Hat jemand Erfahrung mit Mediation?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

die Frage ist erstmal, ob das Gerichtsverfahren schon läuft und wenn ja ob Du durch Mediation aus diesem heraus kommst.

Ich kenne Mediation z.B. in Scheidungsangelegenheiten oder Sorgerecht/Familienrecht vorgerichtlich oder aussergerichtlich als Ersatz für ein Gerichtsverfahren.

Es müssen beide Parteien die Mediation wollen, sprich sich aussergerichtlich einige wollen und bereit für einen Kompromiss sein.

Wenn jemand sein Vorhaben ohne Rücksicht auf Verluste durchziehen will und vor Gericht den Dicken Max markieren/seine Macht demonstieren, kannst Du die Mediation natürlich vergessen.

Sie dient der Einigung, ist ein Gespräch mit Hilfe eines neutralen Mediators der vermittelt, den roten Faden in der Hand behält und immer wieder auf diesen zurückkommt wenn die Sache droht aus dem Ruder zu laufen.

Mediationen werden von Anwälte, aber auch von Beratungsstellen angeboten und ob es was bringt hängt vom Mediator und, siehe oben, der Mitarbeit der Betroffenen ab.

Wieviel Geld es kostet und unterschiedlich, hier muss man mit der Person reden die es anbietet.

Je nachdem was das Gerichtsverfahren kostet spart man nur bedingt, daher muss man hier vergleichen.

Wie geschrieben, wenn Du schon im Verfahren steckst und der Richter die Mediation nicht anerkennt oder/und die Gegenseite nicht mitspielt ist die Sache eh gegessen.

Das musst Du vorher abklären.

Ich bin Mediatorin und kann Dir gerne genaueres erzählen:

Die Kosten hängen davon ab, wie viele Stunden Ihr braucht. Und die Frage ist auch, ob die andere Partei überhaupt zustimmt. Der Mediator ist neutral, das heißt weder auf Deiner noch auf der SEite der anderen Partei. Die Ergebnisse und Lösungen aus Mediationen sind dafür meist nachhaltiger und fairer für beide Seiten.

Du kannst mich gerne mal anrufen: www.mediation-henry.de Gruß, Kristina

Was möchtest Du wissen?