Hat jemand Erfahrung mit Sportfotografie - speziell für Base- bzw. Softball?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich selbst habe Baseball gespielt und fotografiere aktuell auch Sport (Fussball). Wenn die Lichtverhältnisse es erlauben, fotografiere ich auch mit 1/2000 oder noch kürzer. So werden die Fotos gestochen scharf und du hast keine "verwischten" Bewegungen. 1/250 bis 1/350 ist mir persönlich zu "unscharf", darauf lasse ich mich nur ein, wenn nicht mehr Licht zur Verfügung steht (u.a. auch wegen eines sehr langen Teleobjektivs)

Mein Tipp: Ich bin immer 1/2 Stunde vor dem Spiel da und nutze die Aufwärm/Einwurf-Phase des Pitchers zum Testen. Erst da entscheide ich anhand der Testfotos, welche Verschlusszeit ich vorziehe. Schau Dir auch ruhig mal die Ergebnisse von 1/100 oder 1/200 an. Dort sieht man aufgrund der verwischten Bewegungen die Dynamik. Und nochwas: Ich schiesse bei einem Spiel ca. 100 Fotos. Nach Sichtung, Aussortieren und Nachbarbeitung bleiben etwa 20-25 übrig, die meinen Ansprüchen genügen, d.h. du hast viel "Ausschuss".


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Candyman712
14.02.2016, 10:56

...Nachtrag: Fotos aus Videos zu extrahieren gibt qualitativ nicht viel her, die Bilder sind eher schlecht.

1
Kommentar von Haapy
05.04.2016, 18:28

Vielen Dank für die Antwort. Ich selbst spiele seit kurzem Softball und werde mich in Kürze mal bei diversen Turnieren daran versuchen. ☺

0

Hallo Haapy,

generell kannst du dir merken, ist im Bereich Sportfotografie eine kurze Verschlusszeit, von mindestens 1/250 super wichtig - diese beugt Bildunschärfe vor und stellt sicher, dass du immer im richtigen Moment auslöst.

Eine Verschlusszeit von 1/4000 halte ich in dem Bereich jedoch für übertrieben, eine Verschlusszeit von 1/250 bis 1/350 sollte hier völlig reichen!

VG, Sv

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?