Hat jemand Erfahrung darin Gartenpflaster aus Naturstein zu setzen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hey an alle!

also was ich da alles gerade gelesen. mann o mann. sorry meine lieben vorrednerinnen aber da sind die bausünden vorprogrammiert.

und den artikel vom hornbach...bitte ganz schnell vergessen was da drin steht...bitte!

ich habe pflasterer gelernt und fast 10 jahre mit meinem vater, gott hab ihn selig, auf baustellen geschufftet. bin zwar jetzt weitere 10 jahre aus dem beruf, aber pflastern kann ich immer noch sehr gut.

also so geht man vor:

  1. zunächst mal den bereich genau abstecken, wo später das pflaster zu liegen kommt.

  2. 35 bis 45 cm tief auskoffern. bei lehmigem oder tonigem boden etwas tiefer, um packlage einzubauen, das sind steine, grauwacke oder basalt in der größe 16/32, damit keine staunässe entstehen kann.

  3. dann ca. 30 cm lava!!!! keinen recyglingschrott in der größe 0/36 lagenweise, d.h. 10cm einbauen einbauen und mit einer großen rüttelplatte (um gottes willen keine kleine rüttelplatte aus nem baumarktverleih) und ordentlich verdichten. euer haus baut ihr ja auch nicht auf pudding.

  4. die bettung: 5-7 cm stark, da werden die steine reingekloppt, da unterscheidet man zwischen einer ungebundenen bauweise (einfach splitt 2/5) und einer gebundenen bauweise (zementgebundene einkornmaterialien, ich bevorzuge zement/estrichsandgemisch im verhältnis erdfeucht nicht nass 1:7; und nicht 1:2 oder 4!!!! schließlich soll das wasser durchfließen können). auftragen, abziehen und die steine direkt höhengerecht mit dem pflasterhammer einkloppen. nix mit rüttelplatte nachher drüberfahren, damit macht ihr alles kaputt.

  5. noch von dem mörtelgemisch in die fugen geben. aber nicht bis oben hin, sondern 3 cm luft lassen. dann die fläche wässern und gleichzeitig sauber machen.

am nächsten tag ist der mörtel ausgehärtet, nach 7 tagen könnt ihr drüberfahren.

  1. die fugen könnt ihr mit splitt o/2 füllen, es gibt da auch ein material auf kunstharzbasis, dass soll top sein für die fugenverfüllung ist aber nicht ganz billig.

suche selbst derzeit nach qualitativ gleichwertigen alternativen. also schwestern, wenn ihr da einen tipp für mich habt, wäre ich sehr dankbar.

dann zeige ich euch mal wie man muster und sowas legt

bea

Ist zwar nicht unbedingt die richtige Einsteigerarbeit für Anfänger, aber machbar. Also: Wenn das Pflaster hinterher ebenerdig mit dem anschließenden Rasen sein soll muß ersteinmal Erdreich abgetragen werden. Die Tiefe ergibt sich aus der Höhe der Steine plus etwa 15 Zentimentern für Schotter / Kies / Splitt. Danach Flies (wie es im Straßenbau verwendet wird) ausbringen, es hilft Wurzelwachstum von angrenzenden Sträuchern und Unkräutern durch das fertige Pflaster zu verhindern. Kies / Schotter (Körnung 8 / 16) ausbringen etwa 10 cm hoch und verdichten, ev. kleine Rüttelplatte aus dem Baumarkt borgen. Feldsteine sind von Natur aus unregelmäßig, daher ist eine exakte Angabe der Höhe des Unterbaus schwierig. Nun Splitt ausbringen und die Feldsteine wie bei Tetris einzeln setzen. das heißt Schnüre spannen für die Höhe und mittels Gummihammer festkloppen. Ausfugen mit Quarzsand

Du musst unter den Steinen , eine mindestens ca. 10 cm starke Kies - oder Splittschicht anlegen , damit Wasser abfließen kann und die Steine nicht hochfrieren . Mit Zementmörtel ausfugen , damit kein Unkraut wachsen kann .

Kubikmeter berechnen für Fundament

Hallo ich muss im Garten ein Fundament setzen mit den Maßen Länge 13m Breite 30cm Höhe 15cm Hab ich richtig gerechnet wenn ich so auf Ca 0,6m3 komm Also 13 x 0.3 x 0.15 = 0.585 m3 Danke für die Hilfe

...zur Frage

Netzwerkdose (unterputz) setzen?

