Hat jemand Erfahrung mit dem Kurs "Gedankendoping" gemacht?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich war dieses Wochenende bei diesem Gedankendoping-Seminar. Im Internet findet man bis auf eine Ausnahme (Mopo - googlen nach "predigereinscharlatan") NUR und ausschliessliche sehr, sehr positives Lob!

Das kann ich leider in keinster Weise durch eigenens Erleben bestätigen. Eugen Simon übt sich in Massensuggestion. Ein Beispiel:

Der "Entscheidungszerstörer"

Ca. 300 Teilnehmer werden aufgefordert in 6 Minuten aufzuschreiben, welche Entscheidung man persönlich als Hindernis für eigenen Erfolg ansieht. Dann stehen alle auf und wählen sich einen Partner. Eugen Simon erläutert nochmals worauf es ankommt. Dann erklärt man sich gegenseitigt warum man zukünftig dieses Hindernis erfolgreich aus dem Weg räumt. Dann schliessen alle die Augen (für viele Minuten im Stehen) und es säuselt leise angenehme Musik und Eugen Simon spricht ... transzendiert ... erzählt vom Fluss der Zeit und wie man von der Gegenwart über die Vergangenheit und dann in die Zukunft und wieder zurück fliegt. Am Seminarort "wieder angekommen" dürfen alle wieder die Augen öffnen und Eugen Simon brüllt in die Menge: "Und nun feiert Euch! ... ich will Euch feiern sehen!"

In den Pausen führte ich viele Gespräche mit Teilnehmern. Die meisten sind Menschen, die in esoterischen Konzepten für sich Antworten sehen und deshalb sehr angetan sind von Eugen Simon.

Das 1 Euro Seminar ist aber nur ein "auf den Geschmack bringen" Seminar, dass immer nur Methoden andeutet. Methoden wie:

> - "k.r.e.i.r.e." > - "E.A.L.E. Prozess" > - Entscheidungszerstörer > - Emotionsradierer > - Visionsprozess ...

und andere Methoden. Die kann man aber nur in weiteren 6 Seminaren (Dauer teils bis zu 5 Tage) zu für mein Geschmack unakzeptablen Kosten von 2 bis 5 Tausend Euro pro Seminar, also insgesamt für das volle Programm fast 25000 Euro kaufen.

Das muss jeder mit sich selbst abmachen. Mir persönlich ist es diesen enormen Geldbetrag nicht wert. Übrigens erarbeitet jeder Teilnehmer schon im ersten Seminar die Argumente, warum diese Geldbeträge aber doch investiert werden sollten, denn was kostet es mich persönlich wenn ich nicht teilnehme?

Eine für mich nicht nachvollziehbare Logik. Eugen Simon ist ein sympatischer Mann, der locker auf der Bühne hin und herläuft. Der von jedem Teilnehmer zu zahlende Euro wird dann anschliessend an Projekte für Kinder gespendet. Leider errinnerte sich Eugen Simon nicht mehr für welches Projekt. Erst Dank eines Zettels seiner Mitarbeiter, der ihm durch diesen zur Bühne gebracht wurde, konnte der Name des Projektes von Eugen Simon persönlich vor den 300 Teilnehmern bekannt gemacht werdern.

Interessiert sich Eugen Simon eigentlich auch persönlich die gute Tat seiner Seminare? Geht es ihm wirklich um die Kinder? ... oder ist es eher seine öfter während des Seminars geäußertes WIR-Gefühl aus seiner RTL Zeit? ... und da hatte man ja die gute Wirkung auf das eigene Image gespürt, wenn man etwas für Kinder zu tun verkündet ...

Ich empfehle aber trotzdem die Teilnahme, schon um sich selbst eine Meinung bilden zu können.

