationstraining

Was möchtest Du wissen?