hat jemand erfahrung mit My Finance?

3 Antworten

der auftraggeber und die myfinance sind sich darüber einig und vereinbaren , dass der myfinance eine vergütung in höhe von 457,23€ für die vermittlung unter einschluss der erfolgten dienstleistungen zusteht.

Das sagt doch schon alles.

Alles Abzocker,garnicht erst darauf eingehen und widerrufen sofort, alle damit verbundenen Versicherungs Vereinbarung alles, keiner wird Geld bekommen nur Zahlungen Leisten und nichts bekommen.finger Weg.

Hallo habe gestern genau das gleiche gemacht und heute genau den gleichen Vertrag per Mail bekommen.bin jetzt auch verunsichert.habe mir einen Termin bei der Verbraucherzentrale geholt.ist bei dir denn schon etwas raus gekommen?

1

Nix zahlen und sofort Widerrufen

0

Finanzsanierung bei Luxor Finanz?

Hallo erstmal. Luxor Finanz ist ein eine relativ bekannte Firma, wenn es um Betrug geht (googlet man nach dieser Firma ist bei den ersten Treffern schon von Betrug die Rede). Soweit so schön. Jetzt ist jemanden aus meiner Klasse was relativ unschönes passiert. Er wusste nämlich nicht, dass es sich bei Luxor um eine Betrugsfirma handelt und hat verzweifelt im Internet nach einem Kredit gesucht. Von Luxor hat er dann nach einer Anfrage einen Vertrag zur Finanzsanierung zugeschickt bekommen. Bei einer Finanzsanierung handelt es sich aber natürlich nicht um eine Finanzierung bzw. einen Kredit, sodass man kein Geld ausgezahlt bekommt von ihnen in der Regel. Lange Rede, kurzer Sinn: Er hat den Vertrag unterschrieben, indem steht, dass er über 5 Jahre hinweg einen Betrag von etwa 4200€ zahlen soll in monatlichen Raten von 70€, plus dem Auftraggeber, also Luxor, eine Vergütung in Höhe von knapp 300€ zahlen soll. Als wenn das natürlich nicht schon dumm genug war hat er, in der Hoffnung, dass er das Geld dann früher bekommt eine Erklärung angekreuzt in der steht, dass er nach vollständiger Vertragserfüllung sein Widerrufsrecht verliere und, dass Luxor für Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der beauftragten Dienstleistung beginnen soll.

Also kann man quasi kurz zusammenfassen: Er soll über 5 Jahre 4200€ in Raten zahlen, zusätzlich 300€ sofort und kriegt dafür nicht mal den Kredit, den er sich erhofft hat. Doof gelaufen wa.

Kommen wir zur eigentlich Frage: Gibt es irgendwas was man tun könnte um da irgendwie rauszubekommen? Ein Verzicht auf das Widerrufsrecht ist ja (leider) rechtsgültig soweit ich weiß, also wird man das wohl kaum widerrufen können oder? Was meint ihr würde passieren, wenn man sämtlichen Zahlungsforderungen ignoriert? Falls das von Relevanz für irgendwas ist: Er hat den Vertrag nicht zurückgesendet, sondern ausgedruckt, unterschrieden, eingescannt und per E-Mail an Luxor geschickt.

Bin mal gespannt ob irgendjemand von euch ihm helfen kann. :^)

...zur Frage

Vergütung für Kreditinstitut?

Hallo! Ich habe heute das beantragte Kreditangebot von einer Finanz GmbH bekommen. In dieser steht jedoch eine Zeile, die ich nicht ganz verstehe:

Der / die Auftraggeber und die Firma **** Finanz GmbH sind sich darüber einig und vereinbaren, dass der Firma **** Finanz GmbH eine Vergütung in Höhe von für die Vermittlung unter Einschluss der folgenden Dienstleistungen zusteht: Aktenanlage, Kosten für Datenspeicherung in der EDV-Anlage, Erstellung von Listen, Portokosten, Nachnahmegebühren, Telefaxgebühren, Kopien, Pauschale für Sachkostenaufwand sowie Einholen des Finanz-Sanierungsvertrages und Verhandlungen mit der Finanzsanierungsgesellschaft, eingeschlossen die Information über die Art des Finanzsanierungsvertrages, über die Zahlungsweise, Laufzeit<

Wie ist das gemeint? Ist das in den Zinsen mit drin oder ziehen die mir das nach Überweisung wieder von der überwiesenen Summe zusätzlich ab?

Danke!

...zur Frage

Unseriöses Kreditunternehmen?! Hiiiiiiilllllfeeeee!

Hallo liebe Leser.

Vor kurzem haben wir bei "SoUNDSo" Finanz GmbH nach einen Kredit in Höhe von 15.000 Euro beantragt. Einige Tage später erhilten wir schon die Zusage. Völlig euphorisch deswegen, unterschrieben wie einfach und schickten es schnell zurück. Daraufhin erhielten wir einen Brief, in dem geschrieben steht:

*Der/ die Auftraggeber und die Firma "SoUNDSo"Finanz GmbH sind sich darüber einig und vereinbaren, dass Firma "SoUNDSo" Finanz GmbH eine Vergütung in Höhe von 417,50 euro für die Vermittlung unter Einschluss der folgenden Dienstleistungen zusteht: Aktenanlage, Kosten für Datenspeicherung in der EDV- Anlage, Erstellung von Listen, ...usw.**

Wir sollen rund 500Euro zahlen, damit wir 15.000 euro bekommen?!?!?!

