Hat jemand Erfahrung mit PayPal schulden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du müsstest zunächst die Gebühren für die Rücklastschrift bezahlen. Maximal 5€. Dann ggf. eine Mahngebühr, da aber Paypal per eMail mahnt, maximal 0,01€ oder gar nichts. Mehr kostet die eMail nicht. Ggf. Zinsen (siehe Google Basiszinsrechner)

Im Prinzip war es das. Man muss weder Inkasso noch KSP bezahlen, da Paypal weder auf deren Hilfe angewiesen ist noch überhaupt eine Rechtsdienstleistung abfragt.

Sollte man dann aber nach 2-3 Wochen nicht bezahlt haben, könnte ein gerichtlicher Mahnbescheid beantragt werden. Diesen muss man bezahlen (Gerichtskosten mindestens 32€) und auch die Anwaltskosten dafür (sind zusammen dann durchaus knapp 100€).

Hat man es dann immer noch nicht bezahlt, könnte irgendwann ein Gerichtsvollzieher beauftragt werden, der ebenfalls wieder Geld kostet. Sind dann nochmal mit Anwaltskosten dafür je nach Maßnahme 50 bis 60€.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Umgehend an Paypal zahlen. Paypal und auch ebay sind flott, was den Inkassodienst angeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mepeisen
11.03.2016, 08:19

Was nicht bedeutet, dass man Inkassogebühren bezahlen müsste.

1

Übertreib es nicht. Paypal ist recht Fix mit Inkasso. Dann wird es sehr schnell, sehr Teuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mepeisen
11.03.2016, 08:21

Und woher nimmst du es, dass man Inkassogebühren bezahlen müsste?

1

Paypal ist ein Finanzdienstleister mit Banklizenz in Luxemburg

Das sollte man tunlichst vermeiden. Paypal fackelt nicht lange , wird nicht schnellstens ausgeglichen  wird das ganz schnell an KSP Inkasso übergeben .

KSP geht rigoros vor  !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mepeisen
11.03.2016, 08:20

KSP hat insbesondere was Paypal angeht, noch nie ein Gerichtssaal von innen gesehen. Die können nur Briefe schreiben, mehr nicht. Keine Ahnung, wo du die Panikmache hernimmst.

1

Was möchtest Du wissen?