Hat jemand Erfahrung mit Ignatia gegen Kummer?

6 Antworten

hey das ist echt gemein Qetan! vielleicht magst du ja recht haben, aber jeder verarbeitet bzw. leidet anders. ein glück, gibt es wirklich hilfreiche mittelchen... für was gibt es den so viele verschiedene pflanzen?? das ist genau so wie wenn jemand angina hat... ohne medikamente heilt es natürlich auch... aber es lindert nun mal die schmerzen und hilft schneller gesund zu werden. zu dir peterle: ignatia hilft sehr wohl gegen liebeskummer bzw. im allgemeinen gegen verluste und "depressive stimmung". ich würde dir Ignatia LM 18 flüssig empfehlen. das nimmst du dann 3x täglich 3 tropfen auf den handrücken. wichtig vor und nach der einnahme der tropfen 30min bitte nicht rauchen.

DAs mit der verschlimmerung war bestimmt die Erstverschlimmerung. Das heißt, dass das Mittel wirkt! (Besser spät als nie, aber Antwort ist wahrscheinlich zu spät)

Grundsätzlich bezeichnet man Ignatia als "Kummermitel" aber man muss in der klassischen Homöopathie erst mal ein Persönlichkeitsprofil des Patienten erstellen, um dann das für ihn passende Mittel zu bestimmen. Hierzu empfehle ich das Buch. "Psychologische Homöopathie" von Philip M. Bailey

Hund steht nicht mehr auf, Alter oder ernsthafte phys. Probleme?

Hallo! Ich wollte die Frage eben in einem Hundeforum stellen, doch habe mich dann nach zahlreichen gescheiterten Registrationsversuchen dazu entschieden sie hier, wo mir immer schnell und effektiv geantwortet wurde, zu platzieren.

Es geht um meinen Hund, ein 13,5-jähriges Hovawart Weibchen, mit welchem ich sozusagen aufgewachsen bin (bin jetzt 19). Es besteht natürlich eine dementsprechende emotionale Verbindung, da ich so gut wie jede freie Minute mit Assia verbringe (im Sommer an den See, lange Spaziergänge etc.)

Nun zu meinem Anliegen: Ich bin mir dessen bewusst dass 13 einhalb Jahre ein schönes Hundealter ist, jedoch war ich bis vor 1 Woche von der Vitalität und Lebensfreude meines Hundes überzeugt und war mir sicher ihr zum 14. Geburtstag einen riesigen Knochen schenken zu können.

Vor etwa einer Woche begann sie leicht mit dem Hinterbeinen zu humpeln und ich bemerkte eine immer größer werdende Angst vor den 3 Stiegen vom Garten ins Haus. Assia ist weder ein Haus- noch ein reiner Wachhund, sie verbrachte die Nächte mal draußen, im Winter aber stets im Haus. Besorgt um unseren Liebling suchten wir gemeinsam mit meinem Vater die Tierärztin auf, welche meinte dass die immer schlechter werdende Koordination der Hinterbeine auf ein neurologisches Problem zurückzuführen sei [jedoch in der Wirbelsäule, nicht im Hirn (Neurologische Ausfälle)]. Weiters machte uns die Veterinärin Mut und sagte, dass sich bereits Hunde mit schlimmeren Problemen erholt hätten und dass wir im Sommer viel schwimmen sollen mit ihr (ich natürlich gleich: „im Sommer? Das heißt Sie denken sie wird wieder gesund?"). Wir bekamen noch ein 10er Pack Previcox (227mg) mit, wobei wir ihr jeden Tag eine Tablette geben sollten, um diese nach 5 Tagen abzusetzen und zu sehen, ob sich der Zustand gebessert hat.

Nun ja, das war vor 4 Tagen und gebessert hat sich kaum was: Assia verbringt die meiste Zeit auf ihrem Platz vor dem Haus, auf welchen wir ihr nun eine alte Matratze gelegt haben. Wenn sie aufsteht (nach Einnahme der Tabletten) dann schleift sie ihre Hinterbeine unkoordiniert hinterher und steigt auch auf ihre um fast 180 Grad nach unten gedrehten Pfoten. Am Abend tragen mein Vater und ich sie die Stiegen rauf, jedoch haben wir das Gefühl, dass sie sich drinnen trotz Außentemperaturen von -5 Grad nicht wohl fühlt. Mitten in der Nacht wird sie nervös und will unbedingt raus, wo sie sich wieder auf die Matratze schleift (wir versuchen sie beim Gehen zu unterstützen) und liegen bleibt.