Erst danach entdeckten wir im Internet zahlreiche Kommentare, in denen es heißt, man solle die Finger von dieser Firma lassen, Betrüger und auch Erfahrungsberichte anderer, die bereits gezahlt hatten, aber nie Geld erhielten.

Schnell fertigten wir eine Kündigung an, welche aber auch schon ein paar Tage nach deren gesetzter Kündigungsfrist von 2 Wochen war. Wieder kam ein Brief, in dem es hieß, wir sollen zahlen, sonst ginge es weiter vor Gericht. Und nochmal mit ausdrücklichem Vermerk, dass wir einen Vertrag unterschrieben hätten.

Kann uns bitte jemand einen wirklich Hilfreichen Rat geben, wie wir aus der Sache wieder raus kommen?? :(

Vielen, vielen Dank !!

...zur Frage

Zusage per Post oder E-Mail?

Habe eine Einladung zum Auswahlverfahren bekommen und dort heißt es.

"Wir bitten Sie um eine schriftlich verbindliche Bestätigung Ihrer Teilnahme bzw. um Absage bis zum 21.03.2018."

Heißt das jetzt das jetzt per Post? Haben in einer anderen Mail wo die ein Bild von mir wollten "per Mail an uns" geschrieben.

...zur Frage

Was passiert wenn ich den Vermittlervertrag von Lugano Finanz GmbH nicht unterschreibe/ignoriere?

Hallo liebe Community!

Ich habe folgendes Problem:

Da ich in der Ausbildung bin und auch nicht viel Geld zur Verfügung habe, habe ich mir von meiner Firma Fahrtengeld geben lassen, dies waren 900€ über 1 Jahr. Da ich verpennt habe meine Fahrkarten beim Landratsamt abzugeben um einen Teil wieder zu bekommen und mir die Firma im Nacken saß und das Geld forderte (verständlich). Bin ich auf die Suche nach einem Kredit über 1500€ gegangen.

Habe eine "kostenlose" Anfrage bei "Schweizer-Finanzvermittlung.net" gestellt. Nach 24 Stunden bekam ich eine Mail "Genehmigung - Verbindliche Zusage für -Mein Name-"

In dieser Mail steht folgendes:

" Sehr geehrter -Mein Name-,

wir haben Ihre Anfrage vom 30.07.2015 von der Schweizer-Finanzvermittlung.net (www.schweizer-finanzvermittlung.net) zur weiteren Bearbeitung erhalten.

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir eine Genehmigung für Sie erreichen konnten.

Alles was wir nun noch von Ihnen benötigen, ist der unterschriebene Vermittlervertrag, welchen wir Ihnen in der Anlage übersenden - diesen benötigen wir zur Einholung der Original-Dokumente.

Wir übersenden Ihnen die kompletten Unterlagen gleichzeitig mit dieser EMail noch per Post an Ihre Anschrift.

Bitte übersenden Sie uns den Vermittlervertrag unterschrieben zurück:"

Da ich mich nun über diese "Lugano Finanz GmbH" informiert habe finde ich das alles sehr fishy.

Was passiert wenn ich diese Mail einfach ignoriere und den "Vermittlervertrag" nicht unterschreibe? Es ist ja kein Vertrag zustande gekommen da ich noch nirgends unterschrieben habe.

Vielen Dank für euere Antworten vorweg!

...zur Frage

Widerruf wird ignoriert Mahnschreiben richtig schreiben?

Hallo,

Ich habe am 02.07.2015 ein Vermittlungsvertrag für ein Kredit abgeschlossen, habe dann per post den Finanzierungsvertrag bekommen, musste aber per Nachname 244,76Euro Zahlen damit ich den Vertrag bekomme. Da mir das alles dann doch komisch vor kam habe ich fristgerecht den Vertrag wiederraufen.

Im Widerrufsrecht steht:

Zitat: Wen Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben binnen 14 Tagen zurück zu zahlen. Leider habe ich bis heute nichts erhalten, mein Anwalt meinte ich muss erstmal die Rückzahlung anmahnen, damit die Firma bei nicht fristgerechter Zahlung im Verzug ist. Erst dann kann der anwalt das geld einfordern und die Anwaltskosten von der Firma zurück Vordern.

nun habe ich so eine Mahnung geschrieben und wollte hier Fragen ob das so ok ist und rechtlich Richtig ist. _____________________________________________________________________________________________

Max Mustermann 28.08.2015 Musterstrasse 24 12345 Musterstadt

myFinance Vermittlungs AG Kirchgasse 33 CH-8302 Kloten

Sehr geehrte Damen und Herren,

Am 02.07.2015 habe ich bei Ihnen ein Vermittlungsvertrag für eine Finanzierung abgeschlossen, diesen Vertrag habe ich fristgerecht am 14.07.2015 Wiederrufen. Leider habe ich bis heute die Bearbeitungsgebühr von 244,76 Euro die ich per Einschreiben/Nachnahme bei der Post gezahlt habe nicht zurück erhalten.

Daher Vordere ich Sie hiermit auf die Summe von 244.76 Euro sofort bis spätestens 11.09.2015 auf das unten genante Konto zu überweisen.

Vermittlung einer Finanzierung Bestellt am 02.07.2015 Kundennummer: 12345678910

Die bereits bezahlte Vergütung von 244,76 Euro überweisen Sie mir bitte auf folgendes Konto zurück.

Inhaber: ....... Bank: ...... IBAN: ........ BIC: ......

Ich gehe davon aus, dass Sie den Gesamtbetrag innerhalb der gesetzten Frist überweisen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Max Mustermann

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?