Hat jemand Erfahrung mit regelmäßigem Fieber bei Kindern?

4 Antworten

Ich zitiere mal aus netdoktor dot de:

Rheumatisches Fieber bei Baby & Kind

Von Dr. med. Petra May, Fachärztin für Kinderheilkunde

Beschreibung

Das Rheumatische Fieber ist eine Erkrankung, welche die Gelenke (Polyarthritis), das Herz und das Nervensystem betreffen kann. Es ist eine krankhafte Abwehrreaktion nach einer Infektion mit bestimmten Bakterien (ß-hämolysierende Streptokokken der Gruppe A). Das Immunsystem greift anschließend körpereigene Zellen an.

Das Immunsystem lernt gerade bis zum Ende des Kleinkindalters zu arbeiten. Eine geschilderte Fehlreaktion kann also vorkommen, bedeutet aber noch lange nicht, dass sie bleiben muss. 

Wesentlich ist zu wissen: 

Die meisten Medikamente sind nicht auf das jeweilige Entwicklungsstadium des Kindes abgestimmt. Es wird lediglich vom Erwachsenengewicht auf ein Mittelgewicht nach Alter herunter gerechnet. Aber junge Menschen sind je nach Alter und Entwicklungsphase durchaus sehr verschieden von ausgewachsenen 

Du solltest also bitte so weit wie möglich auf Medikamente verzichten. Vor allen Dingen auf frei verkäufliche. Bitte senke das Fieber lieber mit Wadenwickeln und Bädern wie schon von Dir beschrieben. 

So ab dem 1. Lebensjahr kannst Du dann mit der Stärkung und Unterstützung des Immunsystems über die Ernährung beginnen. Bitte beginne unbedingt in einer fieberfreien Zeit. 

Discounter bieten Rotbuschtee in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen an. Bitte einen Teebeutel pro Liter. Der Tee kann, wenn er gut gezogen hat, auch gerne kalt genossen werden. ABER der Körper wird auf kalte Nahrung mit einer inneren Temperaturerhöhung reagieren. Also sich gegen die zugeführte Kälte wehren. Deshalb vor allen Dingen bei Fieber wenigstens lauwarm anbieten. 

Rotbuschtee wird nicht nur das Immunsystem mit der Zeit stärken, sondern auch Haut und Anhänge. Es handelt sich um keine Sofortmaßnahme. Gewöhnt Euch den Genuss einfach an für die nächsten Jahre. 

Ansonsten gibt es z.B. in Naturkostgeschäften so 250 ml Flaschen von Voelkel. Jeder Inhalt stärkt das Immunsystem binnen kurzer Zeit. 

Jeder Inhalt lässt sich kalt und heiß nutzen. So kannst Du ihn z.B. in den Haferbrei geben oder den Hirsebrei. Natürlich kannst Du ihn auch, bitte verdünnt mit Wasser, als Getränk anbieten. 

Danke aber was netdoctor schreibt ist Quatsch, denn es geht hier nicht um das reine rheumatische Fieber sondern um einen positiven Rheuma Faktor!
Also es ist bereits eine polyarthritis die mit Kortison regelmäßig und Nurofen bei bedarf behandelt werden soll, und das mache ich so wie es mir die Ärzte sagen bei denen ich auch seit meinem 6 Lebensjahr in Behandlung bin. Nurofen ist nicht nur gegen das Fieber sondern auch gegen die Schmerzen. Bei Kindern über die Ernährung etwas zu machen davon wird in jeder kinderrheumaklink abgeraten.

0
@GroupieNo1

Aha. Dann frage ich mich, wie menschliche Entwicklung verläuft und wozu Nahrung eigentlich gut ist. 

Aber gut. Deine Angelegenheit. 

0

Versuch doch mal mit verschiedenen Wickeln deinem Kind zu helfen. Es gibt da ein gutes Buch das heißt Wickel &Co. Da sind tolle Sachen drin die euch möglicherweise Erleichterung schaffen könnten. Meine Kinder mögen die Wickel, da die auch mit viel Berührung und Zuwendung verbunden sind, vielleicht ist das ja auch was für euch.

Alles Liebe und viel Kraft für euch!

Okay werde ich mir mal kaufen. Sie mag alles was nass ist.

1

Also mein Kind ist Fieber Krampf anfällig hatte es bis jetzt 3 mal.
Das was du erlebt hast habe ich nicht erlebt, ich würde dir ein Hausmittel ans Herz legen.
Nimm ein Eimer mit lauwarmen Wasser und tu da etwas Essig rein. Mit einem Tuch gehst du dann unter seine knie unter den Achseln und wiederholst das paar mal. Im Notfall hilft auch Nuropfen würde ich jetzt empfehlen.

Was möchtest Du wissen?