Hat jemand Erfahrung mit Bürgergas?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Für mich macht der Anbieter gerade wegen seinen fairen AGB's, keine Vorkasse, keine Neukundenbonus, keine Kaution, monatlich Kündigungsmöglichkeit einen sehr guten Eindruck.

Erfahrung habe ich leider Keine. Aber ich denke es sollte nicht viel schief gehen können. Zumindest wenn man sind die anderen Anbieter deutlich Kundenunfreundlicher sind.

Eine monatliche Kündigungsmöglichkeit ist sehr wichtig, den bei Preiserhöhung schafft man es sonst nicht zu Wechseln und ist dann weitere 12 Monate an den Tarif gebunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Achte darauf, dass Du keine Vorrauszahlungen leisten musst, denn wenn der Anbieter Pleite geht ist Dein Geld weg! Ist erst vor Kurzem passiert, der Name ist mit leider entfallen, es ging aber durch die ganzen Medien!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hoppelhasi
05.10.2011, 23:08

Teldafax. Meine fristlose Kündigung mit Rückzahlforderung per Einschreiben mit Rückschein für 4,40 hätt ich mir auch direkt sparen können. In nen Döner mit Schafskäse wär das Geld besser angelegt gewesen

0

Ich würde einfach mal nach so Portalen suchen wo solche Anbieter bewertet werden, aber guck nur nach Kommentaren und selbst wenn da auch ein paar gute sind und auch schlechte, Finger weg, weil sowas schnell Fakebewertungen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deichgraf2
08.10.2011, 15:52

Vielen Dank für Eure Antworten. Portale hab ich schon gecheckt, Bürgergas ist da ganz annehmebar, insbesondere wenn man die üblichen Fallstrike wie, Festpaket (hab ein neues Haus und hab noch keine Vergleichswerte), Anzahlung, Bonus (der erst nach zwei Jahren gezahlt wird) und so weiter mitberücksichtigt. Konnte bislang nur keine Kundenbewertung finden. Ich dachte, vielleicht ist jemand schon Kunde dort und weiß etwas zu berichten.

0

Mal ein zeitlicher Ablauf..... 17.07.2012 Preiserhöhung des Lokalen Versorgers (EON.....) 18.07.2012 Kündigung via Einschreiben an Lokalen Versorger unter Bezugnahme des §41 Abs. 3 EnWG (Sonderkündigungsrecht wegen Preiserhöhung) zum 31.08.2012 und Neuauftrag an BürgerGas mit Rechnungskopie des lokalen Versorgers 21.07.2012 BürgerGas begrüßt seinen neuen Kunden via Brief vom 20.07. 28.07.2012 Lokaler Versorger bestätigt Kündigung via Brief vom 26.07. 28.07.2012 Fax der Kündigungsbestätigung des lokalen Versorgers an BürgerGas 30.07.2012 Brief von BürgerGas erhalten mit Angabe der neuen Abschlagszahlung Zählerstand muss noch am 31.08.2012 an den lokalen Versorger gemeldet werden Lieferung von Bürgergas beginnt am 01.09.2012

Insgesamt einwandfreie Leistung von Bürgergas und eine Abwicklung beim Lokalem Versorger in angemessenem Zeitrahmen.

Für mich bedeutet der Wechsel zu Bürgergas statt einer 7% Preiserhöhung des lokalen Versorgers habe ich nun eine 6% Preissenkung gegenüber meinem bisher gezahlten Preis und eine Preisgarantie bis zum 31.12.2013 und das ganze bei einer Vertragslaufzeit von 1 Monat im Gegensatz zu den meisten Verträgen mit 12 oder gar 24 Monaten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

BürgerGas ist das Beste was mir in Sachen Energieeinparen begegnet ist. Faire Preise - keine Vorauszahlung - und ein Top-Service. Besser gehts nicht. Bin jetzt seit 3 Jahren dabei, allerdings nur mit Gas - und habe es noch nicht bereut. Rückerstattung letztes Jahr vor Weihnachten: 381,24 Euro. Da freut sich der Rentner über ein "Weihnachtsgeld"!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe heute eine böse Überraschung erlebt. Ich beziehe seit zwei Jahren Strom und Gas von diesem Unternehmen. Als diese Woche die neuen Strompreise bei mir hereinflatterten, war ich von der Höhe überrascht. Über Verivox habe ich einen Versorger mit einen günstigeren Tarif gefunden, worauf ich bei Bürgergas den Stromvertrag gekündigt habe. Die Reaktion war überraschend. Mit der Kündigungsbestätigung der Stromversorgung kündigte Bürgergas zugleich auch meinen Gasliefervertrag. Begründung: Bla bla bla ..... müsste man, um die Kosten effizient zu halten, die Gaslieferung beenden. So etwas habe ich noch nie erlebt. Es zeugt eigentlich von wenig unternehmerischem Können. Mehr von einer beleidigten Leberwurst oder einem Kind .... heul .... heul, ich spiel nicht mehr mit. Bürgergas kann ich nicht weiter empfehlen. So geht man mit keinem Bestandskunden um. Und machen wir uns nichts vor: Andere Forumteilnehmer schreiben zwar, diese Firma wirtschaftet nur für den Kunden. Auf die Art und Weise wird sie aber bald keine mehr haben. Diese Firma muss trotzdem Gewinne einfahren. Sie hat Betriebsausgaben und es müssen Gehälter gezahlt werden. Das sollte man bei der dargestellten Selbstlosigkeit, sprich Firmenphilosophie, nicht vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NakoNawa
24.02.2013, 19:34

