Hat jemand Erfahrung mit Abnehmen und könnte mir ein paar Tipps geben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nötig hast Du es definitiv nicht, abzunehmen! Ich könnte mir auch vorstellen, dass Du Dir bereits mit demselben Gewicht, jedoch sportlicherer Figur besser gefallen würdest. Ich bitte Dich, echt nicht mehr als Du hier als Ziel angibst, abzunehmen. Man ist sooo schnell im Untergewicht. Da Du aber kein unsinniges oder gar gefährliches Ziel vor Augen hast, bin ich bereit, Dir Tipps zu geben. Ich kopiere Dir hier Teile von Antworten von mir an andere Fragesteller hinein und ändere nur das Nötigste ab.

zu den Themen Bewegung und Ernährung:

Ernährung:

- Wasser oder Tee trinken. Tee nicht oder nur mit wenig Zucker oder wenig Honig süssen. (Achtung Zähne!) Keinen Süssstoff verwenden, der ist kontraproduktiv. (Frag nach, wenn Du wissen willst, weshalb.)

- Zurückhaltung bei Säften (diese je nachdem auch verdünnen) und Milch. Softdrinks und Energydrinks (egal ob mit Süssstoff oder Zucker) einfach ganz sein lassen, soweit möglich.

- Iss genug! Hungere nicht und zähl nicht dauernd Kalorien. Du kannst Dich ganz allgemein informieren, welche Nahrungsmittel eher viel und welche eher wenig Kalorien haben. Doch rechne nicht ständig ganze Mahlzeiten durch. Zu wenig zu essen beim Abnehmen verursacht auch den Jojo-Effekt.

- Iss, wenn Du hungrig bist oder wenn Du länger nichts gegessen hast. Iss so lange, bis der Hunger weg ist, nicht weniger. Aber nicht, bis Du "voll" bist. Das Sättigungsgefühl braucht ca. 20 min, bis es sich meldet nach dem Essen.

- Aus Lust und ohne Hunger nur Obst oder Gemüse essen. Mit Gemüse (ohne Sosse etc.) kannst Du Dir den Bauch vollschlagen.

- Wenn Du anfangen solltest, Dich unfitter und sportlich weniger Leistungsfähig zu fühlen, ist das ein Zeichen dafür, dass Du Muskeln abbaust. Sieh dies als Signal dafür, dass Du zu wenig isst, vor allem zu wenig Proteine, Fett, Kohlehydrate.

- Klassische Kohlehydratprodukte kann Dein Körper (nach Süsskram und Fastfood) am ehesten entbehren, also Brot, Nudeln/Teigwaren, Reis, Muffins. Streich diese aber nicht ganz, sondern schränk sie nur ein, vor allem wenn Du Kind oder Jugendlicher bist!

- Wenn Du vor der Wahl stehst, ob Du eher Zucker oder Fett zu Dir nehmen sollst: Entscheide Dich fürs Fett. 

- Hülsenfrüchte sind eine gute Protein- und Kohlehydratquelle.

- Meide künstliche Geschmacksverstärker: Glutamat regt den Appetit an und wird daher zur Tiermast eingesetzt.

- Meide Fertig- und Halbfertigprodukte.

- Meide Low Fat-Produkte, die enthalten als Ersatz fürs Fett als Geschmacksträger in der Regel Zucker oder zu viel Salz oder schmecken einfach nur bäh.

- Falls Du Fleisch isst: Meide Wurst und die Haut beim Hähnchen. Und Mett und Schmalz :).

zur Bewegung/zum Sport:

- Lege Deine Wege mit mehr Körpereinsatz zurück. Fahrrad statt Bus (aber nicht auf vereisten Strassen!), Füsse statt Fahrrad (wo Du dieses nur aus Bequemlichkeit benutzt.)

- Mach viel im Haushalt, das bringt Dich alles ins Schwitzen und beansprucht Deine Muskeln.

- Unternimm in Deiner Freizeit alleine oder mit Freunden oder so etwas mit Bewegung. Muss ja kein Joggingtreff sein, auch gemeinsam schwimmen oder schlittschuhlaufen gehen oder Tischtennis spielen ist geeignet.

allgemein:

- Nimm Dir mittel- und langfristig nicht (viel) mehr als 500 Gramm pro Woche vor. Am Anfang werden es unter Umständen allerdings viel mehr sein, ohne dass Du dies eindämmen kannst. Je dicker Du bist, desto mehr wirst Du in der Anfangszeit (eine bis sechs Wochen vielleicht, bei Dir eher kürzer, da Du noch nicht einmal ansatzweise Übergewicht hast) abnehmen. Lass Dich also auch nicht entmutigen, wenn es in der ersten Woche zwei Kilo sind und in der zweiten Woche nichts.

