Hat jemand Erfahrung mit plejaden.net?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also hier meine Meinung als Fachkraft in diesem Bereich:

Die Generationen der heute dementen Menschen hat nicht mit dem Medium Computer gelebt. Viele Ältere sträuben sich auch heute noch mit Bankautomaten u.ä. umzugehen.

Die in „plejaden.net“ beschriebene Beschäftigungstherapie halte ich in 20Jahren für sinnvoll, jedoch noch nicht in der heutigen Zeit.

Auch ist es nur im Frühstadium der Erkrankung anwendbar, später reduziert sich das Interesse in der Regel auf Sinneswahrnehmungen.

Es gibt wunderschöne Bildbände aus den vergangenen Jahrzehnten oder eigene Fotoalben (sehen);

Musik aus früheren Zeiten oder Sprüchespiele (hören);

Kochen/Backen oder Aromaspiele (riechen+schmecken);

Tastwelten kann man mit Fell, Kieseln, Wolle, uvm. prima selber, bzw. gemeinsam basteln.

Sehr wichtig ist es, das man demente Menschen weder reizüberflutet, noch einem Leistungsdruck aussetzt. Oft ist weniger mehr und es muß auch nicht ständig etwas Neues sein.

Die Erkrankten sind häufig am zufriedensten, wenn sie ungestört Schränke oder Taschen Ein- und Ausräumen können, mit einem Staubtuch in Ruhe alles „sauber“ machen dürfen, oder wenn man sie Kupferdrähte aus alten Kabeln fummeln lässt, je nach dem, womit sie sich in früheren Jahren auch beschäftigt haben.

Demente Menschen zeigen oft ihre Interessen selbständig, ansonsten ist Biographiearbeit das A und O.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LasagneNAPOLI
02.05.2010, 14:59

Ja, ich bin auch Fachkraft in diesem Bereich. Ich habs mal ausprobiert und mir für 1 Monat einen Gratisaccount geben lassen. Ich halte zwar für vielfältig einsetzbar, aber nur in der Gruppe und dann auch nur im Therapieraum. Ich könnte die Bewohner nicht vor einen PC mit Touchscreen setzen und das dann durchführen. Die Vorbeireitungszeit wäre zudem zu lange und man könnte diese lieber für die Arbeit mit dem Bewohner nutzen. Danke trotzdem für deine Hinweise:-)

0
Kommentar von alsobean05
03.05.2010, 14:36

@moase Ich bin auch aus dem Fach und stimme dir voll und ganz zu!

0

Hallo Lasagne, die Erfahrung zeigt, dass Plejaden.net sowohl in der individuellen Betreuung als auch in der Gruppe funktioniert.

Das Konzept findet dort Anerkennung wo es in regelmäßige Prozesse der Aktivierung integriert ist. Sprich, der einzelne Therapeut sollte die Programme auf die Gruppe oder den einzelnen abstimmen. Dies kann bei intensiver Nutzung einmaligen Vorbereitungsaufwand bedeuten.

Darüber hinaus stellt aber Plejaden auch vorgefertigte Runden zur Verfügung und erspart so die Vorbereitung. Das Plejaden.net soll als Werkzeug eingesetzt werden um "Schlüsselreize" zu setzen. Diese trifft man mit Musik, Tönen, Geschichten und mit Bildern die Erinnerungen wecken.

Das System der Firma Plejaden ist selbst von Prof. Böhm (ein sehr kritischer Mensch, der die selben Argumente angeführt hat wie oben) anerkannt und Sie können mir glauben, es hat ein Weilchen gedauert bis er verstanden hat, warum ein PC kein Hindernis für einen alten Menschen ist. Denn als ich Ihm Bilder gezeigt habe von "seiner alten Maschine" mit der er in jungen Jahren gefahren ist wie ein Wilder, da spielte das Medium wo das Bild herkam keine Rolle mehr.

Es bleibt aber letztendlich im Auge des Betrachters gut oder schlecht, ob er modernes mit "altem" verbinden kann und will. Wichtig ist das Commitment des Therapeuten zu seinem Werkzeug. Wenn Sie Interesse haben, stellen wir Ihnen das Konzept gerne persönlich vor.

Mit besten Grüßen Jochen Eder - Plejaden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?