Das 0-Eurokonto bei der Commerzbank ist an die Bedingung gebunden, dass monatlich ein Mindestgeldeingang von 1200 EUR erfolgt.

Ansonsten wird das Konto gebührenpflichtig.

Günter

Wenn Du Banken überhaupt noch vertraust.

Die meisten wollen nur etwas verkaufen und dazu dient ein "kostenloses" Konto. Selbst wenn die Gebühren verlangen, ich bin mir nicht mehr sicher, dass keine verdeckten Zahlungen bei Geldanlage fließen. Die heißen dann vielleicht nicht mehr Provision.

Worauf ich achten würde ist eine gute Versorgung mit Geldautomaten. Die braucht man wirklich häufig.

Wenn Du Online-Banking machst, am besten mit einer HBCI Chipkarte und einem Kartenlesegerät mit eigener Tastatur (min. ein sogenanntes Class-3-Gerät).

PINTAN oder umständliche dicke TAN-Erzeuge oder gar das Smartphone sind beim Onlinebanking aus meiner Sicht tabu.

Kostenlos nur bei privater Nutzung und belegloser Kontoführung, sonst 1,50 € je Inlands-/SEPA-Überweisung. 200 € Startguthaben nach 3-monatiger Kontonutzung (mind. 5 monatl. Buchungen über je 25 € oder mehr) und wenn seit 24 Monaten kein Zahlungsverkehrskonto bei der Commerzbank besteht.

Kostenlos - also ohne Kontoführungsgebühr - auch nur dann, wenn mindestens 1200€ monatlich auf das Konto eingezahlt werden.

1
@magnite

Kein Mindestgeldeingang bei Online-Eröffnung

2

ich mache nur mein Abitur und arbeite nirgends also muss ich was zahlen ? und wenn ich nach 3 Monaten einen minijob habe ändert sich was ? Bitte aufklären 

0
@cextoos

Bedingungen für das kostenlose Konto & die 200,00 € sind folgende:

- Das Konto muss online beantragt & eröffnet werden

- Mindestens 5 Buchungen in Höhe von jeweils 25,00 € (drei Monate lang - 375,00 € Umsatz)

- Alle Aufträge dürfen NUR online durchgeführt werden

- 24 Monate lang kein Konto bei der C-Bank

Wenn du dich an diese Bedingungen hältst, gibt es keine Probleme.

1
@cextoos

Dein Minijob ändert daran nichts, solange du das Konto nach den 3 Monaten weiterhin nur online benutzt.

1

Was möchtest Du wissen?