Hat jemand Erfahrung mit Purina Katzenfutter?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das wichtige an der Sache ist, dass Du ein Futter mit hochwertigen Proteinen und Fetten wählst. Purina One gehört zu den Supermakrtfuttersorten und die kann ich Dir nicht empfehlen. Grundsätzlich ist bei den Kittensorten viel Fett vertreten- allerdings findet man hier auch Mokereierzeugnisse, die nicht ausschließlich jede Katze verträgt. Animonda Carny ist ein mittelwertiges Feuchtfutter und Du solltest für Deine Katze im hochwertigen Futterbereich etwas finden- höherer Fleischnateil bedeutet nicht auch automatisch einen höheren Fettanteil- jedoch ist eine fleischreiche Ernährung grundsätzlich dem Trockenfutter vorzuziehen. Katzen synthetisieren Kohlenhydrate selbst aus Proteinen- es ist noch nicht absehbar welche Folgen die extrem hohe Zufuhr an Kohlenhydrate so mit sich bringt. Man könnte denken, es braucht weniger Proteine wenn man Kolenhydrate zusetzt aber was geschieht noch im Körper bei einem Futter, dass mehr Getreide als alles andere beinhaltet bei einem Fleischfresser? Der Katzendarm ist sehr kurz und nicht für die Aufspaltung von Kohlenhydraten und Getreide gedacht, dass läßt vermuten, dass auch der restliche Metabolismus mit dieser Ernährung so seine Probleme haben wird. In der Natur regelt die Katze mangelnde Nährstoffresorbtion auch über die vervielfachung der Proteinaufnahme und das sicherlich nicht ohne Grund. Die Flüssigkeitsaufnahme sollte also nicht Deine Hauptsorge sein.Es ist sicherer für die Gesundheit Deiner Katze wenn Du mehr tierische Fette zuführst. Es gibt Fleischsorten, die fetter sind als andere und darauf kannst Du bauen. Es ist sicherlich auch interessant warum Deine Katze Probleme hat, genügend Fette zu absorbieren und anzusetzen- da sollte man mal nachforschen. Zum Beispiel, können Giardien die Fettaufnahme über den Dünndarm stark einschränken und das Tier muss nicht erkennbar krank sein. Es gibt stummer Träger dieser Flagelaten und die können fressen bis der Arzt kommt und leiden trotzdem unter Untergewicht. Wenn noch keine Kotprobe untersucht wurde, sollte man das evtl. mal im Hinterkopf behalten. Auch Schilddrüsenproleme können für Untergewicht sorgen und ich habe gelernt, bei Katzen immer alle Faktoren in Betracht zu ziehen. Wende Dich doch mal an Vet concept und lasse Dich von denen beraten- die stellen ganz gutes Premiumfuter her und haben für alle Fälle einige wertvolle Tipps parat. Dieses Futter wird allerdings nur über das Internet und über Tierärzte und Tierheilpraktiker vertrieben- Du mußt Dich also persönlich an diese Firma wenden. Die Lösung für Dein Problem wirst Du sonst sicherlich auch nicht bei Purina finden- da muss man schon härtere Geschütze auffahren ;O)

