Hat jemand Erfahrung mit SWOOPO? Ist es ein Fake oder Abzocke?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ganz klar: Ja, es ist eine gwaltige Abzocke! Hier meine Erfahrung:

  1. Anfangs wird man verlockt durch die niedrigen Ersteigerungspreise der Produkte. Das hängt aber damit zusammen, dass sich der Preis bei jedem Gebot nur um einen Cent erhöht, du aber das Gebot für 50 Cent gekauft hast. Wenn ein Handy zum Beispiel am Ende für 59,60 ersteigert wird, heißt das, dass Bieter 5960 Gebote à 50 Cent abgegeben haben, was einem Betrag von 2980.- Euro entspricht. Das Handy kostet vielleicht 400 Euro, den Rest kassiert der Betreiber. Selbst wenn man einmal Glück hatte und konnte für ein paar Gebote etwas ersteigern - man wird in der Mehrheit zu den Unterlegenen gehören und draufzahlen.

2.Darüber hinaus sind mehrere Gegenstände zu einer Auktion zusammengefasst, was nicht sofort ersichtlich ist, da sich diese Gegenstände auf verschiedenen Seiten befinden. Zum Beispiel ein Fernsehgerät aus der Elektronkseite, ein Reisegutschein in ähnlichem Wert aus der Gutscheinseite und ein Kühlschrank aus der Haus und Garten-Seite. Der Bieter befindet sich auf einer dieser Seiten und bietet auf einen dieser Gegenstände, weiß aber nicht, dass auf den anderen beiden Seiten ebenso Bieter sind, die auf die anderen beiden Gegenstände bieten - und dass nur einer gewinnt. Nur in einer kleinen Notiz wird man fündig, dass mehrere Gegenstände zu einer Auktion zusammengefasst sind - aber nicht, dass nur einer gewinnt. Man wundert sich nur, dass die Gebote oft zeitversetzt kommen und am Ende der Auktion der lapidare Satz steht, der Gewinner habe sich für einen anderen Gegenstand etschieden. Also war der Gewinner der Auktion von einer der beiden andern Seiten und hat nicht auf den gleichen Gegenstand geboten wie ich. Aber das muss man erst einmal herausfinden - und das grenzt für mich an Betrug.

  1. Auf der Eingangsseite steht auch, dass man einen Gegenstand, auf den man geboten, aber nicht ersteigern konnte, durch Direktkauf erwerben kann. Es ist auch wunderbar erklärt, dass men auf den blauen Direktkauf-Button unterhalb des Auktionscountdowns drücken müsse. - Nur diesen Button gibt es nicht! Wenn du also denkst, ich biete mal, kann ja den Gegenstand immer noch kaufen - weit gefehlt! Es gibt in den Hilfsthemen Informationen über den Direktkauf, aber man kann ihn nicht tätigen. Hier erfährt man auch, dass auf keinen Fall der volle eingesetzte Betrag auf einen Kauf angerechnet werde, sondern nur ein Teil, maximal 25 Prozent. Hast du also schon fast den vollen Betrag geboten, warst unterlegen und möchtest direkt kaufen, müsstest du sowieso noch einmal mindestes 75% des Betrages berappen. Falls das überhaupt geht. Du bist also immer auf der Verliererseite.

  2. Swoopo wirbt generös mit Bonus-Geboten und Bonus-Auktionen und man denkt, man könne hier kostenlos bieten odr bekäme Gebote erstattet, die man dann wieder bei allen Auktionen einsetzen kann. - Wieder falsch. Als Neu-Einsteiger bekommt men seine eingesetzten Gebote als Bonus-Gebote wieder gutgeschrieben, solange man nichts gewonnen hat. Das ist ja super, denkt man und bietet drauf los und möchte die Bonus-Gebote noch einmal verwenden, denn Swoopo schreibt selbst "...damit man es gelich nochmal versuchen kann". Und dann stellst du fest, dass diese Bonus-Gebote nur bei speziellen Bonus-Aktionen einsetzten kannst. Und diese sind nur wenige an der Zahl, wenig attaktiv, (10 Gebots-Pakete, 20 Gebots-Pakete, 25-Euro-Gutschein für eine online-Druckerei, bei der du aber für 60 Euro mindestens bestellen musst...). Und der Clou: Hier steigern sich die Gebote um 20 Cent. Das heißt, dass hier der Preis rasant steigt und du am Ende vielleicht fast soviel bezahlst, als hättes du regulär gekauft... Zudem verfallen die Bonuspunkte nach einer Woche.

Alles in allem eine üble Erfahrung. Wer viel Zeit und Geld zum Verzocken übrig hat, kann sich ja anmelden...

Hallo, swoopo ist super, super für den anbieter!!!! die net-seite wird in spanien,england,usa, deutschland angeboten, fakt ist wenn du einen artikel auf der deutschen seite findest findest du den selbigen in den anderen ländern. damit möchte ich sagen du bist nicht alleine der ein schnäpchen machen will. die idee mit dem in der nacht bieten geht somit nicht auf, da sind die amis nämlich wach. das system ist einfach, du kaufst bei swoopo die "bits" 0,50cent pro "bits"(bieten), also für 50.- bekommt ihr 100bits. swoopo bietet also einen artikel zb tv-gerät an, wert 1000.-, startpreis 0,00cent, der erste bietet einen "bit" (0,50cent) der auktionspreis steigt je gebot um o,o1cent. jetzt kommt der nächste bietet einen "bit" (0,50cent), der auktionspreis steigt auf o,o2cent und so weiter und so weiter. pro gebot steigt die auktionszeit um 10sec, also bieten 10 personen gleichzeitig dann bist du wieder bei 1min und 40sec, jetzt wird solange geboten bis dem einen die "bits" ausgehen der ander auf`s klo muß und der dritte kein bock mehr hat (es denken aber hundert sie haben das große glück). der auktionshammer fällt dann ca bei 100.- also sind 10.000 gebote eingegangen je o,50. der anbieter hat 5.000.- euro verdient, kauft davon das tv-gerät für 800.- hat somit cash 4200.-auf der hand. es ist wie lotto, du brauchst wirklich glück und ein vollen geldbeutel, besser sparen und den artikel im laden kaufen.

swoopo ist da allerdings nicht allein damit. http://www.dealstreet.de/ funktioniert nach nem ähnlichen prinzip allerdings mit weitaus mehr extras, wenn du den artikel nicht bekommen hast. da die plattform erst am anfang ist, empfehle ich euch wärmstens mal reinzuschauen! für mich persönlich wird ebay (bspw. aufgrund horenser preise) eh immer unattraktiver. für die einen sind diese neuen auktionshäuser eben eher geldschneiderei für andere eben einfach nur alternativen ;)

0

Es ist natürlich in Falle eines Normalverbrauchers totale Abzocke. Man kommt gegen die Powerbidder sogut wie gar nicht an. Ich habs auch versucht und auch etwas gewonnen:

http://manusblog.de/manusblog/?p=190#comments

Jedoch ist es an anderen Stellen auch schief gegangen, sodass ich viel verloren habe!

Was möchtest Du wissen?