Hat jemand Erfahrung mit polnischen Pflegekräften?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Klar können osteuropäische Perlen eingestellt werden. Sofern diese, wie jeder andere Arbeitnehmer,  ordnungsgemäß von euch angemeldet werden und ihr dementsprechend die Steuern und Sozialabgaben zahlt.

Auch müsst ihr diverse Versicherungen abschließen, für den Fall des Falles.

In der Pflege gibt es den Minderstlohn von 9,70€, auch das ist zu beachten. Genauso ist zu beachten, dass sich an die Arbeitsschutzgesetze gehalten wird. Was bedeutet: keine 24 Stundenausbeuterei dieser Personen. Sie haben wie jeder andere Arbeitnehmer auch Freizeit zu erhalten, haben Wochenendfrei und mehr.

Diese Pflegekräfte haben auch Anspruch auf Lohnfortzahlung bei einer AU und haben Anspruch auf den gesetzl. Mindestjahresurlaub bei laufendem Lohn.

Die Kosten für eine solche Kraft belaufen sich auf ca. 1500€ plus die von euch zuzahlenden Abgaben. Zusätzlich kommt die kostenfrei Wohnmöglichkeit dazu.

Und wichtig: die Pflegekasse zahlt in solch einem Fall nur das Pflegegeld. Eine Bezahlung solcher Kräfte durch die Pflegekasse gibt es nicht.

Und es gibt auch viele freiberufliche Pflegekräfte, die solche arbeiten übernehmen.

Und es gibt auch ambulante Pflegedienste die mit ins Boot geholt werden können.

Ich würde an deiner Stelle einfach jemanden einstellen mit dem man sich von Sekunde 1 an super versteht und die Person sympathisch ist. Es ist doch egal aus welchem Land die Person kommt, oder nicht? Vielleicht schließt sich ja eine (enge) Freundschaft daraus.

Außerdem können Deutsche, Französische, Englische oder sonstige Pflegekräfte genau so gut sein, eine gute Pflegekraft ist es meiner Meinung sowieso wenn die PK diesen Beruf mit großer Leidenschaft vollbringt und davon gibt es genug. :-) 

Wenn es dir um das Gehalt der PK geht ist alles eigentlich möglich, aber bedenke, dass es oft nach Pflegestufen geht und die Pfleger/innen auch ihre Brötchen brauchen. :-) 

Das ist immer noch ein Graubereich mit den polnischen Pflegekräften. Ob ein Dienst seriös ist, erkennst Du u.a. ob der Mindestlohn bezahlt wird. Bereitschaft muss auch bezahlt werden. D.h. 24 Std. x 8,50 Euro= 204,00 Tag.

Ausnahme Rufbereitschaft, dann darf die Betreuungskraft aber für mind.14 Stunden außer Haus.

Auch bei den Polen gibt es solche und andere Menschen.Wie du gerade Glück hast.

Was möchtest Du wissen?