Das alles ist mir bekannt und ich füttere Trockenfutter ja nur zusätzlich. Purina habe ich auf anraten einer Katzenexpertin gefunden, aber ich verlass mich generell nicht auf eine Meinung ;) Ich habs im Futterhandel gesehen und mit Animonda verglichen und da schneiodet Purina wesentlich besser ab, aber eben noch schlechter als Hills. Wobei Hills von Maya nicht sonderlich gut angenommen wird. Dass sie schlecht zunimmt, liegt vor allem an ihrer Aktivität, und daran dass sie einen vergleichsweise schnellen Stoffwechsel hat. Sie frisst aber im Gegensatz schlecht, sonst wäre das kein Problem. Ich denke es liegt vor allem daran, dass sie von den früheren Besitzern nur Trockenfutter bekam und das dann auch sehr minderwertig. Anfangs hat sie bei mir viel zu viel gefressen und sich regelmäßig übergeben. Mittlerweile füttere ich kleine Mengen, dafür aber häufiger. Dennoch reicht es nicht ihr nur Fleisch zuzuführen. Erst mit dem zusätzlichen Trockenfutter hab ich das Gewicht etwas hochtreiben können. Ansonsten ist sie aber gesund, ich lass ja jedes Jahr entsprechende Untersuchungen machen, zur Vorsorge. Dazu gehören unter anderem Blutbild und Kot- und Urinproben. Veetconzept kenne ich auch und füttere ich beispielsweise der Kleinen zu. Mir ging es rein darum, dass ich auch mal was anderes Füttere, als stets das gleiche. Meine mögen mehr die Abwechslung (ich weis das ist untypisch für katzen :o)

1
@Mari2324

Hatte ich noch vergessen: Mir gehts nicht um das Purina one, sondern um das Purina ProPlan House Cat.

0
@Mari2324

Okay! Pro plan ist schon besser :O) Schau Dir nochmal das Holistic von Almo nature an- das nimmt die mäkelige Katze meiner Eltern auch gut an- die Rohstoffe sind super! Hier findest Du auch nochmal gutes Futter: http://www.bestesfutter.de/ Ich hoffe, ich konnte Dir ein bißchen helfen. Auch wenn Du das meiste schon wußtest, lesen noch andere diesen Text und können daraus Schlüsse ziehen- also Nix für ungut ;O) Alles Gute!

1

DH an marah, wie immer eine gute antwort, auch wenn wir uns schon in der wolle hatten. ;)

0
@ordrana

Marah weiss einfach wovon sie schreibt. Ich lese immer wieder gerne ihre Beiträge und freue mich, von ihr zu lernen :)

0

ich würde dir keine dieser 3 Sorten empfehlen, in Purina ist zudem noch Weizen enthalten der den Nieren schadet, als gutes Trofu würde ich nehmen Orijen, Acana, Porta, Bestes Futter, Applaws diese Sorten haben einen hohen Fleischanteil

wieso fütterst du überhaupt trockenfutter? dosen sind besser für die katze, vor allem bezüglich nieren und blase. ganz zu schweigen vom stoffwechsel, der ja eigentlich auf das verdauen von fleisch und nicht von getreide eingestellt ist.

rohes wäre natürlich noch gesünder, ist aber eine wissenschaft für sich. ich barfe meinen hund komplett und meine katzen teil. das denke ich ist ein annehmbarer kompromiß für beide seiten.

an dosen gibts sogar drei sorten, die man in den meisten freßnapffillialen bekommt. (animonda carny, schmusy und real nature) wenn du dann noch ab und an hähnchenklein, gibts zB bei rewe, frische leber, gulaschstückchen vom rind, ei, quark,... zufütterst, hast du eine gesunde abwechslungsreiche und nicht auf getreide basierende ernährung für deine katze.

Aber nicht zuviel Leber. Sonst kann die Katze davon eine Vitamin A Vergiftung bekommen.

0
@moin390

Meine drei sind extrem gute Trinker und sind kerngesund, das lasse ich jedes Jahr einmal checken. Das Trockenfutter gebe ich zusätzlich, da gerade Maya nur sehr schlecht zunimmt und frisst. Sie litt ständig an untergewicht und ich kann ihren Nährstoffbedarf nicht ausschließlich über Nassfutter abdecken. Das hab ich schon probiert. Sie bekommen generell viel Frischfleisch, Putenfilet, Rindertatar, Herz, Fisch etc. Es ist also ein Mix aus allem. Purina hat einen hohen Fleischanteil, was ja schonmal ganz gut ist. An Fleisch füttere ich auch animonda Carny. Meiner Meinung nach ist es nicht verkehrt Trockenfutter zu füttern, wenn die Katzen genug trinken und a es ihnen auch sonst nicht schadet. Ich mache es abhängig von meinen Katzen. Und wenn meine über das Fleisch nicht genug an nährstoffen aufnimmt, dann muss ich Trockenfutter zufüttern. Anders gehts bei Maya nicht. Ich kenne die Diskussion ums Trockenfutter nur zu gut. aber das alles läuft in Absprache mit meiner Tierärtzin die da gute und verlässliche Erfahrung hat. Aber dein Argument kann ich voll und ganz verstehen, und vertritt in weiten Teilen auch meine Meinung.

