Hat jemand Erfahrung mit einer dauerhaften Beziehung zu einem Menschen mit bipolarer Erkrankung?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

sehr anstrengend und selten glücklich für den Gesunden!

Dann ist es kein wirklich Gesunder! Ein wirklich gesunder Mensch ist bedingungslos glücklich und der weiß eben auch was bedingungslose Liebe ist und hat kein wirkliches Problem damit.

0

Hey Leute, ich weiß die Antwort kommt sehr spät, aber wie sagt man so schön: Besser spät als nie! Ich habe ebenfalls Erfahrungen mit Leuten gemacht, die an einer bipolaren Störung leiden. Ich spreche von meiner "ehemaligen" besten Freundin. Ich habe mich im Internet über den Prozess bei manisch depressiven Menschen schlau gemacht und gelesen, dass in der Regel die Manie zuerst auftritt und dann erst die Depression folgt. Komischerweise war das bei meiner Freundin genau umgekehrt. Bei ihr fing alles an, als sie zur Bundeswehr ging. Sie machte dort ihre dreimonatige Grundausbildung, bei der sie wochenlang unter Angstzuständen und Schlafmangel litt. Am Ende eskalierte alles, sie war dem Stress nicht mehr gewachsen, brach die Ausbildung ab und saß wochenlang zitternd zu Hause und hatte eine Panikattacke nach der anderen. Ich unterschätzte ihre Krankheit und dachte, wenn sie sich zu Hause von der Bundeswehr erholt und ein bisschen Schlaf nachholt, würde alles wieder gut werden. Dem war leider nicht so. Sie konnte alles andere als schlafen, verlor jegliche Lust am Leben und bekam sämtliche Wahnvorstellungen. Dies ging fünf Monate lang, ich tat alles was in meiner Macht stand, damit es ihr wieder besser ging. Für mich war es teilweise ein Höllentrip und ich musste mich zusammenreißen und mir immer wieder sagen, dass alles gut wird. Dann ging es ihr auf einmal von einem Tag auf dem anderen wieder gut. Sie benahm sich wie früher, hatte wieder Lust am Leben und sah wieder alles positiv. Doch irgendwann stellte ich fest, dass diese Euphorie in ihr immer heftiger wurde - sie verlor sich und die Kontrolle. Der Alkoholkonsum wurde immer stärker, sie driftete immer weiter weg von der Realität, hatte sämtliche utopische Zukunftspläne und handelte, ohne sich über die Konsequenzen bewusst zu werden. Nach und nach wandten sich alle von ihr ab, einschließlich mir. Auch wenn alle mir sagen, dass ich das Richtige getan hab, weiß ich nicht ob es eine kluge Entscheidung von mir war. Ich dachte, wenn die Menschen aus ihrem Umfeld sich von ihr entfernen, würde sie erkennen, dass sie dringend Hilfe braucht. Doch dem ist leider nicht so. Andererseits musste ich mich selber schützen. Ich habe weiterhin keinen Kontakt zu ihr und verfolge ihr Leben nur noch über die sozialen Netzwerke. Ich hoffe, dass sie irgendwann die Erkenntnis bekommt und sich helfen lässt.

Hey mein Lieber,  so eine Antwort ist ist nie zu spät! !! Ich bin seit fast 3 Monaten mit einem "bipolaren und sexy Mann " zusammen.  Eigentlich ist es gar nicht so schwer ;) ... wenn da nicht die eigenen verletzten Gefühle wären ! Ich bin so oft  enttäusch und gekränkt. Aber wenn man sich auf einen Menschen einlässt der eine bipolare Störung hat , darf man nichts persönlich nehmen! 

0

Hallo ! ich hab auch so ein problem mit einen mädchen , wir waren 1 jahr zusammen mit einen hin und her weil sie eben diese krankheit hat , und meistens immer nur den kontakt abgebrochen hat ohne irgendwas zu sagen , da war mal funkstille monate lang und immer wieder so neu kontakt aufgebaut , neulich haben wir auch wieder irgendiwe einen kontakt aufgebaut und sie sich seit ! woche nicht mehr melden obwohl wir beschlossen haben nur freunde zu bleiben momentan und uns zeit lassen sollte für beziehung wieder ... ah es ist so anstrengend mit so einer person aber man kann nicht los lassen weil ich sie liebe ...

Was möchtest Du wissen?