Weiterhin erfuhr ich von anderen Teilnehmern den (heimlich?) gehegten Wunsch dank der Konzepte des Gedankendopings eine eigene wirtschaftliche Existenz zu gründen oder neu zu erfinden ... das erklärt vielleicht so viele Teilnehmer, die selbst Berater, Trainer und/oder Coach sind ... aber eben leider nicht wirtschaftlich erfolgreich. Gedankendoping scheint dann für diese Teilnehmer ein möglicher rettender Strohhalm zu sein ... oder zumindest werden zu können ... denn sollte es nicht klappen liefert Gedankendoping auch die Erklärung ... zu viele negative Gedanken.

Wenn es aber um Existenzgründung geht, empfehle ich eher das Buch "Kopf schlägt Kapital" von Günter Faltin URL:

> googlen nach "entrepreneurship-tv"

Das ist eine von vielen, wie ich finde wirklich spritzigen Geschichten rund um Existenzgründungen ... es gibt noch sehr viele andere Interview-Videos von wirklich unterschiedlichsten Lebensgeschichten ...

Da sollte für fast alle was dabei sein. Have fun!

Ich habe auf der Webseite von I-Bux.Com von gedankendoping erfahren. Da ich Herrn Simon bisher noch nicht selbst erlebt habe, habe ich mir zunächst einmal auf YouTube eine Reihe seiner Videos angesehen - danach bin ich hier gelandet. Auf I-Bux.Com ist die Rede von 27 Euro (bzw. 17 für die Begleitperson) für das 2-Tage-Seminar. Aber auch das erscheint mir äußerst günstig, selbst wenn - wie ich hier lese - offensichtlich viel Werbung für kostenintensivere Nachfolgseminare gemacht wird. Damit wäre das "Sprungbrettseminar" praktisch das Front-End-Produkt, und das Hauptseminar das Back-End-Produkt, wie es im Marketing ja auch üblich ist. Über die Videos und den Blog von Herrn Simon habe ich bereits einiges gelernt. Ich werde deshalb im April 2013 auf jeden Fall an einem solchen Seminar teilnehmen, um mir selbst ein Bild zu machen. Dass ein einziges Seminar niemals das alles-erschöpfende Wissen beinhaltet, dürfte auch jedem denkenden Menschen klar sein. Das Leben ist eine Schule und die Unterrichtsstunden gehen bis zum letzten Tag.

0

Hallo, ich habe mein vergangenes Wochenende (22./23.10.2011) in der Jabachhalle in Lohmar beim GEDANKENDOPING-Seminar von Eugen Simons verbracht. Der Preis ist mittlerweile auf 22 Euro gestiegen.

Ich bin noch immer hin- und hergerissen, was ich von Eugen Simons halten soll. Auf der einen Seite hat er wirklich hervorragende Trance- und Meditationsreisen durchgeführt, die ihre Wirkung bei mir nicht verfehlt haben. Ich war mit dem Fokus Visionssuche dort erschienen und muss echt sagen, die 2 Tage haben mir mehr Einblicke in meine Vision vermittelt, als alle anderen Seminare vorher. Und dabei kocht auch er nur mit Wasser. Die Übungen bestanden aus den Grundlagen von NLP, Coaching und Hypnose und es war nichts Geheimnisvolles dabei. Eugen Simons hat für mich die beste Hypnose-Stimme, die ich bislang kennengelernt habe und er kann sehr geschickt gruppendynamische Prozesse nutzen. Wer einen von sich überzeugten Mann sehen und "modellieren" will, der sollte ihn sich mal ansehen, vor allem für 22€. Neben den Trancen gab es auch viele Nadelstiche in gern gewonnen Illusionen. So machte er auf provokante Weise den Meisten klar, dass unsere deutsche Angewohnheit mit Versicherungen und sicheren Anlagen, nicht ganz der Wahrheit entsprechen könnte. Und er wies häufig auf SELBSTINFORMIEREN und SELBERDENKEN hin.

