Hat jemand Erfahrung mit tronomed als Erste-Hilfe-Ausbilder?

2 Antworten

Ich würde es mal bei einer der Hilfsorganisationen versuchen. Meistens bieten die eine Sanitätsdienstausbildung und Erste-Hilfe-Ausbildungen an. Früher war die Ausbilderqualifikation für ehrenamtliche Mitarbeiter in NRW meistens kostenlos. Dafür bekommst du als Ausbilder natürlich nur eine Aufwandsentschädigung, kein großes Gehalt.

Ruf doch mal beim Roten Kreuz, Arbeiter-Samariter-Bund, Maltheser und so an und frag nach.

Lg

Negative Erfahrungen eines Insiders


Für Interessenten an einem Nebenjob: Ich rate als gegenwärtig freier Mitarbeiter dringend davon ab. Es kommt vor, dass drei Monate nachdem ihr einen Kurs für Tronomed gegeben habt noch immer keine Bezahlung erfolgt ist. 

Der Umgangston mit Mitarbeitern ist erst scheinheilig freundlich, sobald ihr aber dabei seid wird Druck ausgeübt und die Kommunikation wird absolut unmöglich. In Konfliktsituationen wird es sogar deutlich unangenehm...

Im Schnitt bekommt ihr für einen Kurs 80 Euro, da sollte jeder selber wissen ob er sich unter den Bedingungen für diesen Job hergeben möchte. Mit Anfahrt und Reinigung des Materials sowie Vor - und Nachbereitung des Unterrichtsraumes seid ihr nämlich locker 8-9 Stunden ohne Pause an einem Einsatztag beschäftigt...

Darüber hinaus seid ihr natürlich auch für jeden Mist selbst verantwortlich. Ihr müsst aus eigener Tasche große Summen Wechselgeld bereithalten und seid für die Kurseinnahmen und die korrekte Abrechnung hundertprozentig verantwortlich. Die Zeit für die umständliche Abrechnung zuhause wird natürlich auch nicht vergütet. Aber wehe ihr habt irgendwo einen Euro zu wenig eingenommen, solche Fehler werden euch voll angelastet und in Rechnung gestellt! Umgekehrt funktioniert das System plötzlich nicht mehr so gut, in den Gehaltsabrechnungen finden sich häufiger mal kleine Fehler...

Das Publikum ist leider auch sehr durchwachsen. Viele motivierte junge Leute, aber leider auch sehr häufig eine null -Bock Mentalität. Dazu kommen gerade in der letzten Zeit leider auch viele Sprachschwierigkeiten. So kann es vorkommen dass man einen Kurs vor Leuten hält bei denen über die Hälfte überhaupt kein deutsch spricht, über die Sinnhaftigkeit soll sich jeder selbst ein Bild machen...

Und wer glaubt dass man bei Tronomed eine spitzenmäßige medizinische Grundausbildung bekommt dem sei gesagt dass die medizinische Schulung ganze drei Tage umfasst... 

Wer Spaß an Medizin hat oder gerne erste eigene Lehrerfahrung sammeln möchte (vielleicht mal als Lehrer arbeiten will etc.) sollte sich vielleicht lieber bei einer der gemeinnützigen Higsorganisationen wie dem Deutschen Roten Kreuz oder Johanniter vorstellen, da macht man wenigstens noch etwas für den guten Zweck und arbeitet nicht für den Profit dieses fragwürdigen Unternehmens Tronomed.


Was möchtest Du wissen?