Hat jemand Erfahrung mit Schulaufenthalt im Ausland?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hey, vielleicht hilft Dir bei Deiner Frage http://www.schueleraustausch-organisationen.de/vergleichs-tool Das ist ein toller Vergleichsrechner, wo Du alle Deine wichtigen Kriterien (Sprache, Land, Kosten, Dauer) per Häkchen/Schieberegler auswählen kannst und der Rechner filtert dann die Angebote und Programme von den Organisationen nach Deinen Kriterien. Am Ende zeigt er Dir die Orga an, die für Dich am besten passt, so wie Du es eingegeben hattest. Du kannst Dich dort auch über die Länder und Stipendien und die Orgas usw. informieren. Im Veranstaltungskalender findest Du dann noch die Tage der offenen Tür oder Infoveranstaltungen in Deiner Nähe von den Orgas, die ihr euch ausgesucht habt. Das hat mir echt gut geholfen, die richtige Orga zu finden. Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bmama
21.10.2010, 01:47

Danke, sehr. lg

0

Unser Sohn war in Neuseeland Südinsel. Die Organisation kann ich nicht empfehlen - Bei Problemen o.ä. wird hier auf den zuständigen Betreuer der Schule verwiesen und der oder die hatte große Probleme andere Gastfamilien zu finden. Der Austausch in Neuseeland ist ein Wirtschaftszweig, d.h. an jeder Schule sind wahnsinnig viele Austauschschüler - überwiegend aus dem asiatischen Raum und somit ist ein Austauschschüler keine Besonderheit mehr und die Einheimischen sind dadurch nicht unbedingt neugierig auf andere Austauschschüler. Weiteres Problem ist, dass die Gastfamilien bezahlt werden und es 80 Prozent der Familien als Zusatzverdienst sehen und somit eine Familienzugehörigkeit nicht unbedingt in Frage kommt. Viele alleinstehende Frauen benötigen diesen Zusatzverdienst und man kann davon ausgehen, dass man nicht unbedingt in eine Familie kommt. Die "Gastmutter" von unserem Sohn war von morgens 7.00 h bis abends 18.00 h arbeiten und anschließend wollte sie ihre Ruhe haben. Also Familienleben ......... keines. Außerdem wurde dann noch versucht wegen angeblicher hoher Laptopkosten von ihm extra Geld für Strom zu bekommen. Hierzu gibt es einen guten Artikel http://www.schueleraustausch.de/forum/showthread.php?t=1969. Sehr gute Hilfe haben wir damals allerdings von einem ausgewanderten Deutschen erhalten, der in Auckland wohnt, sich um die Schüler persönlich kümmert und ständig vor Ort ist. Also hätten wir nochmals die Wahl - nur privat, hier mal die Internetseite lernerlebnis Neuseeland suchen.

Da wir nur von der Südinsel berichten können, hier noch ein Hinweis auf den Winter. Die Kälte in der Küstenregion ist nicht zu unterschätzen. Die Häuser haben teilweise keine Heizung - Öl oder Gas, sondern es wird viel mit Elektroradiatoren geheizt, was wiederum sehr teuer ist und somit auch ein Problem sein kann.In die Schule gehen durfte unser Sohn nicht mit Winterjacke sondern mit Blazer und das bei 2 Grad und starkem Wind. Er hat in den Monaten Juli bis August nur gefroren und war zweimal schwer krank. Ich hoffe ich konnte ein bißchen bei der Entscheidung helfen. Grüße J.M.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RamiraPickolina
12.10.2010, 15:56

Es stimmt, dass es viele austauschschüler gibt! Aber es ist nicht wahr, dass die Neuseeländer als eine Art Verdienst ansehen. Ich hatte ein Familienleben, genauso wie die fast 80 anderen Austauschschüler an meiner Schule!!! Ich verstehe nicht, dass er für Strom dazubezahlen musste bei seinem Laptop, zuzahlen fürs Internet dagegen ist nicht unüblich! Krank werden oder nicht hat generell etwas mit dem Immunsystem zu tun und ich habe von keinem einzigen schwererkrankten Austauschschüler, weder auf der Süd- noch auf der Nordinsel, gehört! Schuluniform ist natürlich so eine Sache, aber da kann man als International an den Schulen normalerweise ein Veto einlegen. Ansonsten muss man sich halt darauf einstellen, dass man sich dick anzieht und auch im Winter unter vielen Decken schläft (viele Familien haben Heizdecken) und in mehreren Schichten schläft!

