Hat jemand Erfahrung mit cannabis psychosen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hey, Ich Kenne auch jemanden der eine Starke Psychose Teilweise wegen Drogen (Hauptsächlich auf grund von Cannabis) hat

Er hat starke Halluzination. Er sieht sachen die nicht da sind und hört Stimmen. Außerdem ist er der Meinung das Pflanzen mit ihm reden. Er hat keine Ausbildung und Arbeitet nicht. Selbst nach vier klinikaufenthalten will er nich einsehen das er krank ist.

Dazu hat er noch mit einer Art von SVV (Selbstverletzendesverhalten) begonnen. (Er hat gegen eine  Wand geschlagen bis seine Hände Blutig waren)

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen hälfen

LG xXJojo2Xx

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kinglion6200
02.02.2016, 19:52

Danke für deine Antwort , aber mischkonsum mit ecstasy nehme ich an is was völlig anderes

0

Fakt ist, dass Cannabis Psychosen auslösen KANN. Dazu benötigt man aber eine Genetische Veranlagung bzw. eine Psychose muss bereits vorhanden sein um von Cannabis ausgelöst zu werden.

Alkohol kann aber z.B. genauso gut eine latente Psychose auslösen. Und genauso gut kann es auch sein das ein völlig Konsumbefreiter Mensch der noch nie Cannabis/Alkohol in der Hand hatte eine Psychose kriegt. Damit will ich sagen ob man nun etwas Konsumiert oder nicht kann es sein das früher oder später eine Psychose ausgelöst wird. klar Dauerkonsum ist dabei nicht gerade hilfreich.

Wenn du also in deiner Verwandtschaft Fälle von Psychischen Erkrankungen hast ist es nicht empfehlenswert Cannabis zu konsumieren.

Es muss auch kein Dauerkonsum sein um eine auszulösen mit viel Pech ist es auch möglich beim 1. Joint eine Psychose davon zu tragen. Klar Dauerkonsum ist dabei nicht gerade hilfreich.

Dazu kommt das es Psychosen gibt die für immer sind und solche, die man Therapieren kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja ich kenne einige Leute, da ich mit denen zusammen arbeite. Psychosen sind nicht bei allen vertreten, aber jahrelanger und regelmäßiger Konsum kann das sehr gut hervorrufen. Würde aber schon behaupten, dass bei jahrelanger Abhängigkeit dies nur ein Tropfen auf dem heißen Stein ist. Es kommen noch einige Dinge hinzu, die nicht zu ertragen sind^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kinglion6200
02.02.2016, 18:50

Ja eine gewisse vorerkrankung muß wohl vorhanden sein..

0

[Fakt ist das ein dauerhafter Konsum psychosen hervorrufen kann]

Wichtig ist hier das "kann" denn Psychosen treten nur bei schon Psychich vorbelasteten Konsumenten auf.

Es heist sogar, dass sehr viele durch cannabis ausgelöste Psychosen so oder so gokommen währen, nur eben später.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kinglion6200
12.02.2016, 16:23

mittlerweile habe ich erfahren das psychosen auch ohne vorerkrankung auftreten ,zum beispiel weil man faul wird ,oft Sachen vergisst , so die typischen Sachen halt sind Auslöser für ganz eigene psychosen / Depressionen ,und auch Verfolgungswahn usw kann ohne vorerkrankung auftreten ,aber natürlich nicht in jedem Fall ; )

0

ich habe einen freund der nach jahrelangen Konsum ohne das zeug depressive Züge bekommen hat bei mir selbst hat es mal eine panik Attake ausgelöst das war durch vorhergehende Ereignisse bedingt 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer ernsthaft an einer schweren Psychose erkrankt ist, hat ganz sicher andere Dinge im Kopf, als (hier) unerfahrenen Cannabisgebrauchern Ratschläge, Tips oder sonstige Hinweise geben zu können.

Überdies muss man unterscheiden zwischen
a) Psychosen, die unmittelbar auf die Psychoaktivität der Cannabis-Wirkstoffe zurückzuführen sind und
b) zuvor bereits latent vorhandenen Psychosen, die durch Cannabis zum Ausbruch kommen (nachdem sie zuvor unentdeckt im Betroffenen geschlummert haben) und so auch erst behandelbar werden.

Oftmals ist es so, dass von Psychosen ("ohnehin") erkrankte Menschen Cannabis schlicht als Leidens-Linderungsmittel nutzen, so wie andere Menschen pharmazeutische Medikamente. Es gibt nichts, was daran falsch wäre, so lange es die Lebens- und Situationsqualität verbessert.

Google "Rauschzeichen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch Drogen induzierte Psychosen sind oft viel heftiger und hat viel negativere Auswirkungen als andere Psychosen. Außerdem sind häufiger Rückfälle zu verzeichnen. Manche haben das Pech, gleich bei der 1.Konsumentation einer Droge eine Psychose zu erleiden. Vorsicht ist geboten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?