ABER: Er will verkaufen und zwar seine weiterführenden Seminare und seine Produkte. Die Preise hierfür bewegen sich eher am oberen Ende von vergleichbaren Seminaren, so weit ich das beurteilen kann. Wer mehr über seine Ziele und Werte erfahren möchte, der ist mit einer NLP-Ausbildung genauso gut dran und zahlt weniger als die Hälfte. Oft dachte ich während der 2 Tage an das Buch "Psychologie des Überzeugens" von Robert Cialdini und Eugen Simons ist das lebendig-gewordene Buch. Weil noch nicht jeder diese psychologischen Tricks kennt und weiß ich es für ethisch halte, andere Menschen darauf vorzubereiten, was sie erwartet, hier die Tricks und passende Beispiele:

AUTORITÄT: Wir vertrauen Menschen, die eine Autorität auf ihrem Gebiet sind. Dafür müssen sie es uns nur glaubhaft genug versichern. Ein gutes Beispiel ist die Zahnarztfrau aus der Werbung. Wie erfolgreich Eugen Simons ist, welche tollen Leute er schon alles kennengelernt hat, damit spart er nicht.

COMMITMENT & KONSISTENZ: Wenn wir Menschen einmal uns zu einer Aussage verpflichtet haben, wollen wir sie auch erfüllen. Wie stehen wir sonst vor den anderen dar? So oft, wie ich am Wochenende auf Fragen wie "Wer will das Geheimnis für Erfolg erfahren?" mit "Ich" schreiend antworten musste, kann ich nicht mehr zählen. Nebenbei wird dadurch auch ein YES-State erzeugt, der manche Menschen leichter Ja-sagen lässt.

KNAPPHEIT: DAS Thema der 2 Tage. Ich konnte echt mein Grinsen nicht zurückhalten, wenn er wieder etwas sagte wie: "Nur für 5 von Euch stehen noch Plätze für das Seminar xy zur Verfügung." Oder "sonst 3.997, heute nur 2.400". Dieses Beispiel gilt auch für KONTRAST.

SOZIALE BEWÄHRTHEIT: Ganz oft verwies Eugen Simons auf Testimonials und Briefe von Menschen, die durch ihn zu ihrem Glück gefunden haben. Und natürlich waren auch Menschen da, die von ihrem Leben berichteten.

SYMPATHIE: Eugen Simons sammelt viel Geld für sein Projekt Schulen in 3.Welt-Ländern zu bauen. Wie kann ein solcher Mann unlautere Ziele verfolgen.

REZIPROZITÄT: Wir Menschen wollen uns für Geschenke, die wir bekommen, beim Schenker bedanken. Unsere Verbindlichkeiten sollen ausgeglichen sein. Mal sehen, was war davon da? Ach da, das ganze Seminar! Schließlich bekomme ich für einen Spottpreis 2 herrliche Tage, da kann ich Eugen Simons auch ein paar CD und Kurse abkaufen.

Ich bin am Sonntag 2 Stunden vor dem Ende abgehauen, weil ich es nicht mehr ertragen konnte. WAS WAR PASSIERT?

Die ganzen 2 Tage waren bei mir ein Auf und Ab. Erst kam eine erhellende Übung und dann wieder eine für mich entsetzliche Werbeveranstaltung. Und diese Kurvenbewegung nahm an Intensität immer mehr zu. Der Höhepunkt war: Die Übung zur Visionssuche war für mich eine höchst bereichernde Erfahrung. Und was danach? Eugen Simons erzählt, dass es bei jeder Veranstaltung etwas neues, noch nie Dagewesenes gibt. Diesmal sei es leider etwas schlechtes, denn obwohl so viele Anwesenden sich entschlossen haben, am Lebensbereich Karriere/Finanzen zu arbeiten, hat sich nur einer für das entsprechende Seminar angemeldet.

Dieses Spielen mit Schuldgefühlen trieb hat mich dann veranlasst, vorzeitig die Halle zu verlassen. Aber vermutlich ist da jeder anders.

MEIN FAZIT: Ich habe Gedankendoping als eine Art Tag der offenen Tür erlebt. Dort gibt es viele leckere Häppchen und mir haben Sie auch lecker geschmeckt. Aber die ganze Torte werde ich nicht bestellen, denn dafür war das ganze Erlebnis zu ambivalent. Für die 22€ habe ich ganz viel zum Lernen und Beobachten und auf meine Kosten gekommen.