0
Kommentar von Heidrun1962a
27.10.2010, 13:28

Lernerlebnis Neuseeland kann ich nur empfehlen, die persönliche Betreuung ist super.

0

Ich war 8 Monate mit StepIn im Ausland und ist auch alles gut gelaufen. Hierbei konnte ich mir die SCHULE aussuchen und in der Umgebung der Schule wurde dann eine Familie gesucht. Auckland besitzt etliche Schulen, die Internationals aufnhemen und somit sollte das kein Problem sein. Allerdings stimmt es, dass die Organisationen selber normalerweise nur für den Geldtransfer und Versicherung (manchmal auch Umbuchung des Fluge) zuständig sind. Den Rest übernimmt die Organisation der Schule!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo :) ich bin 14 und zurzeit auch im ausland ! 2 von meinen aelterin schwestern waren auch jede fuer jewals 1 jahr in der USA. Wir alle sind ueber die organisation "ayusa" geflogen. Ich persoehnlich mag diese sehr, weil die preise nicht uebertrieben sind und sie sich sehr um dich kuemmern. Meine eine schwester war in wisconsin und die ersten 3 tage war sie mit ayusa und anderen austauschschuelerin in new york ( also in der naechst grossern stadt machen die das immer) und haben sich die stadt angeguckt , gelernt was so die sitten sind und was amchen wenn man probleme hat. Zwischendurch ein paar mal im jahr kann man dann so ausfluege mitmachen wenn man will. Ich kenn viele die ueber ayusa gehen, vis jezz noch nichts schlechtes gehoert :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin mit Into Schüleraustausch in die USA gegangen und hab nur gutes über die Organisation zu berichten.

http://www.into-schueleraustausch.de/neuseeland.html

Into bietet auch Auslandsaufenthalte in Neuseeland an.

Für die USA kann man auf jeden Fall einen Wunsch angeben wo man hin möchte. Man kann sich bei einem Beratungsgespräch über alles informieren. Also einfach mal die Organisation anschauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, also ich war gerade erst 6Monate in Neuseeland. Ich kann die Agentur kulturlife (www.kultur-life.de) nur empfehlen. Sie haben sich super um mich gekümmert und die Preise sind noch in der unteren Preisklasse für Neuseeland, da es eine gemeinnützige Organisation ist und sich über Spenden finanziert. Dort gibt es übrigens auch eine Schule in Auckland. Ich selbst war in Taradale/Napier. Dort ist es wunderschön und es war eindeutig die beste Zet meines Lebens. Falls es noch weitere Fragen gibt, können Sie sich gerne bei mir melden (tadii.becker@gmail.com)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Tochter war mit einer Organisation in Auckland, das war - so lange alles nach Plan lief - klasse. Bei Problemen (und dafür habe ich eine Organisation) hat man uns nicht geholfen. Mein Sohn war für 7 Monate in Auckland, das haben wir über einen Deutschen, der jetzt in NZ lebt, organisiert. Das war mehr als klasse. Unser Sohn hatte einen schweren Unfall und es wurde sich bestens um ihn gekümmert. Bei Bedarf schicke ich gerne die E-mail. Er hat immer etliche Jugendliche aus Deutschland in Auckland unter gebracht. Also bei weiteren Fragen gerne melden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Direkt nach Auckland oder eine bestimmte Stadt wird schwierig, das lässt sich wahrscheinlich nur privat machen. Sonst soll Experiment gut sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich befinde mich zur Zeit in einem Austausch und kann folglich viel dazu erzählen. Schauen sie doch mal auf meinem Blog vorbei: www.neuseeland.ausland-erfahrung.de Bei Fragen einfach via email dort melden und ich erzähle ihnen ein bisschen was dazu ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?