Hat jemand Erfahrung mit Elontril 150mg

2 Antworten

Hallo Esra, es ist nicht ganz richtig was "mariaohnejosef" sagte, dass man generell die Psychopharmaka meiden sollte. Viele führen zur Gewichtszunahme, allerdings gehört Elontril nicht dazu.

Ich nehme es nun seit ca. 3 Jahren, immer je nach Jahreszeit höher oder niedriger dosiert. Mein Arzt hat mir dieses Antidepressivum auch aus dem Grund gegeben, da es keine Gewischtszunahme begünstigt. Ich habe bisher weder zugenommen, noch abgenommen.

Anfangs nahm ich 150mg, dann nach 1 Woche 300mg, was ich dann etwa 6 Monate in der höheren Dosierung weiter nahm. Im Frühjahr habe ich wieder auf 150mg reduziert und im Sommer ging es sogar 2 Monate komplett ohne. So pendelte es sich über die Jahre ein, dass ich in der Regel im Frühjahr/Sommer mit 150mg und im Herbst/Winter mit 300mg gut zurechtkomme.

Das Ziel bei der Behandlung ist es ja, dich auf einem gewissen Level zu halten, sodass Du nicht mehr in so tiefe Despressionsphasen kommst, aus denen man schlecht herauskommt. Mein Arzt hat mir auch angeraten das selbst ein bisschen zu bestimmen, wann genau ich die Dosierung erhöhe und herabsetze. Er meinte, dass bei beiden Dosierungen, wenn ich es gut vertrage, nichts passieren kann. Wenn ich also merke, dass es mir im Spätsommer schon wieder langsam schlechter geht, nehme ich wieder mehr, ohne dass ich vorher einen Termin bei meinem Arzt habe. Natürlich unterrichte ich Ihn dann darüber, damit das dokumentiert ist.

Ich persönlich bekam keine großen Nebenwirkungen, ausser den positiven Effekt, dass ich nicht mehr so träge war und meinen Alltag wieder bewältigen konnte.

Finger weg von Psychopharmaka!

Ich hab schon gefühlte zehn verschiedene Medikamente durch, hab innerhalb von 6 Monaten knapl 30kg zugenommen (von 56kg auf 85kg), bis mal jemand auf die Idee gekommen ist, dass ich gar keine Depressionen habe, sondern ein ganz anderes psychisches Problem.

... oder eins mit der Schilddrüse

0

Was möchtest Du wissen?