Hat jemand erfahrung mit dem hp pavilion 17-e020sz?

...komplette Frage anzeigen hp pavilion 17-e020sz - (Computer, PC, Internet)

2 Antworten

Ich hab Erfahrung mit HP...und zwar so schlechte, dass ich dir wirklich sehr davon abrate das Gerät zu kaufen. Ich hatte nur Probleme mit meinem HP Pavilion und ich hab dann nachgeforscht im Internet und habe rausgefunden, dass es tausende Leute mit genau den gleichen Problemen gibt, wie ich hatte. Die HPs haben fehlkontruierte Kühlsysteme, sodass die Abwärme mehr gestaut als abgeleitet wird. Dadurch überhitzt das Gerät sehr schnell und heftig, sodass der Lüfter auch sehr laut ist, das Gerät schaltet sich auch oft einfach sicherheitsbedingt selbst ab. Auf Dauer geht dann die Hardware kaputt, weil die Temperaturen im Inneren zu hoch sind, sodass dann reihenweise die Mainboards oder Grafikkarten im Eimer sind...

Also lass es lieber mit HP, das ist auf jeden Fall das Schlimmste, was man kaufen kann. Acer, Toshiba und Packard Bell haben auch oft Temperaturprobleme.

Gute Marken sind z.B. Fujitsu, Samsung, Lenovo und Asus.

Also, die Temperaturprobleme von der Marke abhängig zu machen,das halte ich für viel zu einfach...

Wer schon mal einen Notebook aufgemacht hat, der weiß, was für Kupfer-Heatpipes da drinnen verbaut sind, in allen Geräten...

0
@Minihawk

Das ist definitiv markenabhängig. Ich hab mich damit ausgiebig beschäftigt und lese in sehr vielen Foren. Es sind extrem oft diese genannten Marken, die Probleme machen. Ich hab nix davon, wenn ich hier von Marken abrate, wenn ich das tue, dann hat das auch Gründe, ich sag sowas nicht einfach leichtfertig. Es ist sehr auffällig und unabhängig von mir haben das auch schon einige andere Leute bemerkt. Bei HP ist es am eindeutigsten, da gibts keine Zweifel, wenn du jemals einen HP Pavilion hattest, dann wüsstest du von was ich rede. Das ist glasklar, dass da irgendwas nicht stimmen kann mit dem Teil.

Ich mach es nicht immer markenabhängig, aber es kommt bei bestimmten Marken eben sehr häufig vor, bei HP eher in der Preisklasse unter 1000 Euro...aber das ist ja eh die Preisklasse, in der die meisten Leute überhaupt nach Hilfe fragen...

0

Für die von dir genannten Aufgaben brauchst du ein total einfaches Notebook. Du musst nicht spielen, also brauchst du keine 3D-Grafik der höheren Kategorie, und das kostet weniger Geld und macht weniger Wärme.Ich hab nen Toshiba von 2011, der bei Penny keine 400 Euronen gekostet hat und bin total zufrieden, auch wenn die Intel-Grafik etwas Tuning brauchte (und der neue Treiber war sehr schwierig zu installieren).

Unter Linux läuft das Teil auch (fast zu 90 Prozent nur Linux betrieben).

Was möchtest Du wissen?