Bist Du leicht beinflussbar, dann lieber Finger weg.

Hallo, ich war gestern und vorgestern auf dem Seminar in Stuttgart, obwohl ich vorher sehr skeptisch war. Doch ich hatte Zeit und war daran interessiert, was mir jemand über Erfolg erzählen kann. Und 1 Euro war eine Investition, die man auch mal so machen kann. Wenn mir das Seminar merkwürdig oder bedenklich vorgekommen wäre, wäre ich einfach wieder gegangen. Ich hatte aber keinen Grund dazu. Aus meiner (natürlich subjektiven) Sicht ein paar Dinge, wie ich sie erlebt habe: 1) Natürlich werden andere Seminare, CDs etc. angeboten, irgendwie muss das ja auch alles finanziert werden. Ich fand es ganz inspirierend, da viele Menschen, die verkaufen, sich da etwas abschauen können. Eugen Simon sagte sogar selbst, dass wer möchte, Teile seines Konzeptes, seines Konzeptes modellieren könne, d.h. auf sein eigenes Unternehmen übertragen. Ich fand das lehrreich. 2) Man wird nicht unter Druck gesetzt, etwas zu kaufen oder ein Seminar zu buchen. Natürlich sagt ein Verkäufer, dass man mithilfe eines Produktes diesen oder jenen Effekt erzielt, das ist aber bei kalorienarmen Joghurts genauso - ist das dann auch Gehirnwäsche? 3) Dass Eugen Simon das Kinderprojekt noch nicht kannte, lag daran, dass er das Publikum aufforderte, ihm Projekte aus der Region zu nennen, und dann das Geld live einem Vertreter dieses Projektes überreichte. 4) Mitmach-Spielchen in Coaching-Situationen sind im Übrigen ganz normal, und dass jemand von der Bühne aus in den Dialog mit dem Publikum tritt, dürfte ja nicht verboten sein. 5) Es wurde kein Seelenstriptease betrieben, keine Stuhlkreise, kein Gefühlsgedusel, keine Zusammenbrüche. Sehr angenehm. 6) Eugen Simon hat nicht behauptet, nur und ausschließlich mit seinem Seminar würde man im Leben weiterkommen. Dass er sein Produkt für sehr gut hält, wird er wohl noch sagen dürfen. 7) Dass seine Seminare so teuer sein sollen, kann ich nicht sehen. Was teils für Fortbildungen und Seminare von Unternehmen für die Mitarbeiter ausgegeben wird, liegt auch bei mehreren Tausend Euro. Man muss das Seminar ja auch nicht buchen. Ich kann mir auch keinen Jaguar leisten, das heißt aber nicht, dass dieses Auto zu teuer ist und die Qualität schlecht. 8) Gedankendoping hat meines Erachtens auch keinen Sektencharakter. Motivation ist etwas anderes als Masseneuphorie. Und die Reisen auf dem Zeitstrom sind Phantasiereisen und innere Bilder, die auch in herkömmlichen Psychotherapien, von NLP-Moderatoren und in der sozialen Arbeit etc. verwendet werden. Fazit der gesamten Veranstaltung (für mich): Es hat mich inspiriert, und wenn ich mal Lust und Zeit habe, gehe ich vielleicht wieder mal hin. Auch sind mir meine beruflichen Ziele jetzt etwas klarer, und das kann ja auch nicht schaden. Ach ja, und was Eugen Simons Engagement für die Schulen angeht: Muss man jedem, der etwas Gutes tut, gleich unterstellen, er tue es nur für das eigene Image? Und wenn es so wäre, wie viele (auch seriöse) Unternehmen unterstützen soziale Projekte (man denke nur an den großen Sparkassen-Scheck, der einem Kindergarten überreicht wird, und das Ganze erscheint dann in der lokalen Presse). Ist die Sparkasse deshalb weniger seriös, weil sie spendet und Werbung damit macht? Es ist für mich so: Misstrauen ist gut und sinnvoll, aber Offenheit für Neues schadet auch nicht. Es geht darum, zu unterscheiden. Gruß, Saskia

Einstieg für Seminar zum Thema Folter

Hey Leute,

ich muss nächste Woche mein Seminar-Kolloquium halten zum Thema Folter und Menschenwürde und mir fällt dazu einfach kein passender und reißerischer Einstieg ein. Manchen anderen in meinem Kurs hab ich zu ihren Themen schon Tipps gegeben. Aber für mein Thema fällt mir einfach nix ein. Ich kann ja schlecht jemanden foltern. Da wäre mir zwar die Aufmerksamkeit der zwei Lehrer sicher, aber das käm glaub nicht so gut an.

