Hat jemand Erfahrung mit einer Mandeloperation, besonders mit einer lokalen Betäubung?

5 Antworten

Ich kann mir vorstellen, dass es sehr, sehr schwierig ist, einen Arzt zu finden, der das macht. Aus mehreren Gründen: Ärzte lassen sich nicht gern zuschauen bei einer OP. Kann ich etwas nachvollziehen, weil es die Anspannung erhöht und da volle Konzentraion gefragt ist. Es ist außerdem riskant. Wenn du zuckst, dich bewegst etc. könntest du verletzt werden. Dieses Risiko würde ich weder als Patient, noch als Arzt eingehen wollen.

Ich hatte zwei OPs in meinem Leben und ich finde, die VN ist das kleinste Übel dabei. Allerdings muss ich sagen, an die Mandel-OP habe ich keine schlimmen Erinnerungen mehr. Naja, ich hatte auch schon vorher so Halsschmerzen...:-/ Die Bauch-OP war schlimmer, aber habe ich auch überstanden.

Hattest du unmittelbar bevor du in den Tiefschlaf gesetzt wurdest keine Angst?

0
@mjweberndorfer

Vor der Mandel-OP nicht, das ging alles sehr, sehr schnell, da es eine Not-OP war wegen einem Abszess. Bei der Bauch-Op war ich schon sehr, sehr aufgeregt. Aber nicht wegen der Narkose. Nein, davor habe ich keine Angst. Im Gegenteil, ich finde es angenehm und erleichternd, dass so etwas möglich ist. Ich meine, man wird aufgeschnitten und bekommt GAR NICHTS mit. Das ist doch genial! Man bekommt auch vorher nochmal ein Beruhigungsmittel und ich hatte eine super Ärztin, die ich vorher schon kennenlernen durfte. Ich hätte viel mehr Angst, wenn man das bei vollem Bewusstsein machen würde.

0
@Piratin82

Bei mir ist es genau das Gegenteil. Ich wäre gerne bei Bewusstsein und hätte Kontrolle über mich und meinen Körper.

0
@mjweberndorfer

Ja, meine Mutter ist z.B. auch so jemand. Letztendlich ist es natürlich deine Entscheidung, aber wie gesagt, kann ich mir nicht vorstellen, dass das ein Arzt einfach so macht. Alles Gute in jedem Fall!

1

Ich hatte eine solche Operation unter Vollnarkose als ich in etwa 9 Jahre alt war. Die Operation habe ich gut überstanden, die Schmerzen im Hals nach der Operation waren hingegen nicht sehr schön.

Meinem Vater mussten ebenfalls die Mandeln entfernt werden. Da die Mandeln bei ihm so stark angeschwollen waren, das er zu ersticken drohte, musste er sich der Notfalloperation mit lokaler Anästhesie unterziehen. Seinen eigenen Aussagen zu Folge war das äußert unangenehm und er habe sich nichts sehnlicher als eine Vollnarkose gewünscht. Hierbei ist jedoch zu bedenken, dass zum Zeitpunkt (vor der Wende) seiner Operation stets über den Mundraum entfernt wurden. Heutzutage wird ein Einschnitt im Halse bevorzugt, was die lokale Anästhesie mit Sicherheit erträglicher macht.

beim blossen gedanken daran die würden bei mir im rachen rumschnippeln und ich würde das mitbekommen, wird mir ja schon schlecht. kurzer pieks, eine stunde heia und alles war vorbei!!

Was möchtest Du wissen?