hat jemand erfahrung mit einem guten & kostenlosen Videobearbeitungsprogramm?

4 Antworten

für den schnitt und das mastering kannst du das kostenlose lightworks11 nehmen.

hier mal eine auswahl an filmen, die damit gecutted wurden:

Mit Lightworks arbeiten zahlreiche erfolgreiche und populäre Regisseure und Cutter, darunter Martin Scorsese, Guy Ritchie, Danny Boyle, Miloš Forman, Peter Weir, Quentin Tarantino, Brian De Palma, Joel Schumacher und Gus Van Sant. Dementsprechend wurden in der über 20-jährigen Geschichte von Lightworks zahlreiche populäre Filme auf dem System geschnitten, beispielsweise Shutter Island, The Departed, Der gute Hirte, Bruce Almighty, Per Anhalter durch die Galaxis, Aviator, Bube, Dame, König, grAS, Moulin Rouge, 28 Days Later, Larry Flynt – Die nackte Wahrheit, Pleasantville, William Shakespeares Romeo + Julia, Die Truman Show, Pulp Fiction, Mrs. Doubtfire – Das stachelige Kindermädchen, Gangs of New York, Notting Hill, Braveheart, Batman Forever, Good Will Hunting, Der Pferdeflüsterer, Mission: Impossible, The King’s Speech oder Goodfellas.

Wenn man so ne Liste braucht um nen Programm zu promoten dann stimmt was nicht mit dem Programm. Mal unabhängig von der gewöhnungsbedürftigen Bedienung die mich manchmal in die Verzweiflung trieb und den Import-/Exportlimits der Free Version die mich zum deinstallieren brachten.,

0
@Yetanotherpage

die liste hat nix mit promo zu tun, sondern das war copy n paste von wikipedia. hast du schon jemals werbung von lightworks gesehen? nein. siehste.

0

Es gibt keine "guten" Video Bearbeitungs Programme. Du musst schon zahlen wenn du was "gutes" haben möchtest.

völliger unsinn.

0
@floppydisk

Ich seh es aber auch so.

Hängt mal wieder von der Definition von 'gut' ab. Jemand der nicht in der Lage ist seine Anforderungen zu erörtern ist sicher ein Kandidat für simple Consumersoftware.

0

Für 0 Euro gibt es nicht gutes, nach meiner Definition. Aber genug brauchbares.

Movie Maker, wenn man auf keinen seiner zahllosen Fehler stößt und nicht mehrere Videospuren braucht und keine Vertonungsmöglichkeiten; dann ist es recht brauchbar. Es ist besonders einfach zu bedienen und in Deutsch.

VSDC Free Video Editor - gewöhnungsbedürftig, viele Spuren für alles was man braucht. Buggy, auf einer Seite sehr präzise und auf der anderen zu wenig Features. Export MP4 und WMV.

VideoPad Video Editor - gewöhnungsbedürftig (nicht so sehr wie VSDC), nach 30 Tagen wird es zur abgespeckten Free Version. Viele Spuren man dann noch nutzen kann weiß ich nicht, aber mind. eine weitere Videospur bleibt. Export limitiert zu AVI und DVD und glaube WMV.

Heute gibt's noch das http://hukd.mydealz.de/freebies/aimersoft-video-editor-freebie-mit-mehreren-spuren-310198 kostenlos. Morgen nicht mehr.

Keins davon ist wirklich gut. Haben alle ihre Defizite. Aber zum reinschnuppern in die Videobearbeitung wäre jedes geeignet außer vielleicht VSDC und Lightworks. Bei denen muss man sich zu viel Einarbeiten und rumfummeln. Die kann man danach nutzen wenn man den Nerv hat.
Gibt noch mehr, aber die sind veraltet - keiner Erwähnung wert.

Was möchtest Du wissen?