Zum Glück habe ich mich nicht von dieser „(Ver-)Beurteilung“ beeinflussen lassen und habe mich für BürgerGas entschieden, mit folgendem kurz skizzierten Werdegang: Auftragsformular (Antrag) ausgefüllt und original unterschrieben am 30.11.2012 per Fax verschickt & mit Schreiben vom 5.12.2012 per Post ( < 1 Woche) eine Eingangsbestätigung mit allen vertragsrelevanten Daten inkl. Kundennummer und einer PREISGARANTIE bis zum 31.8.2014 (= fast 21 Monate) erhalten, obwohl der Vertragsbeginn erst der 1.4.2013 sein kann und ich von der ExtraEnergie GmbH (= Priogas 3 safe 24), einem sogenannten Billigstanbieter, wechseln wollte. Ich bin froh deshalb nicht abgelehnt worden zu sein und ermutige hiermit jeden den Wechsel zu diesem konzernfreien Energieversorger „BürgerGas“ zu versuchen, denn mit der schriftlichen Vertragsbestätigung vom 13.2.2013 inkl. Liefertermin 1.4.13 und Abschlagsplan ist jetzt endlich alles in trockenen Tüchern. Damit hat es zwar ca. 10 Wochen gedauert nach der Eingangsbestätigung (im Gegensatz zu den 7 bis 8 Wochen lt. Homepage), aber immerhin lagen ja auch die Festtage 2012/2013 dazwischen und es war ja auch wegen des Termins 1.4. keine Eile geboten. Außerdem teile ich die bei "BürgerGas" gemachten Aussagen zur Geschäftsphilosophie und finde es auch interessant, dass BürgerGas z.B. bei verivox nicht gelistet ist, obwohl es z.Zt. z.B. nur 4 Anbieter gibt die geringfügig (< 1%) günstiger sind bei relativ vergleichbaren Eckdaten (bis auf die Vertragslaufzeit). Obwohl die immer noch aktuelle Preisgarantie bis zum 31.8.2014 das meiner Meinung nach mehr als egalisiert. Laut Check24 bietet BürgerGas für meine PLZ derzeit keine Tarife an und ist „natürlich“ auch nicht gelistet, und auch bei toptarif ist BürgerGas wohl nicht angesagt. Vielleicht weil BürgerGas keine Provisionen bezahlt? Schließlich muß so etwas, wie auch Werberprämien ja alles von jemandem bezahlt werden, nämlich dem Kunden, oder? Ich freue mich für jeden zukünftigen und zufriedenen Neukunden bei BürgerGas, der durch meine Aktivität hierdurch seinen Weg gefunden hat, auch wenn ich finanziell gesehen persönlich nichts davon habe. Bis jetzt gibt’s bei mir auf jeden Fall nichts negatives, im Gegenteil.

0

"BürgerGas" ist O.K. Die liefern auch Strom. Da stimmt alles. Nur es gibt billigere aber mit hohem Risiko. Auch "energieGUT" ist in Ordnung. Fast die gleichen Bedingungen und Preise wie "BürgerGas"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verivox ist nicht vertrauenswürdig, denn die lassen sich die Testergebnisse von den Anbietern finanzieren. Wer am meisten raustut, schnedet im "Test" am besten ab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Bürgergas ist ein top Unternehmen das für den Kunden wirtschaftet und faire Preise hat Ich habe mich letztes Jahr ziemlich intensiv mit Internet Anbietern Gas...Strom..besschäftigt fazit bei den meisten Anbietern lauert ein unbekanntes Risiko
Ich habe dann im März diesen Jahres meinen Grundversorger gewechselt Alles hat tadellos funktioniert und zum guten Schluss noch ein paar Hundert Euro gespart

Kann ich nur empfehlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?