0
@Mari2324

ach so, dann ist es ja ok, ich dachte, du fütterst eventuell ausschließlich trockenfutter.

mein hund hatte auch immer die probleme mit dem untergewicht. aber alleine durch kohlenhydrate hat er nicht zugenommen, erst als ich den fettanteil seines futters erhöht und die ration runtergesetzt habe, kam etwas speck auf die rippen.

wäre vielleicht auch eine alternative für dein kätzchen. allerdings sollten die fette tierischer natur und nicht pflanzlicher sein, da letztere bei zu viel auch abführnd wirken können.

kA wie es bei der katze ist, aber beim hund nehme ich zum einen fetteres fleisch und zum anderen reichere ich magere sorten mit fett, wie zB sahne, butter, rindertalg,..., an. du müßtest deswegen vielleicht mal die verträglichkeit testen. meine beiden stubentiger vertragen sogar milch, wenn also keine lactoseintolleranz vorliegen sollte ist es vielleicht eine alternative.

0
@ordrana

jep das stimmt. Ich muss meine ja auch getrennt füttern damit die überhaupt das bekommen was sie sollen ;) Carlson kriegt mageres Futter weil er fast vier Kilo zuviel wog, als ich ihn bekam.Also viel Dosenfutter und mageres Fleisch. Maya hingegen bekommt Proteinreiches Futter und auch sowas wie Hering, mal Butter, und etwas fetteres Fleisch. Bei ihr muss ich nur aufpassen, weil sie schnell zu durchfall und zu übelkeit neigt. Deshalb immer nur kleinere Mengen. Milch verträgt keine der drei, was ja bei Katzen meistens so ist. Aber nen Löffedl Jughurt kriegen sie ab und an, das klappt auch gut. Maya hat mittlerweile auch ein gesundes gewicht von 3,5 Kilo. Muss nur aufpassen das es nicht drunter fällt. Ausschließlich Trockenfutter würde ich aber nie füttern und auch keinem empfehlen!

0
@Mari2324

hm, ich mache mioch gerne mal für dich nach nem guten trockenfutter für deine maya auf die suche, vielleicht kennt jemand von den naderen barfern ein hochwertiges. für den hund könnte ich dir jetzt einige sorten nennen auf die ich im urlaub oÄ zurückgreife, aber bei katzen bin ich da echt überfragt, sowas futtern meine nicht, höchstens mal ne probe als leckerlies. ;)

0

Purina ist zwar kein schlechtes Futter, aber Grau, Catz Finefood oder GranataPet sind schon noch DEUTLICH besser und nicht unbedingt teurer. Ich kann dir da eigentlich nur nahelegen, dich mal auf katzenkitten.com über Katzenfutter zu informieren. Aber da musst du etwas Zeit mitbringen, weil es dort schon SEHR detailliert beschrieben und begründet ist, warum ein Futter gut oder weniger gut ist. Mit einer Liste der unterschiedlichen Futtermarken, was daran gut ist und was nicht etc. Andernfalls kannst du mal im Katzenkontor unter http://www.katzenkontor.de schauen. Dort gibt es nur wirklich gutes Futter, ohne Zucker und so zeug. Und auch kein Trockenfutter, was ich sehr gut finde.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zu Katzenfutter und Ernährung im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?