Hat jemand einen Tipp für eine gute aber auch recht günstige E-Gitarre?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Was steht dir denn an Geld zur Verfügung? Ohne das zu wissen, sind konkrete Hinweise eigentlich nicht so gut möglich.

Eines kann ich aber schon mal sagen: vor etlichen Jahren war mal die Yamaha Pacifica eine Gitarre, die bei überschaubarem Preis brauchbare Qualität bot. Diese Zeiten sind vorbei. Andere Hersteller haben mittlerweile längst nachgezogen, du bekommst für erheblich weniger Geld wesentlich bessere Gitarren. Dass die Pacifica immer noch empfohlen wird, dürfte daran liegen, dass sie halt schon seit so vielen Jahren in den Gitarrenforen präsent ist.

An preiswerten E-Gitarren sind im Moment die besseren Modelle von Harley Benton richtig gut. Die Strat-Modelle für cirka 120 bis 150 Euro taugen echt was. Dabei handelt es sich um Gitarren von etwas teureren Firmen, bei denen eine Kleinigkeirt etwas anders ist, meist die Mechaniken, und die dann nur die Hälfte bis ein Drittel kosten. Mit einer HB für 150€ kaufst du also im Prinzip eine Gitarre, die eigentlich 300 bis 400 € kosten würde. Lohnt sich!

Wenn du mehr ausgeben möchtest, würde ich zu einer Mexiko Stratocaster raten.

Als Verstärker würde ich, passend zur Strat, einen Fender Mustang empfehlen.

Strat empfehle ich deshalb, weil es eine universell einsetzbare Gitarre ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi! Zu dem Thema wirst Du viele Antworten kriegen, und jeder empfiehlt Dir die Gitarre, die er/sie persönlich gut finden. Grundsätzlich sage ich, dass eine gute Einsteigergitarre ungefähr in der Preisrange 200-400 Euro liegt. Ich bin Wiedereinsteiger an der eGitarre - ist schon so lange her und große Fertigkeiten hatte ich damals auch nicht erworben, von daher bin ich blutiger Anfänger - und habe damals diese Gitarre empfohlen bekommen:

https://www.thomann.de/de/ibanez_grg170dxca.htm

Ich gebe diese Empfehlung gerne weiter, da das wirklich eine sehr gute Einsteigergitarre ist - sie liegt sehr gut auf, ist soundmässig sehr variabel und lässt sich toll bespielen. Hier nochmal für rd. 100 Euro mehr als Rundum-Sorglos-Bundle:

https://www.thomann.de/de/ibanez_grg170dx_bkn_bundle_4.htm?ref=search_prv_2_2

Ich muss allerdings anmerken, dass ich den Amp zwar kenne aber selbst noch nicht gespielt habe - ein befreundeter Gitarrist hat einen SpiderJam von Line6und der klingt wirklich ordentlich. Das GigBag habe ich mir für meine einzeln gekauft und das taugt auf jeden Fall was.

Aber: auch ich gebe Dir die Empfehlung, Dich vorher mal in einem Gitarrenladen umzuschauen und ein paar Modelle auszuprobieren - egal ob Du was kannst oder nicht - weil nicht jede Gitarre auch zu jedem Menschen passt (Gewicht, Halsdicke, Saitenlage usw.). Hoffe, es sind ein paar interessante Infos dabei gewesen. Gruß Don

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt schon für erstaunlich wenig Geld gute Gitarren. Generell empfehlen kann man Squier. da gibt es verschiedene Modelle, die meisten davon mit Single Coil Tonabnehmern, die einen recht hellen, transparenten Sound mit vielen Obertönen liefern. Ich hatte mit einer Squier Affinity Tele angefangen und obwohl ich inzwischen auch Gitarren besitze, die ein Vielfaches mehr gekostet haben, macht das Ding immer noch Spaß. Die Tele ist eine hervorragende Einsteigergitarre, den  sie ist recht kompakt, nicht zu schwer, die Bedinelemente sind übersichtlich und weil sie kein Vibrato hat, muss man dieses auch nicht einstellen. Die Tele kann man für alles bis auf die ganz harten Musikrichtungen gebrauchen, aber auch dafür wurde sie schon modifiziert. Der drahtige Sound setzt sich einfach gut durch.

Einen Verstärker wirst du auch noch brauchen. Da musst du schon 100€ hin legen, um was vernünftiges zu bekommen, zum Beispiel einen Fender Champion 20.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin, ich hab damals auf Empfehlung meines Gitarrenlehrers mit einer Yamaha Pacifica angefangen. Das Ding habe ich bis heute und es ist für verhältnismäßig wenig Geld eine absolut brauchbare und zweckmäßige Gitarre.  Kann ich Empfehlen. Ich selbst benutze sie für ordentliches Thrash- und Death-Geschredder, sowie für Blues. Normale Rock-Sachen sind aber auch drin.

Werde allerdings, sobald die Kohle reicht, auf eine DBZ-Bird of prey umsteigen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hamariee
28.07.2016, 20:31

ui klingt gut xD

0

Geh in ein Musikhaus (Geschäft) und frag das Personal die Spielen sicher auch Gitarre und können dir was gutes empfehlen für nen schmalen Taler  :) So hab ich es gemacht! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hamariee
28.07.2016, 20:13

ist es eigentlich schlimm wenn man E-Gitarre lernen will und keine normale spielen kann?

0

Bei Musikern nachfragen, die ihre Instrumente los werden wollen.

E-Gitarre--Verkauf ist bei mir -schade für Dich- nicht aktuell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, am besten ist es wenn du in den Laden gehst und einfachdie Gitarren ausprobierst (Klang,Spielgefühl,Optik...)

Rechne mit mindestens 150-200€ für ne akzeptable E-Gitarre!

Aber ich geb dir mal ein paar Empfehlungen, die ich persönlich swhr gut finde. 

Mein Lieblingsbautyp:

https://m.thomann.de/de/fender_squier_affinity_tele_mn_bb_02.htm

etwas teuerer aber um einiges besser:

https://m.thomann.de/de/fender_sq_classic_vibe_tele_50s_bb.htm

anderer Bautyp (Stratocaster):

https://m.thomann.de/de/fender_squier_classic_vibe_strat_50s.htm

ganz anderer Bautyp (Les Paul):

https://m.thomann.de/de/epiphone_les_paul_standard_rc.htm

Die ganzen Gitarren gibts natürlich auch in verschiedenen Farben ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fender Squier Affinity, für etwa 190 Euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?