Hat jemand Erfahrung mit den Weight Watchers?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Mit Hilfe von Weight Watchers lernt man eine Ernährungsumstellung. In der Regel dauerhaft. Wer jedoch wieder in seine alten Ernährungsgewohnheiten verfällt, nimmt wieder zu. Ob da nun Kalorienzählen, Pointszählen, Brigitte Diät oder sonst eine andere Diät dahinter steckt. Wer sein Verhalten auf Dauer nicht ändern kann, wird immer wieder scheitern. Ich habe mit Hilfe von WW 30 kg abgenommen, und halte es auch. Natürlich, und das wird ein Leben lang so sein, gilt, "Das Abnehmen ist eine Schlacht, das Halten ein 100jähriger Krieg". Leider bleiben die leeren Fettzellen, da kannst du Sport treiben, bis zum Umfallen. Und diese kleinen "Mistviehcher" geben immer das Signal Hunger --- und da kommen wir wieder zum Thema Verhalten. Wer glaubt, allein mit Ernährungsumstellung und Bewegung Erfolg zu haben und auch zu bleiben, befindet sich auf dem Holzweg. Wenn ich mein Verhalten nicht auf Dauer ändere, werden die Fettzellen immer wieder siegen.
So, und jetzt mal noch ein winziger Hinweis. Die WW-Produkte im Handel oder im Treffen sind nur unterstützend aber keine Pflicht. Wer das Geld dafür ausgibt, wird seine Gründe haben. Aber verallgemeinert es bitte nicht als zu teuer. Das Teuerste an der WW-Ernährungsumstellung ist nämlich der Kleider-Einkauf, und glaubt mir, das macht eine Menge Spaß :-))). Ich habe während der Abnahme im Aldi und sonstwo eingekauft. Arm bin ich nicht gewordern, nur wesentlich gesünder und leistungsfähiger. Und wer sich noch etwas besser informieren möchte, kann ja mal auf http://www.diaetfrust.de/index.html?page=344559822&f=1 gehen.

Also, ich habe mit Hilfe der Weight watchers 20 Kio abgenommen. Ich dachte ich schaffs ohne die Treffen das Gewicht zu halten und hab alleine weiter abgenommen. Mittlerweile halte ich mich nicht mehr so sehr an die Points und habe 6 Kilo wieder zugenoemmen. Das Prinzip ist eigentlich recht einfach, nix anderes als das was unzählige Diät- und Ernährungsratgeber angeben. Wichtig ist nur, dass du keine Diät machst sondern dauerhaft deine Essgewohnheiten änderst und deine Psyche miteinbeziehst (ich finde das kommt bei den WW etwas zu kurz). Außerdem solltest du Sport treben, damit dein Körper straff und schön wird. Ansonsten droht dir ein schwaches Gewebe und Dehnungsstreifen.

Die Bücher "Ran an den Bauch" oder "Der Schlankheitscode" finde ich nicht schlecht. (Sind nicht von den WW) Bei "Ran an den Bauch" änderst du Schritt für Schritt deine Gewohnheiten, Woche für Woche. Und bei dem "Schlankheitscode" spielt es eine Rolle, welcher Esstyp du bist.

Meine Kollegin war regelmäßig bei den Treffen und hat damit sehr gute Erfahrungen gemacht.

Ich selbst verwende nur das WW-System zum Abnehmen und mir geht es dabei voll gut, weil ich nicht das Gefühl habe auf irgendetwas verzichten zu müssen.

Übrigends: Um mit den WW abzunehmen, muss man nicht deren Produkte kaufen. Man kann das Online-Programm nutzen oder sich Infos aus Büchereien etc. holen. Ein guter Start ist zum Beispiel der "4-Wochen-Power-Plan".

...sorry, aber da gibts doch schon hunderte von den fragen...lies sie dir doch einfach durch. ich hab erst gestern auf exakt diese frage geantwortet, hier meine antwort. ich denke, jeder muss für sich selbst entscheiden, ob ww das richtige für einen ist oder eben nicht. ich habe es ein paar monate lang getestet, bin aber jetzt doch wieder zum kalorienzählen übergegangen. Mich hat gestört, dass die Points im Verhältnis zu Kalorienmenge und Fettmenge manchmal doch sehr übertrieben waren und bestimmte Lebensmittel dadurch regelrecht "verteufelt" wurden, obwohl sie doch gar nicht so schlecht sind... Einfach Ausprobieren! Aber ja nicht zu viel Geld investieren!

Ok. danke

0

ein paar Freundinnen machen das... aber ich sehe noch keinen Unterschied. Ich finde es nur Geldmacherei. Schau doch in den Supermarkt was die WW-Produkte kosten.

Ich geh 1-3 x die Woche ins FItnesstudio und ernähre mich bewusst. Ich habe keine Figurprobleme bzw hatte sie dadurch noch nie.

Fitnesstudios die von den Krankenkassen unterstützt werden, stellen dir einen trainingsplan auf und du bekommst eine perfekte Ernährungsberatung dazu und stehst unter ärztlicher KOntrolle!

Da ganze kostet ca 60 EURO im Monat und die Kasse zahlt ca 250EURO im Jahr dazu.

Es ist teuer, ein riesen Aufwand und die Kolleginnen von mir, die das ausprobiert haben, haben immer gut abgenommen. Leider nur so lange sie da waren und das volle Programm durchgezogen haben. - Heute jedoch sind sie fast genaus dick wie vorher, ziemlich arm und vermutlich auch noch sehr frustriert!

Ich würde einfach an mir selbst arbeiten, ganz langsam! Immer ein ganz klein wenig weniger Essen und immer etwas mehr Sport treiben. Ausdauersport ist hier das beste. Aber da muss man sich langsam herantrainieren.

Spreche mal mit Deinem Arzt und versuche diszipliniert an Dir zu arbeiten: Das kostet kein Geld und macht glücklicher, auch wenn es nur wenige Kilo sind.

Beim Annehmen hilft nur eiserner Wille.
Die Weightwatchers bewirken keine Wunder, kosten dafür aber ordentlich Geld.
Wennst beides nicht hast, wird's nix mit dem Abnehmen.

Was möchtest Du wissen?