Hallo, ich möchte eine Netzwerkdose (unterputz) setzen. Ich möchte einfach von dem benachbarten Raum ein Loch durch die Wand bohren und dann direkt dort an der Stelle die Dose setzen. Jetzt habe ich mich da mal schlau gemacht. Ich muss ja zuerst eine Unterputzdose setzen. Aber diese haben ja immer die Öffnungen an der Seite, aber mein Kabel kommt ja von hinten, wie soll ich das dann machen? Bzw. gibt es auch Unterputzdosen wo hinten Kabeleinführungen sind? Liebe Grüße Janne

...zur Frage

Kann man einen Mast im Garten “einfach” in Betonfundament verschrauben?

Hallo, um meine Frage nochmal ausführlich zu erläutern: Ich habe vor im Garten einen kleinen Fahnenmast aufzustellen. Dieser ist 2 Meter lang mit einem Durchmesser von 48 mm und einer Grundplatte unten von 10cmx10cm (Ich weiss es ist nicht hoch es ist für die Kinder). Da ich nur eine Mietwohnung inkl. Garten habe, habe ich folgendes beschlossen. Ich wollte ein Betonfundament in den Boden gießen ca. 60cmx60cmx60cm, dieses 15cm unter der Grasnarbe setzen (also 75cm tiefes Loch) und darauf den Mast verschrauben, erde und Rasen drüber und man sieht nur den Mast. Jetzt zu meiner eigentlichen Frage, kann ich den Mast stabil verschrauben oder muss ich tatsächlich doch der Stabilität halber einbetonieren? Der Vorteil an meiner Variante wäre, dass ich bei Auszug den Mast abschrauben kann, das Fundament in der Erde lasse und Erde + Gras drüber fertig. Wenn ich den Mast einbetoniere muss ich das komplett Fundament ausbuddeln bzw. den Beton wegkloppen. Bietet mir die schraub Variante genug Stabilität? In der Grundplatte sind vier 8mm löcher, wie lang sollte ich die schrauben wählen? Sollte ich zusätzlich mit Federringen oder sonst was arbeiten oder die Schrauben einfach wie in einer Betonwand "Anballern"? Habe selbst leider nur sehr wenig Erfahrung mit sowas.

Schöne Grüße

...zur Frage

Bauen/Umbauen im Außenbereich

Guten Tag zusammen,

ich habe folgendes Problem. Ich bin interessiert an einem Garten, der aber leider im Außenbereich liegt. Das heißt sofern ich es richtig mitbekommen hab, darf ich da nix ändern, was Haus und neu dazu bauen betrifft. Jetzt meine Frage wenn ich den Vorhandenen Weg erneuern möchte (neu Pflastern), oder ein alten Schuppen der dann nicht mehr benötigt wird weg machen will, fällt das auch mit darunter in "darf nix ändern" oder wäre das prinzipiell möglich?

Vielen Dank schonmal im voraus!

MfG

...zur Frage

Wann kann ich Neue Erdbeerpflanzen setzen?

...zur Frage

Schrebergarten, Schutt unter der Erde?

Wir haben ein Schrebergarten gepachtet. Bei Arbeiten haben wir festgestellt das der Boden voll von Schutt ist. Schon wenige cm unter der erde ist alles voll damit. Anscheinend hat der Vorbesitzer sein Schutt dort einfach vergraben. Nach Gesprächen mit Nachbarn haben wir auch herausgefunden das da eine Steinhäuschen stand und der Vorbesitzer allgemein viele Wege etc. angelegt hatte aus steinen. Das alles scheint jetzt unter der erde zu sein. Teilweise ist das Sondermüll das Asbest belastet ist.

Meine Frage, ist mit der Erde so überhaupt was anzufangen oder ist sie durch den Asbest vergiftet. Wer muss für die Beseitigung aufkommen?

Muss ich neben der Entfernung des Schuttes (werden wohl mal ein kleinen Bagger anmieten und alles mal umpflügen), noch was beachtet werden. Allgemein sind die Kosten und die Arbeitszeit jetzt so hoch das wir erst nächsten Sommer den Garten einrichten werden mit eigener Laube. Vorher muss die erde noch gesäubert werden und das alte Fundament entfernt werden aber das mit den Fundament wussten wir vorher schon.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?