Nun meine Frage: Hat jemand ähnliche Probleme bei seinem Hund gehabt und kann mir Ratschläge/"Ferndiagnosen" geben? Ich fühle mich so hilflos, da sie vor einer Woche noch herumrannte und sowas nicht vorhersehbar war. Außerdem habe ich nicht das Gefühl dass sie Schmerzen hat (kein Winseln etc/manchmal sogar Schwanzwedeln) und von der "Art" her ist sie immer noch wie früher.

Ich will ihr die Zeit die ihr bleibt erleichtern und ihr helfen, nur weiß ich nicht wie..

Danke schon mal

...zur Frage

Hat einer Tipps bei unreiner Haut

Hallo Zusammen,

ich leide seit langer Zeit schon an unreiner Haut mit vereinzelnden Pickeln und Mitessern. Ich habe schon so einiges an Cremes und Reinigungsmitteln aus der Drogerie und auch schon teurere Präparate aus der Apotheke ausprobiert. Jetzt war ich kürzlich beim Hautarzt, der hat mir eine BPO Creme empfohlen und die Zeniac Creme und Waschgel. Ich habe mal im Internet nachgeschaut, die Pflegeserie ist schon ziemlich teuer. Deswegen meine Frage, hat einer Erfahrungen mit den Produkten gemacht?n Lohnt es sich so viel Geld dafür auszugeben? kommt man lange damit hin?

Vielen Dank für eure Antworten

...zur Frage

Wie schaffe ich es, dass GIFs weniger Speicher brauchen?

Hallo zusammen, Das ist voll merkwürdig, aber ich bekomme aus Videos keine GIFs, welche wenig Speicher haben. Selbst Videos, welche bei mir unter 2MB haben haben als gif dann um die 30MB. Was stimmt da nicht? Habe bereits diverse online Seiten probiert auf denen man videos zu GIFs umwandeln kann. Apps hab ich auch schon ausprobiert, es ist überall das gleiche, dass die GIFs viel mehr Speicher brauchen als die videos. Ich brauche GIFs unter 5 MB

...zur Frage

rote Pünktchen unter der Nase

Hallo, ich hab da ein kleines Problem.. Seitdem ich etwa 8 bis 9 bin,habe ich solche fiesen lauter roten pünktchen rundrum unter nase, ein Haufen stück! Ich dachte es geht bald weg doch jetzt bin ich fast 13 und es ist noch schlimmer geworden. Ich schminke mich gar nicht, habe schon dutzende Peelings/Cremes ausprobiert. Gesichtsbäder usw. Nichts hat geholfen. Es sind keine Pickel! Die kann man nicht ausdrücken, ich habe es probiert..es ist viel schlimmer geworden. Heute habe ich an den backen und immernoch unter der Nase eine Menge pünktchen.. Wisst ihr woran das liegt? Famile und Freunde wissen auch nichts..

...zur Frage

Kokosöl - allergische Reaktion?

Hallo! :)

Ich habe neuerdings etwas ausprobiert, was momentan von den ganzen Beautygurus empfohlen wird. Undzwar handelt es sich um eine selbstgemachte Wimpernpflege, welche man sich aus Rizinus-, Avocado- und Kokosöl zusammenmischt. Dieses "Serum" trägt man abends vor dem Schlafen gehen dünn mit einer Wimpernbürste auf die Wimpern auf. Durch die Pflege sollen die Wimpern gesünder werden, nicht so schnell abbrechen und dementsprechend auch länger werden.

Da ich noch auf das Rizinus- und das Avocadoöl warte, habe ich einfach mal "nur" das Kokosöl ausprobiert. Am nächsten Morgen waren meine Augenlider total geschwollen. Auch unter dem unteren Wimpernkranz wurde die Haut dicker. Meine Augen fühlten sich ziemlich gereizt an.

Das ganze verflog im Laufe des Tages. Jetzt wollte ich es nochmal ausprobieren und merke schon ein leicht gereiztes Gefühl. Ist das wohl eine allergische Reaktion? Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, ein "falsches" Öl genommen zu haben. Ist alles auf Bio-Basis etc.

Liebe Grüße :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?