- Stell Dich nicht öfter als einmal pro Woche auf die Waage und tu dies wenn möglich immer im gleichen Zustand (z. B. alle 14 Tage am gleichen Wochentag nach dem Aufstehen und ersten Toilettengang und nackt). Wenn Du Dich täglich oder sogar noch öfter wiegst, bekommst Du all die (seltsamen) Schwankungen mit, die man nur zu gern als Erfolge bzw. Misserfolge fehlinterpretiert.

zur Motivation (kaum abgeändert, daher nur ganz allgemein auf Dich beziehen bitte)

1. gestalte das Abnehmen spassiger: Koch für Dich selber gesund und werde dabei zur versierteren Köchin, treib Sport/beweg Dich, so dass es Spass macht, zum Beispiel indem Du es nicht alleine machst oder mit spassiger Art von Bewegung (Sportverein oder Schnupperkurs, wenn Du gern neue Bekanntschaften schliesst z. B.)

2. Du hast Gründe für Deinen Abnehmwunsch. Halt Dir vor Augen, was Dich an Deinem jetzigen Gewicht stört. Falls Du z. B. keinen Bikini trägst, sondern immer nur Badeanzüge mit eingezogenem Bauch, erinnere Dich daran und sag Dir, dass Du es Dir selber schenken willst, Dir im Bikini zu gefallen oder zumindest nicht mehr den Bauch einziehen zu "müssen". Falls Du auf Treppen ausser Puste gerätst und Dir das vor anderen peinlich ist, dann sag' Dir, dass Du es Dir zum Geschenk zu machen versuchst, künftig nicht mehr so schnell ausser Puste zu geraten und so auch peinlichere Augenblicke zu vermeiden.

3. Wisse Zwischenerfolge zu schätzen, auch wenn sie sich als endgültig erweisen sollten. Soll heissen: Falls Du heute 80 Kilo wiegst und nur noch 60 wiegen möchtest, dann kauf Dir bereits bei 70 Kilo z. B. eine neue Hose. Denn 70 Kilo wären Dir ja in dem Fall immer noch lieber als 80. Wenn Du diese 70 Kilo zu schätzen weisst und dank der neuen Hose siehst, wie viel besser Du Dir bereits mit diesen 70 Kilo gefällst, fällt es Dir sicher auch leichter, dieses Gewicht zu halten, solltest Du es nicht schaffen, noch weiter abzunehmen. Anders könnte es sein, wenn Du diese "nur" zehn Kilo Gewichtsabnahme als Misserfolg siehst.

verboten sind: 

- absurd viel Wasser trinken (schlag mal bei Wiki "Wasservergiftung" nach)

- Tabletten, Tinkturen, alle angeblichen "Wundermittel"

- Dich selbst quälen

- zu schnell abnehmen (auch wenn Du aufgrund Deines jetzigen geringen Gewichts wohl kaum gefährdet bist, eine Fettschürze oder überschüssige Haut zu entwickeln)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NisiGirl98
19.01.2016, 19:57

Wow das ist ne Menge! Vielen vielen Dank für deine Antwort! Und keine Sorge, unter 50kg will ich auf gar keinen Fall! 

0

Erstmal bräuchtest du überhaupt nicht abnehmen denn dein Gewicht ist vollkommen ok.

Dann: Diäten sind eh immer der falsche Weg. Ernähr dich doch einfach ausgewogen und Gesund und treibe regelmäßig Sport oder bewege dich im Alltag einfach mehr. Mehr braucht es eigentlich nicht. Wenn du Süßigkeiten, Softdrinks, FastFood und Fertiggerichte dabei weg lässt oder stark einschränkst wärs noch besser egal ob man ab- oder zunehmen oder einfach das Gewicht halten will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wichtig ist Vorallem ,dass du nicht so viele Kohlenhydrate isst . Versuchs mal (das ist jetzt keine soo wirkliche Diät , aber hilft sehr beim Abnehmen ) mit der App "Food" (kostenlos) die sagt dir , wie viele Kohlenhydrate , Fette und Eiweiß du täglich zu dir nehmen solltest (und zählt die) um dein Wunschgewicht in deinem Zeitraum zu erreichen . Also wenn man sich daran hält nimmt man davon ab , hat jedenfalls bei mir geklappt ;) Ansonsten sind Low Carb Mahlzeiten auch immer gut (Findet man auf YouTube ganz viele Rezepte )
Und an Tipps : Morgens "soviel essen wie du magst" , mittags nur das nötigste und abends so wenig wie möglich und keine Kohlenhydrate (vor 6solltest du das letzte mal gegessen haben )
Wenn du es schaffst (ich persönlich nicht so ganz :D ) immer so 4-5 Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten :)
Viel Glück ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?