Habt ihr gute (!) Ideen, was ich machen könnte?

Danke schon mal :)

...zur Frage

Vorschläge für Bionik Facharbeit Thema?

Hallo, derzeit Besuche ich die 11 Klasse meines Gymnasiums und habe als W-Seminar das Fach Bionik ausgewählt. Nun aber geht es darum, unsere Facharbeit auszuwählen und derzeit bin ich ziemlich planlos welches Facharbeitsthema ich aussuchen werde, da die Spannweite sehr breit gefächert, sowie umfangreich ist. Nun wollte ich euch hier im Forum fragen, ob ihr mir bei dabei behilflich sein könntet, die Auswahl etwas einzuschränken. Es wäre wichtig, dass das Thema fachlich ansprechend ist. Vielen dank im voraus.

...zur Frage

Homöopathie wirkt bei Tieren und Kindern?

Momentan habe ich eine hitzige Diskussion mit meiner Mutter. Sie ist eher ein spiritueller Mensch. Sie glaubt an Schicksal, Telepathie, den Kontakt zu verstorbenen, Gott und Jesus, Wünschelruten, Wasseradern, spürbare Erdstrahlung, Elektrische Leitungen fühlen zu können und eben auch an Homöopathie.
Ich hingegen bin da sehr skeptisch was all diese Dinge angeht und sehe eben auch Homöopathie als Humbug an.

Bei einer vor kurzen geführten Diskussion mit ihr sagte ich ihr, dass die Wirkung von Homöopathie auf den Placebo-Effekt zurückzuführen sei, darauf hin meinte sie dass Homöopathie auch bei Tieren und Kleinkindern funktionieren würde. Mein Argument der Autosuggestion ließ sie nicht gelten. Habt ihr da noch andere stichhaltige Erklärungen?

...zur Frage

Leben gerät aus den Fugen wie soll es weiter gehen?

Hey Leute, Ich wohne noch Zuhause da ich studiere und kein Geld verdiene. Ich gerate dauernd in Streit mit meiner Mutter, da sie denkt , dass das Studium nicht das richtige für mich ist. Ich kann mich nur auf eine Sache konzentrieren. Ich bin total verbissen mit dem Studium. Anfangs war ich sehr gut , jetzt sieht es eher schlecht aus, da ich verdammt unter dem Druck leide und mir praktisch selber Angst mache. Mein Leben existiert praktisch nur noch aus Studium, selbst wenn ich da gerade total versage.

Ich habe keine Freunde und bin eigentlich nur Zuhause und mache mir Sorgen über die nächste Prüfung. Meiner Mutter meint, dass mich das sozial schädigt und würde mich deshalb lieber in eine Ausbildung stecken. Ich weiß auch das sie Recht hat, es macht fertig momentan und ich möchte so auch nicht weiter machen, aber ich will es wirklich unbedingt schaffen.

Ich gebe zu , dass ich letztes Semester einen Durchhänger hatte, der sich bis jetzt durchzieht, aber mir macht das studieren auch Spaß, wenn ich nicht von Angst zerfressen bin. Ich möchte lernen und ich möchte einen guten Arbeitsplatz finden. Ich will das alles nicht aufgeben, nur weil ich aus der Spirale nichtmehr rauskomme.

Ich habe versucht mit meiner Mutter zu reden und wollte bei ihr Rat erfragen, aber das sorgt einfach für mehr Frust , weil sie nicht versteht wie wichtig das für mich ist.

