Hat jemand Erfahrung mit Rechnungen der Firma Mr. Load (Mister Load)?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Habe mich auch auf mr.load registriert und nicht rechtzeitig gekündigt. zunächst ignorierte ich die schreiben, doch aus angst vor weiteren kosten hab ich mich dann per email mit denen in verbindung gesetzt. daraufhin wurde mir mitgeteilt, dass ich bereits am nächsten tag automatisch ins inkassoverfahren rutschen würde was mit weiteren kosten verbunden sei (glaube 40euro pauschal). also bat ich um einen aufschub sowie um eine ratenzahlung, da ich wirklich keine lust auf weitere kosten und vorallem einen schufaeintrag (inkassounternehmen sind dazu berechtigt -.-) für so einen "ausrutscher" hatte. lange rede kurzer sinn, ich habe den betrag in 3 raten zu 35€ abbezahlt, mein vertrag mit mr.load läuft jetz noch ein halbes jahr, naja 8,99€/monat sind jetzt nicht unbedingt günstig aber auch nicht wirklich teuer, die software funktioniert soweit und ich nutze sie des öfteren.

fazit: ich habe mich erst tierisch aufgeregt, aber letzen endes musste ich einsehen, dass der der die katze im sack kauft selber schuld ist. ich versuch es positiv zu sehn,... in zukunft lese ich mir genau durch was ich unterschreibe/bestätige...denn leider ist nicht alles gold was glänzt^^

kleiner tip STRG+F und nach € suchen kann einen schon vor diversen unkosten bei registrierungen omniöser seiten im internet bewahren ;)

mfg kevin

Hi,

hatte mich vor drei Jahren ebenfalls für die 14 tägige Testphase angemeldet und vergessen zu kündigen. Nach der ersten Zahlungsaufforderung habe ich mich dann näher damit beschäftigt und festgestellt, dass der Fehler ganz klar bei mir lag. Bei der Anmeldung steht ausdrücklich, dass, sollte ich in den ersten 14 Tagen nicht kündigen, ich automatisch in den Standard Tarif rutsche. Etwas blöd gelaufen, aber eine Masche die man oft im Netz findet. Finde ich im Grunde aber auch fair. Schließlich testet man auch 2 Wochen kostenlos.

Daher würde ich die Rechnungen auch zahlen. Schließlich hat man sich ja auch dafür entschieden kostenlos zu testen. Generell sollte man vor Abschluss solcher "Testphasen" immer das Kleingedruckte lesen.  

Habe Mister-Load dann 12 Monate voll genutzt und nach einem Jahr wieder gekündigt ohne Probleme. 

Vor kurzem bekam ich dann eine Mail mit der Info das die einen Re-Launch gemacht haben. Habe mich jetzt erneut für die 14 Tage Gratis-Test angemeldet. Die neue Software ist echt schick geworden und weil ich mittlerweile so einen Zugang echt gebrauchen kann, werde ich mich wohl wieder für ein Abo bei denen entscheiden.  

Du wirst die nächsten paar Monate Mahnungen erhalten dann wird man dir mit nem Anwalt drohen aber passieren wird rein gar nix. Das is reine Abzocke. Das gleiche ziehen sie auch bei Ahnenforschung.de ab. einfach nicht antworten die Mahnungen etc hören nach paar monaten auf. Und zahlen musst du das ganz bestimmt ned die schreiben ja ganz gross das es kostenlos is. Wie gesagt reine Abzocke.

Mahnung nach Widerspruch rechtens?

Hallo,

es geht um folgenden Sachverhalt. Ich habe vor einigen Wochen einer geforderten Rechnung widersprochen und auch begründet. warum ich das tue - gleich noch am selbem Tag, als die Rechnung kam und mit Einschreiben per Rückantwort.

Nun habe ich eine Mahnung erhalten mit natürlich hohen Gebühren. Ich habe eigentlich erstmal ein Statement von der Firma erwartet und gleich eine Mahnung. Ist das rechtens ? Was bringt mir dann ein Widerspruch als Privatperson überthaupt?

...zur Frage

Hat jemand Erfahrungen mit der Firma Frankonia?

Ich habe gestern eine Mahnung der Firma Frankonia erhalten. Da ich mich weder daran erinnern kann jemals bei dieser Firma etwas bestellt zu haben, noch an ihren Internetauftritt, und die Mahnung zudem nicht sehr seriös wirkt (es ist auch kein genauer Artikel genannt) - frage ich mich, ob es ein Täuschungsversuch Dritter sein soll. Ich habe dem Support der Homepage geschrieben jedoch bis jetzt keine Rückmeldung erhalten.

Hat jemand Erfahrungen mit der Firma oder eine ähnliche Mahnung erhalten?

Danke im Voraus.

...zur Frage

Web.de Mahnung bekommen als Minderjähriger?

