Hat jemand Erfahrung mit dem Med. "Amitryptilin". Soll täglich zum Abend 50mg einnehmen-merke aber,daß ich den nächsten Tag noch sehr benommen u. schläfrig bin?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sprich doch mit dem verschreibenden Arzt darüber - vielleicht kannst Du das Mittel 'einschleichen', also langsam steigern? Oder vielleicht ist die Dosis zu hoch für Dich, oder Du solltest das Mittel früher am Abend einnehmen.

Viele Ärzte rufen auch zurück, das muss nicht unbedingt ein Arzttermin sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerade bei Beginn der Einnahme von Anti-Depressiva sind die Nebenwirkungen sehr stark. Du solltest es ein paar Wochen versuchen.

Du darfst auf keinen Fall die Medikation selbsttätig abbrechen oder die Dosierung verändern. Alles weitere besprichst du mit deinem Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hat dieses Medikament mit der Gürtelrose zu tun?

Geh zum Arzt und frage ihn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dmansow
27.09.2016, 19:29

1. Stufe: Gabe eines Antidepressivums (z.B. Amitriptylin, Desipramin):

Die Wirkstoffe dieser Gruppe unterdrücken u.a. die Weiterleitung von Schmerzsignalen im Rückenmark. Die Schmerzlinderung setzt nach einigen Tagen bis zwei Wochen ein. Der Wirkstoff wird niedriger dosiert als bei depressiven Erkrankungen.

0

Das ist halt eine typische nebenwirkung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?