Hat jemand Erfahrung mit der Berufsunfähigkeitsversicherung der Europa gemacht?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Erfahrung die ich gemacht habe ist, dass die Europa anonyme Risikovorabanfragen nicht gerne mag und ganz gerne Name und Anschrift des Interessenten hätte.

Drum ist sie mittlerweile selten in der engeren Auswahl in Frage kommender Anbieter für meine Kunden, zumindest dann wenn der Fall sich gesundheitlich etwas schwerer darstellen könnte und mit Risikozuschlägen oder Ausschlüssen zu rechnen wäre.

Daher mein Rat an dich: Mach etwas so beratungsintensives wie eine BUV nicht ohne die Hilfe eines versierten Maklers oder Beraters (Honorar). Sonst stellst du spätestens im Leistungsfall hier die nächste Frage, weil nämlich irgendwas schief läuft, z.B. dass eine Zahlung unterbleibt. Die Antworten auf die G-Fragen müssen sich zu 100% mit dem decken, was in den Unterlagen deiner Ärzte steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

als Laie sich eine BU kaufen und denken, das die Direktversicherer das beste Bedingungswerk, die beste Solidität haben und die beste Fachkompetenz haben, halte ich für unverantwortlich sich selbst gegenüber.

Ich habe in der Vergangenheit bei solchen Tarifen, die wir übernehmen mussten, da der Kunde nicht mehr aufgrund seiner Gesundheit anderweitig zu versichern war, nur Ärger gehabt.

Siehe weitere Hinweise Kevin.

Die Grundaussage von Newcomer ist schlichtweg falsch. Die Beispiele muß man sich genau ansehen, das sind meist versicherer mit schlechten Bedingungswerk, diese Tarife bekommst du nicht beim Makler, da sein Haftung zu hoch ist.

Im letzten Jahr habe ich für Kunden 7 mal BU beantragt und 7 mal bekommen!

Dabei waren Tumore, BurnOut/Psyche, schwerer Verkehrsunfall, zeitweise BU.

Beste Grüße

Dickie59

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei BU Versicherungen sind in den Verträgen oft Klauseln versteckt die "berufsbedingte Erkrankungen" ausschließen. Wenn z.B. ein Maurer nach 30 Jahren Probleme mit Rücken hat wird dies wegen Ursache seiner Tätigkeit angesehen und ist damit von Leistungen ausgeschlossen.
Diese Versicherungen winden sich raus wo sie nur können:
Die zweite Sache ist die dass der Gesetzgeber über Rentenversicherung bereits EU und BU Rente eingeführt hat. Die zusätzliche BU Rente bzw der Träger weigert sich dann zu zahlen weil du bereits von Rentenversicherung versorgt wirst. Somit ist diese Zusatzversicherung in den meissten Fällen rausgeschmissenes Geld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
30.12.2015, 09:23

Wenn z.B. ein Maurer nach 30 Jahren Probleme mit Rücken hat wird dies wegen Ursache seiner Tätigkeit angesehen und ist damit von Leistungen ausgeschlossen.

Also ich krieg einen Maurer am Anfang seiner Berufslaufbahn - wenn auch recht teuer - versichert ohne irgendwelche Ausschlüsse und Zuschläge, davon ausgehend, dass er bei Abschluss eben gesund war.

Die zweite Sache ist die dass der Gesetzgeber über Rentenversicherung bereits EU und BU Rente eingeführt hat.

Das war 1957. Aufgehoben im Jahre 2001.

Für nach dem 01.01.1961 geborene Menschen gibt es keine BU-Rente durch den Staat (§ 240 SGB VI). Die Erwerbsminderungsrente ist etwas anderes und bezieht sich nur auf das Restleistungsvermögen am allgemeinen Arbeitsmarkt, nicht auf den ausgeübten Beruf (§ 43 SGB VI).

Versorgung kann man das auch nicht nennen. Die volle EM-Rente beträgt i.d.R. nicht mehr als 40% des vorigen Bruttoeinkommens. Davon sind Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung zu zahlen.

Die zusätzliche BU Rente bzw der Träger weigert sich dann zu zahlen weil du bereits von Rentenversicherung versorgt wirst.

Quatsch. In den meisten Fällen ist man zwar BU aber noch lange nicht EM, somit zahlt die DRV gar nichts, die private Versicherung schon.

Es gibt sogar Anbieter, die bei Vorliegen eines Rentenbescheids seitens der DRV ohne eigene Prüfung sofort leisten, ebenso wenn eine Pflegestufe durch den MDK festgestellt wurde.

In der Schule hätte ich deinen Beitrag mit "ungenügend" bewertet. Er enthält nicht EINE korrekte Information.

Somit ist diese Zusatzversicherung in den meissten Fällen rausgeschmissenes Geld

Gefährliche Fehlinformation für die ich wegen Falschberatung haftbar gemacht werden könnte, würde ich sowas von mir geben. Aber im Internet im Laienforum kann man ja erzählen was man will, egal ob der Kunde auf unqualifizierte Beiträge hin eine Entscheidung trifft.

4

Was möchtest Du wissen?