Hat jemand Erfahrung mit der Einnahme von DHEA?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nur Informationen aus zweiter Hand:

Was bringt DHEA?

Kranke junge Menschen, die wegen einer Unterfunktion ihrer Nebennierenrinde an einem DHEA-Mangel leiden, profitierten laut einigen Studien von einem Ersatz von DHEA durch Medikamente. Es wirkt günstig auf Wohlbefinden, Stimmung und Sexualität aus.

Im Gegensatz dazu kam der Würzburger Endokrinologe Prof. Bruno Allolio bei einer Studien mit gesunden Männern zwischen 50 und 70 Jahren, die sehr niedrige DHEA-Spiegel im Blut aufwiesen, zu keinem solchen Ergebnis. Die Studienteilnehmer erhielten vier Monate lang DHEA. Danach war zwar der DHEA-Wert angestiegen, aber das hatte keinen Einfluss auf Sexualität, Vitalität und Wohlbefinden.

Der letzte Stand ist daher: Bei einem krankhaft bedingten Mangel an DHEA wirkt sich der Ersatz mit Medikamenten positiv aus. Doch wenn der Körper im Alter weniger DHEA herstellt, bedeutet das noch nicht, dass eine künstliche Zufuhr des Prohormons die Leistung des jungen Organismus zurückbringt. Die Beweise, dass DHEA als Wundermittel gegen das Altern wirke, stehen also noch aus. Und damit auch Daten zur Verabreichungsform: Wirkt DHEA nur gespritzt oder auch als Tablette? Welche Mengen sind sinnvoll?

Gibt es Gefahren?

Experten warnen vor einer unkontrollierten Einnahme von DHEA. Die Risiken sind noch kaum untersucht. Über Nebenwirkungen können nur Vermutungen angestellt werden. Da der Körper das DHEA von außen zugeführt bekommt, stellt er eventuell die eigene Produktion ein. Oder die zusätzliche Hormonzufuhr könnte schlummernde Krebszellen in der Prostata, den Eierstöcken oder der Brust wecken. Bei Frauen erhöht DHEA neben dem Östrogenspiegel auch die Zahl der männlichen Hormone im Blut. Das kann zu Fettstoffwechselstörungen und bei Überdosierung zu Vermännlichungserscheinungen, wie Akne, Haarverlust und Stimmvertiefung führen.

(s. http://www.netdoktor.de/medikamente/fakta/dhea.htm)

Was möchtest Du wissen?