Hat jemand Erfahrung mit der Kupferkette/Kupferspirale? Ist sie für jüngere zu empfehlen (bin 18)? Und wie kamt ihr mit der Pille zurecht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Moonsoul98,

ich persönlich verhüte nun seit gut 1 1/2 Jahren, also seitdem ich die Pille abgesetzt habe, mittels Kupferkette. Die Kupferkette ist quasi eine Weiterentwicklung der Kupferspirale, daher würde ich im direkten Vergleich auch eher zur Kupferkette raten.

Hier ein Text dazu:

Die GyneFix Kupferkette ist die jüngste Entwicklung im Bereich Verhütung mit Kupfer und blickt inzwischen auch auf eine 20-jährige positive Erfahrung zurück. Sie ist die Weiterentwicklung der herkömmlichen Kupferspirale und ist das einzige Intrauterinpessar, welches auch für Mädchen und junge Frauen geeignet ist, die noch keine Geburt hinter sich haben.

Die Frage Kupferspirale oder Kupferkette kann man leicht beantworten mit dem Hinweis, dass die beobachteten Nebenwirkungen bei der Kupferkette weitaus geringer sind und seltener auftreten als mit der konventionellen Kupferspirale: Bei der Kupferkette mini wurde keine Verstärkung der Menstruation beobachtet, die Ausstossungsrate war sehr niedrig, es kam im Rahmen einer umfassenden Studie zu keiner Eileiterschwangerschaft und mit einem Pearl-Index von 0,1 - 0,5 zählt die Kupferkette zu den sehr sicheren Verhütungsmethoden ohne Hormone.

Besonders der Umstand, dass die Kupferkette klein, biegsam und flexibel ist und frei in der Gebärmutter hängt, macht sie sehr verträglich, weil sie sich auf diese Weise der Form und Größe der Gebärmutter von der Anwenderin anpasst. Nebenwirkungen die auf Disharmonien von der Größe und Form der Kupferspirale mit der Größe und Form der Gebärmutter unter der herkömmlichen Kupferspirale häufig auftreten, sind mit der Kupferkette aufgeschlossen.

http://www.verhueten-gynefix.de/kupferspirale-oder-kupferkette

Wie du dem obigen Text entnehmen kannst ist die Kupferkette auch für jüngere Frauen zu empfehlen, so der Hersteller.

Sofern die hormonelle Verhütung aus gesundheitlicher Sicht nicht notwendig ist würde ich zunächst immer eher zur hormonfreien Verhütung raten.

Eine Narbe o.ä. welche einen späteren Kinderwunsch negativ beeinflussen könnte entsteht nach dem Entfernen übrigens nicht.

[...] Aus diesem Grund ist die Kupferkette sehr schnmal und flexibel, um sich allen Formen und Größen individuell anpassen zu können. Hierfür benötigt die Kupferkette jedoch eine kleine Befestigung an der oberen Muskelwand der Gebärmutter. Ein kleiner vorgefertigter Knoten, am oberen Fadenende der Kupferkette, wird hierfür, mittels einer winzigen Nadel, in den Gebärmuttermuskel geschoben. Verankert wird die Kupferkette dann vom eigenen Muskelgewebe selbst, dass sich um den Knoten herum schließt und verfestigt. Die Verankerung dauert in etwa 5 - 7 Tage. Die Verletzung, die in der Gebärmutter hierdurch entsteht, gleicht der einer Spritze beim Zahnarzt und schließt sich innerhalb weniger Minuten - eine dauerhafte Schädigung oder Vernarbung tritt nicht auf, auch nicht nach Entfernen der Kupferkette

Q: kupferkette.info/was-ist-die-kupferkette

Es entsteht keine große oder schlimme Verletzung durch das Entfernen der Kupferkette. Anschließende Untersuchungen haben gezeigt, dass sich die 1-2 mm große Verankerungsstelle innerhalb weniger Minuten schließt und keine Narbe zurücklässt.

Q: kupferkette.info/einsetzen-entfernen

Hier findest du eine Liste der Ärzte, die die Kupferkette in deiner Nähe legen würden: http://www.verhueten-gynefix.de/aerztefinder Dort könntest du dich gleich von einem diesbzgl. geschulten Arzt informieren und feststellen ob die Kupferkette für dich in Frage kommt oder nicht.

Als weitere Möglichkeit gäbe es da noch den Kupferperlenball oder eben die Kupferspirale, wie bereits angesprochen. Da die Kupferkette und der Kupferperlenball -wie oben erwähnt- quasi Weiterentwicklungen der Spirale sind würde ich eher von dieser abraten. Ist aber sicher auch eine persönliche Entscheidung.

Als ich mich vor 1 1/2 Jahren zur Kufperkette entschied war der Kupferperlenball noch kein großer Begriff. Bis heute stehen nach meiner Kenntnis noch zuverlässige Sicherheitsstudien aus. Das wäre für mich persönlich weiterhin ein Grund noch vom Kupferball Abstand zu halten, zumindest bis diesbgzl. unabhängige, handfeste Studien vorliegen.

Der Pearl Index des Kupferballs wird aber bereits mit 0,3 - 0,8 angeben. Allein aufgrund seiner Funktionsweise wird angenommen, dass er sicher ist. Der Pearl Index der Kupferkette liegt übrigens bei 0,1 - 0,5 (Je niedriger der Pearl Index, desto sicherer das Verhütungsmittel). Die Kette wäre damit also nach momentanen Stand sicherer als der Kupferperlenball, auch sicherer als die Pille.