Hey Leute,

ich hab ein richtig großes Problem. Und zwar habe ich die Probe Mitgliedschaft von deezer angenommen. Ich habe dort eine fake IBAN angegeben, weil ich noch minderjährig bin und nicht meine eigene angeben kann. Normalerweise ist es ja so, dass wenn die Zahlungsart nicht stimmt das Produkt storniert wird. Aber nein ich habe eine Mahnung in Höhe von 15€ bekommen. Die würde ich ja gerne bezahlen. Aber die nehmen nur Überweisung an und das kann ich nicht bezahlen. Ich habe bei Web.de übrigens völlig falsche Daten angegeben. Was soll ich jetzt tun? Ich kann die Mahnung ja nicht einmal bezahlen. Müssen die das Rechtlich gesehen nicht fallen lassen, da ich ja noch minderjährig bin und keine Verträge abschließen kann. oder? Jedenfalls was soll ich tun? Einfach das Konto löschen und ignorieren? Weil ich hab ja nicht meine richtigen Daten angegeben. Werden die mich dann trotzdem finden?

Bitte helft mir. Wer mich wirklich helfen will soll sich bei mir melden. Ich fände es fantastisch wenn die Person, die mir helfen will denen die Überweisung in Höhe von 15€ schickt. Ich würde dieser Person selbstverständlich dann das Geld geben. Es gibt dann auch noch eine groszügige Belohnung dafür. Da würdet ihr mir echt jede Menge an Ärger ersparen. Ich hab sowieso schon Depressionen und ich weiß echt nicht ob meine Psyche das noch durchhält. Wäre einfach nur Klasse.

Grüße

...zur Frage

Mahnschreiben erhalten aber keine Rechnung, Mahnung oder Inkassoschreiben. Was soll ich tun?

...zur Frage

Spotify und ihre Rechnungen

Hallo erstmal~

Vor einigen Monaten habe ich für meine Freundin bei Spotify den Premiumtarif ( monatlich 9,99€ ) gebucht. Der erste Monat verlief ohne Probleme, jedoch brachte der zweite Monat mit seiner Rechnung eine unangenehme Überraschung. Statt einer Rechnung erhielt ich eine Mahnung, dass für den zweiten Monat die monatlichen 9,99€ nicht überwiesen wurden. Eine zusätzliche Mahngebühr von etwa 5€ musste ich nun dazuzahlen. "Kann ja mal passieren, wahrscheinlich hab ich die Rechnung zwischen den anderen Briefen übersehen..." Beim nächsten Monat habe ich darauf geachtet, jedoch keine Rechnung erhalten. Schon kam die nächste Mahnung eingeflattert. Also nochmal rund 5€ zusätzlich. Und auch die Rechnung für Juni habe ich nicht erhalten, weshalb erneut eine Mahnung ankam. Ich bezweifel, dass ich 3 Rechnungen einfach verlegt habe.

Meine Frage ist also: Ist das nur bei mir so, oder kennt ihr jemanden, bei dem dies auch der Fall ist? Habt ihr selbst solche schlechten Erfahrungen mit Spotify und Klarna gemacht?

...zur Frage

Abzocke auf Privatparplätzen von Park und Control?

Dies war mein Schreiben an Park und control, in dem eigentlich alles steht und unten die Antwort:
Gestern den 20.11.2016 schneit bei mir ein Unverschämter Drohbrief ins Haus, ich solle bis zum 03.12.2016 (8Tagen) 52,63 € überweisen, mit lauter Lügen:
Zum ersten ist schon die Forderung von 30 € zu Hoch. Diese Gebühr ist überhöht, da eine solche Zahlungsaufforderung zu sehr von den Strafgebühren der öffentlichen Parkraumüberwachung abweicht, das  Gesetz regelt jedoch, dass Geschäftsbedingungen nicht zu sehr von der gesetzlichen Regelung abweichen dürfen. Die  Gebühr ist  mehr als doppelt so hoch als gesetzlich bestimmt, so ist die Geschäftsbedingung unwirksam. Hierbei handelt es sich nicht um eine angemessene Höhe

Zum zweiten,  stellt das Anbringen eines kleinen Zettels am Auto in rechtlicher Hinsicht keinen nachweisbaren Zugang dar, denn ein Auto bzw. ein Scheibenwischer ist nicht dafür gedacht, empfangsbedürftige Schriftstücke entgegenzunehmen. Ein Vergleich mit einem Briefkasten oder einem Postfach ist nicht möglich. Ich habe nie zuvor eine Rechnung erhalten haben,  die jetzt vorliegende Mahnung ist die erste Zahlungsaufforderung die ich erhalten habe.
Zum dritten, kann ich mich nicht „in Verzug“ befinden, da ich  zuvor keine Rechnung bekomm habe. Ich bin nicht dazu verpflichtet, Verzugsgebühren oder Mahngebühren zu bezahlen. Verzugskosten würden nur dann auf mich zutreffen, wenn Ich eine berechtigte fehlerfreie Rechnung erhalten hätte und deren Zahlung ohne Rechtfertigungsgrund verweigert hätte, dies trifft jedoch nicht zu. Ohne eine korrekte Rechnung tritt kein Verzug ein. Wie oben bereits erwähnt stellt ein Auto oder sogar ein Scheibenwischer in rechtlicher Hinsicht keine Empfangssphäre dar.
Die neben der Vertragsstrafe erhobenen Verzugsgebühren sind damit unrechtmäßig.
Mein Beschwerdeschreiben werde ich zum einen öffentlich machen und zum anderen auch an das Schuh Center Siemes weiterleiten, zudem werde ich vor Ort Bilder von der Beschilderung machen, welche natürlich deutlich sichtbar und groß an der Einfahrt stehen, auf welchen die Parkregeln und die Gebühren hinweist.

 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?