Ich stelle Bildung und Karriere an oberste Stelle und alles andere kommt dann wenn ich das habe. Das versteht sie nicht. Sie will lieber, dass ich einem 0815 Job habe. Sie macht sich Sorgen, dass ich vor lauter Verbissenheit in Zukunft keine sozialen Kontakte finde, keine Familie bekomme ect. Ich verstehe ja sie meint es gut und ich mache mir darüber auch ab und zu Gedanken, aber trotzdem ist der Reiz in mir nach einer Sicheren Zukunft viel stärker und das "muss es schaffen" Gefühl überschattet alles andere.

Ich würde mir wünschen, dass ich lockerer werden kann damit, aber nach wie vor ist dies mein oberstes Ziel. Und es belastet mich, dass ich manchmal das Gefühl habe, meine Mutter möchte nicht, dass ich so weit wie möglich komme. Ich habe das Gefühl, sie glaubt nicht, dass ich das wirklich will und versucht mich dauernd für etwas geringeres zu begeistern.

Wenn ich das Studium verliere , dann habe ich nichts mehr. Eine Ausbildung ist keine Alternative die mich glücklich macht, und ein neues Studium würde bedeuten all die Arbeit war umsonst und ich würde 2 Jahre verlieren.

Meine Eltern halten es mir jetzt auch immer vor, dass ich kein Geld verdiene, und ich fühle mich dadurch auch oft nutzlos. Ich möchte auch schon länger einen Job annehmen, um zumindest etwas zu verdienen, aber bisher hat mich der Uni Stress abgehalten.

Ich glaube, mir täte eine komplette Trennung von meinem Elternhaus gut und ich könnte einfach mal all das Alte zurück lassen für eine Zeit , aber dann stellt sich die Frage des Geldes. Sry für den Roman ich erwarte mir auch nur eine grobe Meinung von. LG.

...zur Frage

Wie wird man Herr seiner GEFÜHLE?

Hallo Leute,

Ich hoffe euch geht es allen gut :). Ich versuche seit paar Tagen Herr meiner Gefühle zu werden. Ich versuche quasi alle negativen Gedanken die mich bedrängen gleich zu blocken. Ihr kennt das ja sicherlich auch, wenn ihr mal einen negativen Gedanken bekommt, dann könnte euch genau dieser GEDANKE den ganzen Tag verderben und ihr habt schlechte Laune.

Zum Beispiel, der Chef mault euch in der Arbeit für etwas an, wofür ihr nichts könnt usw. oder jemand hat mal einen übertriebenen blöden Scherz/Spruch gelassen. Und allgemein manchmal denkt man einfach viel zu viel nach bis man DEPRESSIV wird und abends nicht mal mehr einschlafen kann.

Also zu meiner eigentlichen Frage: Kann man das "Herr sein" gegen seine eigenen Gefühle/Gedanken wirklich so weit trainieren bis einen wirklich nichts mehr aus der Ruhe bringt im Leben und man deutlich mehr Lebensfreude verspürt? Hat das von euch schon mal einer geschafft, mal einen ganzen Tag lang nur gut gelaunt zu sein? Vielleicht zwei Tage? Vielleicht eine Woche? usw. Wie seid ihr vorgegangen? Habt ihr euer eigenes ICH gebrochen? Geht das auf Dauer gut oder verdrängt man dann nur alles weg?

Ich freue mich auf eure Antworten und Tipps. :)

...zur Frage

MyWorld/Lyconet/Lyoness Customer Cloud?

Guten Tag,

seit einiger Zeit finden in Deutschland/Schweiz und Österreich zahlreiche Lyconet Veranstaltungen statt, geleitet von Andreas Matuska,Markus Käfer usw. wo mit Clouds geworben wird, die angeblich eine wahnsinnige Rendite nach paar Jahren erzielen sollen.

Die Österreich Cloud soll schon ausgeschüttet haben, bei Nachfrage nach aktuellen Ausschüttungszahlen bekommt man allerdings keine Infos.

Was ist eure Meinung soll man in Clouds investieren oder nicht?

Hat jemand damit Erfahrung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?