Leider ist auch die Studienlage bzgl. der Nebenwirkungen des Kupferperlenballs etwas zu gering, zumindest für meine persönlichen Anforderungen an ein Verhütungsmittel. Bei der Gynefix bspw. sieht das schon etwas anders aus.

Ich selbst also würde mich nach momentanen Stand der Entwicklungen wieder zur Kupferkette entscheiden. Vielleicht ändert sich das ja noch in den nächsten Jahren, je nachdem was sich auf dem Markt und beim Kupferball tut.

Zum Abschluss bleibt mir nur zu sagen das die Entscheidung welches Verhütungsmittel für dich in Frage kommt allein bei dir liegt. Lass dich weder von mir, noch von anderen Usern oder deinem Frauenarzt diesbzgl. beeinflussen.

Egal wofür du dich letztendlich entscheidest: Alles Gute weiterhin!

Lg

HelpfulMasked

Hallo,

Die Kupferspirale ist eher nicht für junge Frauen und Frauen, die (noch) keine Kinder geboren haben, geignet. Aber sowohl Kupferkette als auch Kupferball (beides Weiterentwicklungen der Kupferspirale) sind (laut Hersteller) für junge Frauen ab 15 Jahren geeignet.

http://www.kupferspirale.info/

http://www.kupferkette.info/

http://www.verhueten-gynefix.de/

http://www.kupferperlenball.de/index.php

Ich war bisher bei zwei Ärzten, um mich über die Kupferkette zu informieren. Beide waren eher vom Kupferball überzeugt und haben mir daher auch zu diesem geraten. Ich werde ihn mir wahrscheinlich Ende nächster Woche einsetzen lassen.

Auch dir würde ich dir ans Herz legen, dir mehere Meinungen einzuholen - einmal von deinem normalen Frauenarzt und einmal von einem anderen Frauenarzt (vorzugsweise einer, der due Kupferkette auch legen darf).

http://www.verhueten-gynefix.de/aerztefinder

Ich nehme derzeit noch die Pille ud komme - soweit ich das beurteilen kann - gut mit ihr zurecht. Ich nehme die Maxim derzeit im Langzeitzyklus, wobei ich jeweils "nur" drei Blister durchnehme und dann eine Pause einlege. Das einzige Problem, welches die Pille (denke ich jedenfalls) bei mir verursacht, ist Brustschmerzen. Das ist auch eine der häufgsten Nebenwirkungen meiner Pille. Was ich noch für Nebenwirkungen von der Pille habe, werde ich dann wohl wissen, nachdem ich die Pille abgesetzt habe.

Liebe Grüße

Marella01 05.07.2017, 10:19

danke für die tolle Antwort. Ich selber bin Kupferkettenträgerin und sehr zufrieden. Die Entwicklung des Kupferperlenballs beobachte ich schon seit 4 jahren.
Dass die Frauenärzte davon gerade so begeistert sind, liegt daran, dass es neu ist und sie es gerne ausprobieren möchten und es einfacher einzulegen ist (für sie selbst) als die Kupferkette.
Laut studien und Erfahrungsberichten sind die Blutungen jedoch definitiv stärker beim IUB als bei der Kupferkette und auch die Schmerzen während des Zykluses (durch das größere Volumen und die ständige Reizung der Gebärmutterwand). Hinzu kommt, dass der IUB eine Expulsionrate von über 23 % hat ... das finde ich wirklich seeehr hoch und wäre sehr ärgerlich wenn man den Eingriff dann mehrmals über sich ergehen lassen muss.

schau mal hier auf dem Blog gibt es immer sehr viele hilfreiche gute Erfahrungeberichte zum IUB:

https://sintimate.de/2014/09/13/ocon-iub/

0
BrightSunrise 05.07.2017, 11:50
@Marella01

Von Erfahrungen aus dem Internet nehme ich Abstand, da ich glaube, dass hauptsächlich Leute, die schlechte Erfahrungen mit einem Verhütungsmittel (egal welches) gemacht haben, ihre Erfahrungen im Interner teilen. Über gute Erfahrungen schreibt man eher weniger.

Und hast du eine Quelle dafür?

0

...wie die Vorgängerinnen bereits sagten: sich bei Interesse einmal über alle Möglichkeiten ausführlich informieren (lassen) und einfach ausprobieren!

...Jeder Körper steckt das anders weg. Wie gut man das jetzt selbst verträgt, und wie lange die "Eingewöhnungsphase" ist, kann man nicht verallgemeinern - jeder Körper ist anders,

Jedoch wird mit Kupferkette/-Spirale, -Ball im allg. von einer guten Verträglichkeit ausgegangen. Ein großer Pluspunkt ist außerdem, dass nur die Existenz des Kupfers die Empfängnis verhüten soll - dieses "Depot" im Körper teilweise auch lange anhält und eigentlich keine (oft als belastend angesehene) Hormongaben daneben nötig sind.

Wenn, dann auf jeden Fall die Kette oder auch den Kupferball.

Ich habe die Kette nun schon seit knapp vier Jahren und bin sehr zufrieden damit. Davor kam ich augenscheinlich auch gut mit der Pille zurecht - aber erst nach dem Absetzen gemerkt, was sie alles mit mir "angestellt" hat.

Der größte Vorteil der Kupferspirale - sie wirkt ohne Hormone. Außerdem kann sie nicht mal eben vergessen werden.

Was möchtest Du wissen?